Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Chance in Hohenossig: Künstlerin Anja Tchepets genießt produktive Auszeit
Region Delitzsch Chance in Hohenossig: Künstlerin Anja Tchepets genießt produktive Auszeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 30.11.2016
Anja Tchepets arbeitet derzeit vor allem an Porträts, mischt dabei Malerei und Grafik. Die Möglichkeiten zum Austoben sind bestens in Hohenossig. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
HOHENOSSIG

Ein paar Tage hat sie noch. Bis zum Wochenende kann Anja Tchepets machen und tun, malen und drucken, experimentieren und sich voll konzentrieren. Um viel anderes als ihre Kunst braucht sie sich nicht kümmern. Die Malerin und Grafikerin ist aktuell die „Artist in Residence“ im Künstlerhaus Hohenossig. Mit diesem Stipendiat werden bis zu zweimal jährlich und zusätzlich zum sommerlichen Sächsischen Druckgrafik-Symposion Künstler gefördert. Vier Wochen lang kann ohne Rücksicht auf wirtschaftliche Zwänge – Material geht nun mal oft richtig ins Geld – frei gearbeitet werden.

Anja Tchepets genießt die Zeit. „Ich wusste, was ich hier machen möchte“, erzählt sie. Aktuell arbeitet sie an Porträts. Sie studiert Menschen ganz genau. In ihren Werken mixt die 1970 in Leningrad geborene Künstlerin die Malerei und die Grafik. Strukturen wie Haare oder Kleidung werden grafisch erstellt, anderes gemalt. 2010 zum Symposion war Anja Tchepets, die nach ihrer Ausreise aus Russland unter anderem in New York lebte und derzeit ihr Heim im Trubel Berlins hat, im beschaulichen Hohenossig. Sie ist begeistert von den Möglichkeiten im Künstlerhaus der Rösslers. Da fiel die Entscheidung nicht schwer, sich ums Stipendium für Förderung in Nordsachsen zu bewerben.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kommt nach dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis nun die nächste große, ja noch größere Ehre für die Stadt Delitzsch? In diesen Stunden entscheidet sich, ob die in der Loberstadt geborene Genossenschaftsidee auf die „Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit“ kommt.

30.11.2016

Mit Horst Winkler verabschiedet sich die nächste Führungsfigur aus dem Landratsamt Nordsachsen. Nach 25-jähriger Tätigkeit in der Behörde. Im Interview spricht der Fan vom FC St. Pauli über die dritte Halbzeit in seinem Leben und das Leben während und nach der Arbeit.

30.11.2016

Ausverkauft. Ausverkauft. Und ... noch einmal ausverkauft. Das waren die drei Premieren der Theaterakademie Sachsen in diesem Monat. Doch bei einem der Stücke bleibt es nicht bei der öffentlichen Einmaligkeit – das Irrenhaus im Oberen Bahnhof kann man jetzt wieder besuchen.

29.11.2016
Anzeige