Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch DSL – Achselzucken in Rackwitz
Region Delitzsch DSL – Achselzucken in Rackwitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 24.12.2009
Rackwitz

Die DSL-Voraussetzungen werden seit Mitte März gelegt. Für die Arbeiten waren drei Monate veranschlagt. Im Juni sollte der große Tag sein, dann im Oktober. Bis heute herrscht Ratlosigkeit, macht sich Unverständnis breit.

Sieghart Handke, Leiter der Bauverwaltung Rackwitz, konnte am Freitag kurz vor Dienstschluss auch nur mit den Achseln zucken. Er mache sich inzwischen große Sorgen, was die Verkehrssicherungspflicht angeht. Es wird jetzt schneller dunkel. Nach wie vor gibt es in Rackwitz zahlreiche offene Baustellen und Löcher. Die sind zwar gesichert, aber auch das müsse ständig kontrolliert werden. „Das Problem ist, dass sich niemand kümmert. Dann dauert es nicht lange und die Absperrungen werden verschoben, umgestoßen oder anders missbraucht“, so Handke.

Rackwitz mache sich keine Vorwürfe. Die Gemeindeverwaltung habe immer superschnell reagiert. Handke: “ Anträge und Anfragen der Telekom lagen nachweislich nicht länger als einen Tag bei uns, dann war alles bearbeitet. Wir haben die Hand gereicht, weil wir für unsere Unternehmen und Bürger schnell DSL herhaben wollten.“

Nicht nur die Rackwitzer, auch der Bauamtsleiter und Bürgermeister Manfred Freigang (UWR) wissen gar nichts, haben keine Informationen.  „Die Außenwirkung der Telekom ist verheerend – wir haben es satt“, schimpfte Handke. Er saß am Freitagnachmittag an seinem Schreibtisch und verfasste erneut ein paar Zeilen an die Telekom. Handke: „Wenn der Frost kommt, kriegen die die Löcher nicht mehr dicht. Wenn sich jemand die Knochen bricht, ist es uninteressant, wer dafür verantwortlich ist und geschlampt hat.“

Das Unternehmen DSL habe immer unter der Überschrift: „Hauptsache, das Netz steht“ gestanden. Dem seien andere Arbeiten und Projekte untergeordnet worden. Leider für einen Partner, der das nicht zu schätzen wisse.

Handke möchte gar nicht an Zschortau denken, wo die Umrüstung noch bevorsteht. Denn nur der Teil der Lobergemeinde mit dem Telefonvorwahl-Bereich 034294 erhält irgendwann vielleicht DSL. Zschortau, Lemsel, Biesen und Brodenaundorf, die zum Delitzscher Vorwahlnetz 034202 gehören, sind noch in freudiger Erwartung.

Anfang Juli erfuhr die Kreiszeitung von  Georg von Wagner: „Es gibt Lieferprobleme bei übertragungstechnischen Komponenten. Das sind Teile für die DSL-Anschlüsse, und die können nicht geliefert werden“, so der Sprecher der Telekom, Technik-Niederlassung Mitte-Ost in Radebeul. „Vor Oktober wird es wohl nichts werden mit DSL in Rackwitz. Sollte es weitere Lieferverschiebungen geben, wird es noch später“, so von Wagner damals.

Frank Pfütze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Katze ist aus dem Sack. Mit DSL wird es in diesem Jahr nichts mehr in Rackwitz. So richtig umhauen dürfte das diejenigen, die darauf warten und brennen, inzwischen nicht mehr. Denn die Telekom hat mit ihrer nichtexistenten Informationspolitik und ihren ständigen Terminverschiebungen viel Glauben und Vertrauen zerstört.

24.12.2009

Die ärgsten Befürchtungen bewahrheiten sich: Das Warten auf das superschnelle Internet DSL in Rackwitz geht im neuen Jahr weiter. Nach den unerfüllten Hoffnungen vom März, Juni und Oktober dürfen die Aludörfler inzwischen getrost, aber sauer das komplette Jahr 2009 abhaken.

24.12.2009

Helle Aufregung am Mittwochvormittag in der Friedrich-Naumann-Straße. Im Hof des Mehrfamilienhauses Nummer 25 fährt die Freiwillige Feuerwehr Delitzsch schweres Gerät auf.

23.12.2009