Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Besuch im Delitzscher Tiergarten lohnt auch im Winter
Region Delitzsch Besuch im Delitzscher Tiergarten lohnt auch im Winter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 01.12.2018
Aras und andere Exoten werden in der Wärme untergebracht Quelle: Wolfgang Sens
Delitzsch

Der Delitzscher Tiergarten ist ganzjährig geöffnet – auch im kalten Winter haben Besucher die Möglichkeit, über 60 verschiedene Tierarten aus heimischen Gefilden, aber auch aus exotischen Weltgegenden zu bestaunen. Doch wie kommen diese Exoten eigentlich mit dem nordsächsischen Winter zurecht und wie macht man es ihnen schön kuschelig?

Rückzugsmöglichkeiten geschaffen

So werden vom Tiergarten Maßnahmen getroffen, die dem Schutz vor Krankheiten und Unfällen dienen. Auf die Frage wie die Tiere die unberechenbare, kühle Zeit des Jahres verbringen, warum sich auch ein Besuch im Herbst und Winter im Delitzscher Tiergarten lohnt und ob Tiere genauso schnell wie wir erkranken können, weiß Tiergartenleiterin Julia Gottschlich Antworten: „Weil sich der Großteil der Tiere nicht genügend vor der Kälte schützen kann, verbringen viele von ihnen die Nacht in Gehegen. Je nach Belieben haben sie ganzjährig außerdem die Möglichkeit, sich jederzeit zurückziehen zu können.“

Tiere müssen nicht frieren

Falls es ihnen also tagsüber ebenfalls zu kalt wird, müssen sie nicht frieren. Einige der Tiere, die vor allem aus exotischen Orten stammen, werden in den kühlen Jahreszeiten den ganzen Tag in warmen Gehegen gehalten. Ihr Körper kann nicht mit den niedrigen Temperaturen umgehen, weshalb sie ordnungsgemäß geschützt werden. Dazu zählen beispielsweise die kleinen pechschwarzen Affen namens Springtamarine. Um vor Verletzungen und Gefahren zu schützen, wird außerdem gestreut und die Ställe werden winterfest gemacht.

Tiere weniger wetteranfällig

Das Wetter beeinflusst ansonsten die Tiere längst nicht so sehr wie uns Menschen. Sie sind nicht krankheitsanfälliger als in den wärmeren Jahreszeiten. Außerdem brauchen sie keine bestimmte Nahrung, um sich vor der Kälte besser zu schützen. Im Allgemeinen ändert sich im Tiergarten Delitzsch im Herbst und Winter also nicht viel, weshalb auch ein Besuch im Winter nicht weniger lohnenswert ist als im Sommer. Von November bis Februar ist täglich von 9 bis 16 Uhr geöffnet, am 24. und 31. Dezember bis 13 Uhr. Letzter Einlass ist immer 30 Minuten vor Schließung.

Homepage wieder da

Bei Anfragen werden zudem im Tiergarten Delitzsch Führungen zum Thema „Tiere im Winter“ angeboten, bei denen Besucher die Möglichkeit bekommen, ihre Fragen stellen zu können und einen neuen Einblick in das Leben der vielen facettenreichen Arten zu gewinnen. Aktuell befindet sich der Tiergarten Delitzsch auf Rekordkurs in Sachen Besucherzahlen. Auch die Homepage der Einrichtung ist überarbeitet worden und nun wieder unter https://tiergarten-delitzsch.com/ erreichbar.

Von Vanessa Reichelt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alarm kurz nach neun Uhr in Delitzsch. Die Feuerwehr wird in die Wohnstätten des Sozial- und Beschäftigungszentrums alarmiert. Es soll zu einem Zimmerbrand gekommen sein.

01.12.2018

Der Baubeschluss für die Errichtung eines neuen Sportbades in Delitzsch ist durch – allerdings unter Auflagen. Der Stadtrat hat am Donnerstag darüber befunden. Die Fraktionen lieferten sich eine lange Diskussion.

30.11.2018

Für die Besucher des Literatur-Stammtischs in der Delitzscher Bibliothek Alte Lateinschule gab es diesmal Tipps für Geschenke zum Fest. Da ging es um Anschauliches und schön Illustriertes für Kinder ebenso wie um schwarzen Humor und spannendes Zeitgeschehen.

30.11.2018