Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bei den Stadtwerken in Delitzsch kümmert sich Mario Schwan um das Kundengeschäft

Strom- und Gasversorgung Bei den Stadtwerken in Delitzsch kümmert sich Mario Schwan um das Kundengeschäft

Mario Schwan ist der neue Vertriebschef bei den Stadtwerken in Delitzsch. Der 42-Jährige war vorher 17 Jahre lang Vertriebsleiter für große Geschäftskunden bei der EnviaM. An seinem Job in Delitzsch gefällt ihm besonders die größere Vielfalt der Aufgaben. Sein Ziel ist es, die Kundenanzahl für Strom und Gas zu erhöhen. Vor allem in den Ortsteilen wollen die SWD ihren Marktanteil verbessern.

Die Stadtwerke Delitzsch betreiben unter anderem in Döbernitz bereits ein Mini-Blockheizkraftwerkt. Das versorgt zwei Wohnblöcke mit Wärme und Strom. Der Drei-Zylinder-Gasmotor erzeugt in erster Linie Strom. Als Beiprodukt fällt Wärme ab. Hier prüft Steffen Schmidt den Motor.

Quelle: Alexander Bley

Delitzsch. Die Stadtwerke Delitzsch (SWD) wollen ihren Vertrieb weiter voranbringen. Konkret heißt das für den neuen Vertriebsleiter Mario Schwan, die Anzahl der Strom- und Gaskunden zu steigern. Seit November ist der 42-Jährige bei den Stadtwerken für Vertrieb und Marketing verantwortlich. 17 Jahre lang war der in einem kleinen Ort bei Torgau Wohnende Vertriebsleiter bei der EnviaM für große Geschäftskunden. Er kommt somit aus der Branche und bringt viel Erfahrung mit nach Delitzsch. „Deshalb war es für mich hier auch kein schwieriger Einstieg“, erzählt er. Trotzdem finde er hier neue, interessante Herausforderungen. „Der Blumenstrauß der Arbeiten ist bunter geworden“, umschreibt er es . Das Spektrum reicht jetzt von den Haushalts- bis zu den Firmenkunden. Der Marketingbereich ist für ihn gänzlich neu hinzugekommen. Von Beginn an habe er auch einen guten Draht zu Geschäftsführer Robert Greb gefunden, „die Chemie zwischen uns stimmt, wie man so schön sagt“.

Marktfähige Preise

Der kommunale Versorger möchte mit fairen Preisen möglichst viele Kunden in der Region für sich gewinnen und auch irgendwann verloren gegangene Kunden zurückholen. „Mit unseren Tarifen brauchen wir uns nicht zu verstecken. Sie sind absolut marktfähig“, ist Schwan überzeugt. Die SWD sind der einzige Versorger in der Region, der zum Jahreswechsel seine Strompreise nicht erhöht hat.

Vor allem in den Delitzscher Ortsteilen sieht er Potenzial für neue Kunden, denn dort sei der Marktanteil geringer als in Delitzsch selbst. Deshalb werden in den nächsten Wochen zwei Energieberater, Udo Richter und Thomas Wedel, im Auftrag der SWD in den Ortsteilen unterwegs sein und das Gespräch mit Einwohnern suchen. Gerade bei älteren Menschen sei der direkte Kontakt für Kundengespräche wichtig, weiß der Diplomingenieur. Die Ortsteile, deren Netze die SWD zuletzt übernommen haben, sind auch in der Investitionstätigkeit des SWD Schwerpunkt, weil dort Nachholbedarf besteht.

Strom und Wärme selbst erzeugen und nutzen

Eine weitere Herausforderung für sich sieht Schwan im Bereich neue Energien. Strom und Wärme selbst erzeugen und nutzen, sind hier Schlagwörter, etwa mit Solaranlagen oder wie in den beiden neuen Mietshäusern in der Eilenburger Chaussee mit einem Blockheizkraftwerk. Letzteres sei für größere Wohneinheiten lohnend, weil die Mieter von günstigeren Preisen profitierten. „Aber auch für Eigenheimbesitzer können wir was tun, wenn diese beispielsweise ihre Heizungsanlagen erneuern wollen“, so Schwan weiter. Mit dem Wärmeplus-Angebot übernehmen die SWD die Finanzierung der neuen Gastherme. Der Kunde zahlt dann je nach Vertragslaufzeit, (5 bis 15 Jahre) nur einen Grundpreis und den Wärmepreis, wobei letzterer immer dem günstigsten SWD-Tarif entspricht. „Stellt der Kunde von Öl auf Gas um, gibt es obendrauf noch eine Prämie“, erklärt Schwan. 40 solche Wärmeplus-Anlagen haben die SWD bereits realisiert.

Von Thomas Steingen

Delitzsch, Sachsenstraße 1 51.537207 12.333096
Delitzsch, Sachsenstraße 1
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

22.08.2017 - 06:26 Uhr

Laußig und Bad Düben starten mit klaren Heimniederlagen.

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr