Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Bruterfolg für den seltenen Eisvogel „Lachender Hans“ in Delitzsch
Region Delitzsch Bruterfolg für den seltenen Eisvogel „Lachender Hans“ in Delitzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 16.02.2018
Wenn es um die lieben Kleinen geht, lässt sich der Lachende Hans nur selten blicken und sollte nicht gestört werden. Quelle: Wolfgang Sens LVZ
Anzeige
DELITZSCH

Nachwuchsfreude im Tiergarten Delitzsch. Die Pfleger haben sich nicht verhört, als sie vor Kurzem ein zartes Tschilpen aus der Voliere der beiden Lachenden Hänse vernommen haben. Der nach seinem auffälligen Warnruf getaufte Jägerliest hat nun doch noch erfolgreich gebrütet – nachdem ein erster Versuch fehlschlug.

Der Lachende Hans wurde nach seinem auffälligen Warnruf benannt. In Australien wird er Kookaburra genannt. Quelle: Christian Maurer/Stadtverwaltung Delitzsch

Im Mai hatte die große Eisvogelart erstmals gebrütet, gleich vier Eier waren es damals. Drei allerdings wurden aus dem Nest geworfen und das vierte war unbefruchtet, im Juni war die Hoffnung auf Nachwuchs dahin. Doch schon dieser erste wenn auch missglückte Brutversuch der seltenen Vögel galt dem Tiergartenteam als Erfolg. Die ursprünglich in Australien beheimatete und selten in Zoos gezeigte Vogelart lebt erst seit drei Jahren im Tiergarten. Kaum war die Geschlechtsreife erreicht, wurde auch schon gebrütet – das spricht laut Tiergartenleiterin Julia Gottschlich für großes Wohlfühlklima und dafür, dass es passt zwischen Männchen und Weibchen, die Chemie müsse eben stimmen. Das Paar fühlt sich so wohl, dass gleich vor wenigen Wochen erneut zwei Eier gelegt wurden.

Bitte um wenig Störung im Delitzscher Tiergarten

Und nun ist der Schlupferfolg eindeutig da, immer wieder das Tschilpen mindestens eines Mini-Lachers zu hören. Ob tatsächlich zwei Küken in der Voliere leben, ist und bleibt vorerst unklar: „Wir versuchen jegliche Störung zu vermeiden und stellen nur noch Futter in die Voliere, wir schauen nicht nach, wie viele Küken es sind und lassen die Hänse in Ruhe“, berichtet die Tiergartenleiterin. Die Voliere wird derzeit auch nicht gereinigt, Arbeiten rund um das Gehege wie die Kunstschnitzerei an einem Baumstumpf ruhen komplett. Zoobesucher sollten ebenfalls auf Ruhe für den Lachenden Hans achten, damit der empfindliche Nachwuchs nicht gestört wird.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

36 polnische Erntehelfer pflücken derzeit auf den Plantagen des Pohritzscher Obsthofes Süßkirschen. Die Bäume tragen gut, sodass eine reiche Ernte erwartet wird. 20 Prozent der Kirschen vermarktet der Betrieb selbst, den Rest liefert er an die Erzeuger- und Absatzgenossenschaft Saaleobst. Das Erdbeergeschäft lief wegen Überproduktion dieses Jahr weniger gut.

15.07.2016

Der Delitzscher Oberbürgermeister nutzt die Sommerferien, um mit Bürgern der Stadt ins Gespräch zu kommen. Dazu begibt er sich mit weiteren Vertretern der Verwaltung zu Bürgerdialogen in Ortsteile und Wohngebiete. Unter anderem sollen die Einwohner der Stadt in die Diskussion um das Leitbild „Delitzsch 2030“ einbezogen werden. Jüngste Station war Schenkenberg

15.07.2016

Mit einem Appell am Barockschloss Delitzsch hat Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) am Mittwochabend rund 550 neue Lehrgangsteilnehmer der Unteroffizierschule des Heeres begrüßt. Die Bundeswehrangehörigen absolvieren in Delitzsch bis Ende September Teile der Feldwebelausbildung. Für die Delitzscher gab es danach ein Standortkonzert.

15.07.2016
Anzeige