Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Beutelweise Ärgernisse
Region Delitzsch Beutelweise Ärgernisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 29.03.2010
Einsatz gegen „Tretminen“: Rund ein halbes Dutzend Hundebesitzer räumt am Wallgraben auf, unterstützt von OBM Manfred Wilde (Zweiter von links). Quelle: Manfred Lüttich
Anzeige
Delitzsch

Die Aktion sollte ein Signal an alle Herrchen und Frauchen in der Stadt sein, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner nicht einfach liegenzulassen. Initiator Udo Laass erfuhr allerdings auch Ablehnung, als er nach Mitstreitern suchte. Laass ist seit 15 Jahren Hundebesitzer. Jeden Tag ist der 50-Jährige mit seinem Husky-Schäferhund-Mischling am Wallgraben unterwegs, genießt seine Lieblingsstrecke – und ärgert sich zugleich über die Kothaufen am Wegesrand. „Man muss sich stellenweise als Hundebesitzer schämen, wenn man hier langläuft“, sagte er. „Gelegentlich habe ich schon Halter angesprochen, wenn sie die Fäkalien nicht weggeräumt haben. Dann bekam ich zur Antwort: Wir bezahlen doch Hundesteuer.“In der Hoffnung, doch noch Einsicht zu ernten, organisierte der Delitzscher nun gemeinsam mit der Stadtverwaltung eine „Aktion gegen Hundekot“. Mit reichlich Beuteln ausgestattet, zogen Laass und seine Mitstreiter vom Rosengarten zum Halleschen Turm. Zwar hatte sich der Initiator mehr Beteiligung gewünscht – mehrere, die kommen wollten, erschienen nicht. „Aber ich bin trotzdem zufrieden.“Immerhin packte auch der Oberbürgermeister fleißig mit an, obwohl er daheim nur Fische hält. „Ich bin selbst als Jogger auf der Promenade unterwegs und möchte gern dieses Engagement unterstützen“, erklärte Manfred Wilde.Doch das Stadtoberhaupt kam nicht nur zum Aufräumen, sondern auch als Ansprechpartner. Schnell kam gestern das Gespräch auf die einst vielerorts montierten Hundetoiletten, die nun verwaist oder wieder abgebaut sind. „Mehr Behälter wären schön. Wer läuft schon gern mit seinem Tütchen quer durch die Stadt?“, bemerkte Martina Ermisch vom Hundesportverein Delitzsch. Tierpsychologin Sabrina Pache sieht das ähnlich. „Die Hundebesitzer können ja nichts dafür, dass die Hundetoiletten von Randalierern zerstört wurden. Es reichen schon ein paar mehr Abfallbehälter, die Tütchen kann jeder selbst mitbringen.“Etwas zu tun gegen das Pauschal-Image des Wegeverschmutzers, darum ging es gestern auch Sabrina Pache. Sie weiß aus Berufserfahrung: Oftmals müssen nicht die Tiere, sondern die Halter erzogen werden. Ob allerdings die Haufenzahl am Wallgraben um30 Prozent zurückgeht, wie Udo Laass es sich wünscht, bleibt abzuwarten.

Kay Wuerker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bundesagentur für Arbeit, Handwerkskammer Leipzig und Wirtschaftsförderung des Landkreises bilden einen engagierten Dreier. Sie planen in diesem Jahr mit der Ausbildungsmesse (18. September im Schienenfahrzeugwerk Delitzsch) und den Treffen mit Landwirten und Unternehmern drei große Aktionen.

28.03.2010

Handball vom Feinsten bot am Sonnabend Concordia Delitzsch in eigener Halle und siegte verdient 30:26 (16:13). In der zweiten Handballbundesliga trafen die Nordsachsen vor offiziell 700 Zuschauern auf den Tabellenfünften HC Erlangen (HCE).

28.03.2010

 

Delitzsch. Der Vereinsvorstand des Handball-Zweitligisten Concordia Delitzsch will mit einer einmaligen, noch nie dagewesenen Aktion den Bundesliga-Handball in Delitzsch und für die Region retten.

27.03.2010
Anzeige