Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bauern ackern nachts mit Gülle

Nächtliche Feldarbeit Bauern ackern nachts mit Gülle

Dürfen die das? Und was machen die da? Wer jetzt im Morgengrauen oder gegen Mitternacht unterwegs ist, kann Bauern bei nächtlicher Feldarbeit beobachten. Dahinter aber stecke keine Geheimniskrämerei, beteuern die Landwirte, sondern eine Notwendigkeit.

Damit das schwere Gerät nicht einsinkt, sind für die Bauern manchmal auch Arbeiten zu ungewöhnlichen Zeiten nötig (Archivbild).

Quelle: Manfred Lüttich

DELITZSCH/HOHENRODA. Es ist kurz nach fünf und ein Traktor tuckert übers Feld. Es geht auf Mitternacht zu – das gleiche Bild. Warum ackern Bauern nachts mit schwerem Gerät und Hänger rum? Haben sie was zu verbergen, das keiner bei Tageslicht sehen soll? Diese Fragen erreichten die LVZ-Redaktion. Der angefragte Bauernverband hat eine Erklärung parat: „Wir halten uns an die Düngeverordnung“, erklärt Geschäftsführerin Christine Richter. Vom 1. November bis 31. Januar gelte eine Sperrfrist, ab 1. Februar dürften wieder Gärreste und flüssige Düngemittel – Gülle also – ausgebracht werden. Es muss aber auch gewährleistet sein, dass die Gülle in den Boden dringen kann. Der Boden muss also mindestens angetaut sein.

Nachtarbeit hängt von Temperatur ab

„Für uns ist das auch nicht schön, wir würden gerne andere Zeiten nutzen. Aber wer das beobachtet, wird auch feststellen, dass es Nächte mit Frost sind“, sagt Jörg Reihe von der Agrargenossenschaft Hohenroda – seinen Betrieb hat man bei den nächtlichen Arbeiten bei Mocherwitz beobachtet. Wenn das angehängte Fass voll beladen sei, komme die eingesetzte Traktorentechnik auf ein Gewicht von rund 25 Tonnen. Ist der Boden – so wie jetzt tagsüber ohne jeden Frost – aber zu weich, sinkt die Maschine ein. „Noch dazu schleppen wir dann Dreck auf die Straße“, sagt der Bauer und das wolle ja auch keiner. Ist der Boden aber so wie jetzt nachts noch angefroren, ist die Tragfähigkeit gegeben, wird der Acker geschont und zieht der Dünger doch in den Boden ein – auch müssen die Pfanzen noch klein im Wuchs sein. Im Sommer setze man dann auch mal wieder auf nächtliche Arbeit in der Kühle – schon wegen etwaiger Geruchsbelästigung. Da Landwirtschaft immer wetterabhängig sei, bleibe bei viel Arbeit das Rotieren rund um die Uhr nicht aus. Die nächtlichen Fahrten würden jetzt aber abnehmen.

Von Christine Jacob

Mocherwitz 51.494138701637 12.393433218896
Mocherwitz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr