Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzsch: Fachtag mit Schwerpunkt häusliche Gewalt
Region Delitzsch Delitzsch: Fachtag mit Schwerpunkt häusliche Gewalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 27.10.2018
Der erste Fachtag des Netzwerkes gegen häusliche Gewalt im Landkreis Nordsachsen fand im Delitzscher Rathaus statt. Quelle: Mathias Schönknecht
Delitzsch

Zuhause sollte sich jeder sicher, geborgen, im besten Fall geliebt fühlen können. Jeder sollte wissen, dass ihm hier nichts passieren kann. Bei jeder vierten Frau und jedem zehnten Mann, so belegen Studien, ist das aber anders. Bei ihnen beginnt hinter der Wohnungstür ein angstbesetzter Raum. Ein Ort, an dem sich Konflikte und Aggressionen Bahn brechen. Doch wie ist dem vorzubeugen? Und wie geht man im Ernstfall damit um?

Der Bedarf ist da

Beim ersten Fachtag des Netzwerkes gegen häusliche Gewalt im Landkreis Nordsachsen gab es nun auf diese Fragen Antworten. Dazu hatten sich 32 Pädagogen und Erzieher aus Kitas, Horten, Schulen, von Vereinen, aus der Justiz, dem Gesundheitswesen, Frauenhäusern und Männerschutzwohnungen eingefunden. Sie tauschten sich in Vorträgen und anschließenden Gesprächsrunden über den aktuellen Zustand und den kommenden Bedarf im Landkreis aus. „Es ist gut und wichtig, dass sie sich hier austauschen, über heikle Themen reden und sie offensiv angehen wollen“, sagte der Delitzscher Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos), der die ganztägige Veranstaltung eröffnete. Auch die Stadt Delitzsch benötige bei diesen Fragen externe Hilfe durch Experten und vermittle in auftretenden Fällen die passenden Gesprächspartner.

Kerstin Kupfer und Aline Harzenmoser von der Beratungsstelle gegen häusliche Gewalt und Stalking des Vereins „Wegweiser“ aus dem Landkreis Leipzig sind solche Ansprechpartner. In Nordsachsen gebe es derzeit keine Beratungsstelle und auch keine Schutzeinrichtung für Frauen, in der professionelle Mitarbeiter für Opfer von sexuellem Missbrauch arbeiten, sagte Kupfer. Es bedarf jedoch dringend einer. Zwar funktioniere die Netzwerkarbeit gegen alle Formen der häuslichen Gewalt in Sachsen im Vergleich zu anderen Bundesländern ganz gut, es gebe aber auch weiterhin viel zu verbessern. Der Fachtag ermögliche dabei neue Sichtweisen auf alte Probleme.

Fachtag soll wiederholt werden

Ähnlich verhalte es sich bei Schutzwohnungen für Männer, sagte Sascha Möckel vom Verein Männernetzwerk Dresden. Auch eine solche Wohnung gebe nicht in Nordsachsen. Die naheste sei in Leipzig. Er selbst berichtete von seinen Erfahrungen in Dresden, wo es seit zwei Jahren eine Männerschutzwohnung gibt. Während dieser Zeit habe er häufig die Frage gehört: „Gibt’s das auch?“ Seine Antwort: Ja, es ist Realität und gehe durch alle Gesellschaftsschichten. Das Selbstbild der meisten Männer sei zwar immer noch, sie seien stark, doch Männer können auch Opfer sein und dürfen sich Hilfe holen. Dass dies oft als Exotismus dargestellt wird, könne er nicht verstehen.

Sascha Möckel (rechts) vom Männernetzwerk Dresden mit Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) während des Besuchs der Männerschutzwohnung in Leipzig. Samuel Peter (LeMann e.V., links) und Enrico Damme (Landesfachstelle Männerarbeit) im Gespräch. Quelle: André Kempner

Nach den Vorstellungen von Bärbel Felgner, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Delitzsch, soll der Fachtag nun einmal im Jahr an unterschiedlichen Stellen im Landkreis Nordsachsen wiederholt werden. Die Stadt Delitzsch stehe dann gerne wieder offen, sagte Oberbürgermeister Wilde.

Hilfe und weitere Information erhalten Sie unter www.wegweiser-boehlen.de oder www.maennerhaus-leipzig.de sowie www.lemann-netzwerk.de.

Von Mathias Schönknecht

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Delitzsch Feuerwehr-Einsatz - Brandalarm in Wiedemar

Zu einem Brandeinsatz mussten am Samstagvormittag mehrere Feuerwehren ausrücken. Im Wiedemarer Ortsteil Wiesenena gab es Feueralarm in einem Wohnhaus.

27.10.2018

Zwei Mädchen – 12 und 15 Jahre alt – wurden am Donnerstag bei einem Verkehrsunfall in Delitzsch verletzt. Der Unfall passierte auf dem Weg zur Schule.

26.10.2018

Gebührender Abschluss für die Herbst-Runde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig. Mit Pauken und Trompeten zog der Fanfarenzug Eilenburg am Donnerstag in den Konferenzraum der Sparkasse Eilenburg, wo sich Vertreter aller prämierten Vereine versammelt hatten.

08.11.2018