Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzsch: Teenager bei Küchenbrand verletzt
Region Delitzsch Delitzsch: Teenager bei Küchenbrand verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 22.09.2017
Die Kameraden aus Selben/Zschepen packen ihre Ausrüstung aus. Quelle: Christine Jacob
Anzeige
Delitzsch/Beerendorf/Zschepen

Zwei Einsätze im Zeitraum von nur einer Stunde beschäftigten die Ehrenamtlichen der Freiwilligen Feuerwehren in und um Delitzsch am Donnerstag. Um 18.30 Uhr schlug zunächst die Brandmeldeanlage (BMA) des Altenpflegeheims im Ortsteil Beerendorf Alarm.

Im Beerendorfer Altenpflegeheim löste die sogenannte BMA aus. Quelle: Christine Jacob

Vor Ort konnten die Einsatzkräfte schnell Entwarnung geben. Angebranntes Essen hatte den Alarm ausgelöst, es bestand kein größerer Handlungsbedarf für die Feuerwehrleute aus Beerendorf, Selben/Zschepen und Delitzsch.

Teenager verletzt

Anders dagegen die Situation beim wenig später folgenden Einsatz. Als die Kameraden gerade wieder in die Gerätehäuser einrückten, gingen Sirenen und Pieper um 19.15 Uhr für die Feuerwehren Selben/Zschepen und Delitzsch erneut. In einem Einfamilienhaus in der Neuen Straße im Ortsteil Zschepen war es zu einem Küchenbrand gekommen.

Nach Polizeiangaben wollte die eine 20 Jahre alte Frau gemeinsam mit ihrer Nichte (13) das Abendessen vorbereiten und hatte dazu Öl erhitzt. Zu allem Unglück entzündete sich dieses aber, sodass die junge Frau keinen anderen Ausweg sah, als dieses mit einem Schwall Wasser zu löschen. Dabei aber verpufften die Flammen. Sie schlugen höher und heißes Wasser sowie Öl spritzte durch die Küche, sodass die 20-Jährige am Rücken und an den Haaren Verbrennungen ersten Grades erlitt. Im Delitzscher Krankenhaus musste sie behandelt werden, ebenso ihre Nichte. Bei der 13-Jährigen bestand der Verdacht einer Rauchgasvergiftung. Der bestätigte sich aber nicht.

Nie brennendes Fett mit Wasser löschen

Die einfachste Möglichkeit einen Fettbrand zu löschen ist das Auflegen eines trockenen Deckels damit der brennbare Stoff vom Sauerstoff getrennt wird und erstickt. Es sollte dabei aber auf Eigenschutz geachtet werden, da Teile des Körperbereiches (Arme, Brust und Gesicht) nur wenig geschützt sind und so eine Gefahr durch Brandverletzungen besteht. Sollte eine Herdplatte brennen, sollte man diese ausschalten und ein feuchtes Küchenhandtuch darauf legen.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem Ausbau der Ortsdurchfahrt Zschölkau, dem Neubau einer Mehrzweckhalle in Krostitz sowie der Schaffung zusätzlicher Hort- und Krippenplätze in der Kita und im ehemaligen Standesamt hat die Gemeinde Krostitz in diesem Jahr ein großes Programm zu stemmen. Das ist in Krostitz Chefsache.

19.04.2018

Darf man da nun parken oder nicht? Diese Frage beschäftigt in Schönwölkau seit Monaten. Nun herrscht zumindest Klarheit, dass der Schilderwald deutlich kleiner als befürchtet ausfallen wird. Aber löst das die Probleme?

24.09.2017

Sie ist ein wahrer Schatz für die Gemeinde Schönwölkau: Die Patronatskirche im Ortsteil Wölkau wird mehr und mehr zum beliebten Touriziel. Vor allem Radfahrergruppen kommen gerne in und an die Kirche ohne Dach. Der zuständige Verein plant bereits für 2018.

21.09.2017
Anzeige