Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Das große Wunschdenken der NPD
Region Delitzsch Das große Wunschdenken der NPD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 11.05.2011
Anzeige

. Das geht aus dem Verfassungsschutzbericht des Freistaates für das vergangene Jahr hervor, den Innenminister Markus Ulbig (CDU)dieser Tage veröffentlichte. Damit bestätigt das Ministerium indirekt eine Recherche dieser Zeitung vom Herbst vergangenen Jahres. Polizei- und Stadtverantwortliche gaben dazumal an, dass ihnen solche Zentren nicht bekannt seien. Selbst NDP-Kreischef Maik Scheffler aus Delitzsch sagte, dass es „schwierig" sei, „ein festes Domizil zu finden".

Die angekündigten Schulungszentren sollten laut Verfassungsschutzbericht „vor allem der Schulung junger Kader dienen". Dies habe die Jugendorganisation der NPD, die Jungen Nationaldemokraten, für Mitglieder und Interessenten angestrebt. Doch was die NPD im Herbst via Internet verbreitete, scheint nichts weiter als ein großer Bluff oder zumindest Wunschdenken gewesen zu sein – nämlich mit den Zentren junge Leute zunächst zu ködern und dann nationalsozialistisch zu ideologisieren und für die NPD zu gewinnen. Die Partei sei laut Verfassungsschutzbericht „stärker denn je bemüht, den öffentlichen Raum zu besetzen und ringt um Anerkennung. Entsprechende Bemühungen waren jedoch bislang nicht erfolgreich".

Und was sagt die NPD dazu? Beim hiesigen Kreisverband war für eine Stellungnahme niemand erreichbar.

nf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Posthum kommt der schielende Jaguarundi Frank aus dem Tiergarten der Loberstadt nun noch zu großen Ehren: Die Stadt Delitzsch hat eine Postkarte mit seinem Konterfei auflegen lassen.

11.05.2011

Der Unglücksort ist zu riechen. Schläuche führen in den Innenhof des Drei-Seiten-Hofes, wo das komplette Ausmaß der Feuer-Katastrophe in den Augen brennt. Im hinteren Teil steht noch eine Wand, türmen sich verkohlte Balken und Mauerreste auf.

10.05.2011

Trauer herrscht im Delitzscher Tiergarten: Der schielende Jaguarundi Frank musste am Wochenende eingeschläfert werden. „Der Gesundheitszustand des 14-jährigen Tieres hatte sich innerhalb weniger Stunden so stark verschlechtert, dass der Tiergartenleiterin Kathrin Ernst keine andere Möglichkeit blieb“, teilte die Stadtverwaltung am Montag mit.

09.05.2011
Anzeige