Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Burger für die Schönwölkauer Bürger
Region Delitzsch Burger für die Schönwölkauer Bürger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 07.11.2018
Daniela Schulz und Miteigentümer Rüdiger Kunath mit einem Baconburger. Im alten Landgasthof Böttge stehen nun Burger in allen Facetten auf der Karte. Quelle: Wolfgang Sens
Wölkau

Die Küche im alten Landgasthof in Wölkau bleibt nicht mehr kalt. Der Schönwölkauer Ortsteil hat nun ein Burgerhouse. Daniela und Thomas Schulz sowie Miteigentümer Rüdiger Kunath gehen dort neue gastronomische Wege. In dem 1867 erbauten Traditionsgasthaus stehen dank der Ex-Leipziger nun Burger in allen Facetten auf der Karte, wird der Imbisskultur auf hohem Niveau gefrönt. Fest geplant aber war das nicht.

Landleben lockt

„Wir wollten vor allem das Landleben genießen“, erzählt die 38-jährige Daniela Schulz. Mit ihren drei Kindern wollte die Hotelfachfrau lieber raus aus der Großstadt Leipzig und rauf aufs Dorf, den Kindern frische statt Abgas-Luft bieten. Lange suchte die Familie ein geeignetes Haus. Dann wurde die Immobilie am Kirchplatz zum Kauf angeboten, eins ergab das andere und die Familie stieg damit auch wieder ins Restaurantgeschäft ein. In einem Leipziger Stahlwerk hatte das Paar mit nur einem weiteren Mitarbeiter jahrelang insgesamt fast 400 Mann in drei Schichten bekocht, betrieb viele Jahre Catering. Das Stahlwerk allerdings ging in die Insolvenz, der Vertrag wurde nicht verlängert. Daniela und Thomas Schulz betrieben dann einen Food-Truck und sind mit dem Restaurant in Wölkau nun auch gastronomisch wieder sesshaft geworden. Der Fast Food-Szene aber bleiben sie damit treu.

Kein Pappmaschee

Wobei Fast Food ihrem Anspruch im Burgerhouse eigentlich nicht gerecht wird, jedenfalls hat das Essen nichts mit den eher an Pappmaschee erinnernden „Speisen“ der großen Ketten zu tun. Die ersten Wölkauer sind bereits Stammgäste, loben vor allem die Frische in ihrem neuen Burgerhouse. Für die Brötchen wird nur Sauerteig verwendet. „Frisch zubereitete Saucen und Wildkräutersalat bringen die Würze ohne künstliche Zusätze“, betont der 40-jährige Thomas Schulz. Der gelernte Maurer hat schon als Kind liebend gerne gekocht und sein Hobby vor Jahren zum Beruf gemacht, Frische und Handarbeit sind für ihn Ehrensache. Mindestens 180 Gramm Burger-Patties, ebenfalls frisch aus Fleisch zubereitet, landen auf den Burgern – bis zu 360 Gramm schwer werden diese „Frikadellen“. Vor allem Klassiker wie Hamburger finden sich auf der Karte, saisonal wird Abwechslung reingebracht. „Und alles wird testgegessen“, verspricht Daniela Schulz.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist und bleibt ein Ärgernis. Die Parkplatzsituation in Delitzsch, vor allem in der Alt- und Innenstadt, ist schlecht. Zu spüren bekommen das die Retter der Feuerwehr und alle anderen, die mit großem Gefährt durch die engen Gassen müssen. Was können Bürger tun?

07.11.2018

Unbekannte Täter sind in Delitzsch in einen Getränkemarkt eingebrochen. Eine Polizeistreife war ihrer Intuition gefolgt und schaute vor Ort vorbei – kam aber zu spät.

06.11.2018

Viele Dorfteiche in Nordsachsen sind in diesem Sommer ausgetrocknet. Wo bekommt nun die Feuerwehr Wasser her, wenn es mal brennt? Kreisbrandmeister Ingo Weber erklärt’s im Interview.

06.11.2018