Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Bescherung nach Fahrplan
Region Delitzsch Bescherung nach Fahrplan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 26.12.2011
Die Weihnachtsmannkutsche tourt seit 2009 immer am 24. Dezember durch Döbernitz. Quelle: Christine Jacob
Anzeige
Döbernitz

„Das haben wir längst erkannt und unsere Schlüsse gezogen“, sagt darum Peter Sackewitz. Sonst Mitorganisator der seit 2009 alljährlich zu Heiligabend tourenden Weihnachtsmannkutsche des Döbernitzer Heimatvereins, schwärmte der Rentner in diesem Jahr erstmals selbst als einer von acht irdischen Vertretern des Bärtigen aus.

Stress bleibt die Sache mit den Geschenken aber doch, egal auf wie viele Schultern man sie auch verteilt: Das rot bemantelte Team, in diesem Jahr war mit Andrea Waldschläger („Ich habe geübt, tief zu sprechen“) erstmals auch eine Frau dabei, hat sich schließlich an einen strikten Fahrplan zu halten. „Aufsitzen“, schallt es darum alle Jahre wieder kurz vor 16 Uhr auf dem Kartoffelhof von Weihnachtskutscher Norbert Lienig. „Nicht lange aufhalten, wir haben nicht viel Zeit, in einer Stunde soll alles gelaufen sein“, erinnert Peter Sackewitz seine Kollegen.

Diesmal ging es schließlich erstmals auch nach Zschepen. Knappe zehn Minuten Fahrtzeit, die den gar irdischen Weihnachtsmännern Gelegenheit zur Jobvorbereitung geben: Während die „Rentiere“ Gunda und Gunther mit zwei PS über die Straße düsen, kann noch schnell der Spickzettel gelesen werden, der über die zu beschenkenden Kinder informiert. Dann wird der Weihnachtsmann Peter Sackewitz zum Renntier: Runter von der Kutsche, rein ins Haus, die Kollegen fahren derweil weiter.

So staunen der sechsjährige Jannis und sein vier Jahre jüngerer Bruder Lennard nicht schlecht, als plötzlich der Weihnachtsmann im Wohnzimmer steht. Einer, der auf die Rute verzichtet, bevor er die Geschenke überreicht, aber mit freundlicher Strenge daran erinnert, dass Lennard nicht mehr so bocken und Jannis beim Ausmalen gründlicher sein sollte. Dann ist er schon wieder weg, sucht per Auto Anschluss zur Kutsche und springt in Döbernitz wieder auf, andere dafür ab und zu ihren Terminen. 13 Kinder in Döbernitz bekommen so nach Bestellung Besuch von den Weihnachtsmann-Vertretern. Die dürfen am Ende vor dem Bürgerhaus durchschnaufen: Ganz irdisch mit Glühwein, Bulette und Zigarre.

Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen unerwarteten Fahndungserfolg landeten Delitzscher Polizeibeamte am Mittwochabend, als sie zur Unterstützung bei einem medizinischen Notfall in der Bitterfelder Straße in die Wohnung eines 24-jährigen Drogenabhängigen gerufen wurden.

22.12.2011

Sie sind eine absolut verlässliche Einnahmequelle der Stadt Delitzsch: 18 Parkuhren verteilen sich in der City. Hier wird in den Haupttangenten Breite und Eilenburger Straße sowie in angrenzenden Straßen zur Kasse gebeten, die Automaten werden fleißig von Parkwilligen gefüttert und bringen dem Stadtsäckel so Einnahmen von 75000 bis 80000 Euro jährlich.

21.12.2011

[image:phpS2xuLf20111220163600.jpg]
Delitzsch Das zweite Mal ist es schon viel einfacher. Franziska Solf, die in Delitzsch erneut die Adventskalender-Aktion organisiert, freut sich über den Zuspruch, die die tägliche halbe Stunde Besinnung in der Vorweihnachtszeit findet.

20.12.2011
Anzeige