Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzsch forciert Stadtmarketing in kleinen Schritten
Region Delitzsch Delitzsch forciert Stadtmarketing in kleinen Schritten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 04.03.2016
Delitzsch präsentiert sich nach außen mit verschiedenen Gesichtern, unter anderem als Stadt der Türme. So wirbt die Stadt an der Autobahn 14. Quelle: Stadtverwaltung Delitzsch
Anzeige
Delitzsch

Die Delitzscher Wirtschafts- und Tourismusförderung setzt weiter auf eine Strategie der kleinen Schritte. Gut ein Jahr nach dem Austritt der Stadt aus dem Tourismusverein Leipziger Neuseenland sei es vor allem Netzwerkarbeit auf verschiedenen Ebenen, mit denen das Stadtmarketing vorangebracht werde, schildert Referatsleiterin Ricarda Steinbach. „Wir stehen in engem Kontakt mit anderen Kommunen im Leipziger Raum, wie etwa Markkleeberg, Borna, Wurzen, Eilenburg und Bitterfeld-Wolfen. Mit den Wirtschaftsförderern dort besteht ein informelles Netzwerk, um sich auszutauschen“, so Steinbach. Viermal im Jahr treffe sich die Runde. Dann gehe es um Aspekte wie Einzelhandel, Leitbilder oder Veranstaltungen. „Und natürlich schauen wir, wo wir für Delitzsch werben können.“

Natürlich sei es einfacher gewesen, auf der großen Bühne mitzumischen, als Delitzsch noch im Orchester des Neuseenlandes spielte. Weil sich der Stadtrat nicht zu einer weiteren – kostenpflichtigen – Kooperation mit dem Verein entschließen konnte, sind die offiziellen Bande seit 2015 zerschnitten. Gemeinsame Messeauftritte und Veröffentlichungen im Print- und Onlinebereich sind weggefallen. Im aktuellen Doppelhaushalt Delitzschs kommt der Tourismusverbund nicht vor. Ob sich das ab 2017 wieder ändert, liegt am Ausgang der Haushaltsberatungen, die den Stadtrat im Jahresverlauf beschäftigen werden. Ricarda Steinbach hofft, dass die überregionale Kooperation wieder in den Blick genommen wird.

Bis auf Weiteres bleibt es bei kleineren Vorstößen in Eigenregie. Dazu zählen auch die beiden neuen Führungen der Tourist-Information – mit Kräuterfrau Barbara sowie Aufstiegen in die historischen Wehrtürme. Das soll Publikum ziehen. Zu Reisebusunternehmen aus anderen Regionen Deutschlands bestehen zudem gute Kontakte – Delitzsch punktet da mit Pauschalangeboten aus Führungen, Museumsbesuch und Mittagessen. Auch lokale Händler und Gastronomen tragen das Image der Stadt in Form von Flyern und Mundpropaganda nach außen.

Eine Palette an werbewirksamen Preisverleihungen ist 2016 allerdings nicht in Sicht. „2015 war unser Preisjahr“, sagt Steinbach. „Jetzt werden wir davon hoffentlich einige Zeit profitieren.“

Von Kay Würker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Handeln, bevor es zu spät ist. Das ist das Ansinnen des Kreisverbands der Kleingärtner in Delitzsch. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung soll ein Konzept zum Umgang mit dem Leerstand von Parzellen erarbeitet werden. In der Loberstadt stehen weniger als zehn Prozent der Gärten leer, andernorts ist die Lage ernster.

04.03.2016

Probleme mit den Eltern, dem Freund, Schule schwänzen, Schulden – das sind die Themen, die Jugendliche im Familienzentrum in der Mauergasse auf den Tisch von Nadine Schlag bringen. Die Leipzigerin ist gerade vertretungsweise Jugendberaterin in Delitzsch und berät zunehmend über soziale Netzwerke. Auch neue Projekte schiebt die 35-Jährige an.

03.03.2016

Die Fußballer des FC Eilenburg und die Handballer des NHV Concordia Delitzsch können seit Jahren auf die Unterstützung ihrer Fanclubs bauen, die die Mannschaften sowohl zu Heim- als auch Auswärtsspielen begleiten.

03.03.2016
Anzeige