Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Bei Böllerexplosion Finger abgerissen – Delitzscher Polizei sucht Zeugen
Region Delitzsch Bei Böllerexplosion Finger abgerissen – Delitzscher Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 27.05.2017
Die Polizei ermittelt. Quelle: dpa
Anzeige
Delitzsch

Gefährlicher Böllerwurf mit Folgen am Männertag: Ein 35-jähriger Delitzscher verlor drei Finger seiner rechten Hand, als er einen in seine Richtung geworfenen Feuerwerkskörper zurückwerfen wollte. Der Böller explodierte bei der Berührung. Der Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber ausgeflogen und musste in einer Leipziger Klinik notoperiert werden. Noch ist den ermittelnden Polizeibeamten der Tathergang nicht ganz klar. Sie bitten deshalb um Hinweise, die helfen können, weshalb es möglicherweise zu dem beiderseitigen Bewurf mit dem Böller kam. „Von besonderem Interesse sind also auch und vor allem Beobachtungen von Unbeteiligten“, betonte Klaus Kabelitz, Leiter des Delitzscher Reviers. Zu klären sei vor allem der Ablauf. Passiert ist das Ganze gegen 13 Uhr in der Eilenburger Straße in Delitzsch, in Höhe eines Telekom-Ladens.

„Auch Beteiligte sollten sich mit ihren Hinweisen an uns wenden. Es waren zwei Gruppen in diesem Bereich unterwegs, die sich offenbar nicht ganz grün waren“, so Kabelitz. Warum es letztlich zu einer solchen Eskalation und zu dem tragischen Zwischenfall kam, soll unbedingt geklärt werden. Die Folgen für den verletzten Mann sind nach ersten Erkenntnissen erheblich.

Hinweise nimmt die Polizeidienststelle in der Halleschen Straße 58 in Delitzsch (Telefon 034202 660) entgegen.

Von dw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was motiviert Rückkehrer und Neuankömmlinge nach Nordsachsen zu ziehen? Wissenschaftler des Leipziger Instituts für Völkerkunde nehmen den Landkreis unter die Lupe. Dafür werden derzeit Interview-Partner gesucht.

27.05.2017

Das Wohngebiet im Rackwitzer Ortsteil Biesen soll weiter erschlossen werden. Allerdings hat die Bürokratie davor erst noch eine andere Aufgabe gesetzt und so haben vorerst die Archäologen das Areal fest im Griff.

27.05.2017

Große Unternehmen wie Google und Apple machen es vor: Mitarbeiter bekommen kostenloses Frühstück, Entspannungsecken, Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen. Was in globalen Firmen funktioniert, ist meist auch im Kleinen ein guter Anreiz, um zufriedenere Mitarbeiter zu haben. Aber wie sieht es bei Delitzscher Unternehmen aus?

30.05.2017
Anzeige