Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Bombendrohung: Polizei durchsucht Delitzscher Schule
Region Delitzsch Bombendrohung: Polizei durchsucht Delitzscher Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 27.11.2018
Polizei im Einsatz (Symbolfoto). Quelle: dpa
Delitzsch

Wegen einer schriftlichen Drohung war am Dienstag die Polizei an einer Delitzscher Schule vor Ort. „Wir haben das Schriftstück zum einen ernst genommen, aber zum anderen als Quatsch eingestuft“, erklärte der Delitzscher Polizeirevier-Leiter Holger Stecher gegenüber der Leipziger Volkszeitung. Das heißt: Die Schule wurde wegen der räuberischer Erpressung und Bombendrohung nicht evakuiert, aber die Räume wurden trotzdem durchsucht. Vor allem gingen die Polizisten in die Klassen und befragten die Schüler.

Übeltäter entdeckt

Der Übeltäter wurde dann tatsächlich ausfindig gemacht. Es stellte sich heraus, dass er am Tag zuvor diszipliniert wurde und den Zettel mit der Drohung aus Frust in den Schulbriefkasten gesteckt hatte. „Die Ermittlungen laufen nun trotzdem weiter“, stellte Stecher klar, der die Schule nicht konkret benennen wollte. Der betreffende Schüler sei nicht strafmündig, aber das Jugendamt werde sich mit dem Vorfall beschäftigen.

Mit den Lehrern sei vereinbart worden, dass sie den Schülern noch einmal erklären, welche Auswirkungen solche Drohungen haben können. Es sei vor einigen Jahren mehrfach vorgekommen, dass Schüler Bombendrohungen absetzten, weil sie eine Klassenarbeit vermeiden wollten, so der Revierleiter. Aber am Ende müsse klar sein, dass solch eine Aktion letztlich den Schülern nichts bringt. Die Arbeiten werden nachgeholt.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Donnerstag wird es ernst: Der Delitzscher Stadtrat hat den Baubeschluss für das neue Schwimmbad auf der Tagesordnung. Ob alle Fraktionen ohne Murren mitspielen, darf bezweifelt werden.

27.11.2018

Lama, Alpakas, Mulis und Pferde leben als Gnadentiere auf der „Kuschelfarm“ in Hohenossig bei Krostitz. Am Sonntag laden Katharina Perutzki und Handwerkskünstler dort zum Weihnachtsmarkt ein. Die Esel sind schon mal nikolausfein ausstaffiert.

27.11.2018

Nur noch zwei Monate, dann muss die Delitzscher Tafel aus ihrem Objekt in der Leipziger Straße ausziehen. Dass der Verein angebotene Immobilien nicht wollte, stößt auf Unverständnis beim Delitzscher Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos).

27.11.2018