Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzsch ruft Stadtsportbund ins Leben
Region Delitzsch Delitzsch ruft Stadtsportbund ins Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.02.2010
Anzeige

Neben der CDU-Spitze diskutierte auch Elke Müller, Präsidentin des Kreissportbundes Nordsachsen, mit den Vertretern der größten Vereine. Gesucht und gefunden wurde eine Plattform, ein Sprachrohr, Interessenvertreter und Anlaufpunkt für über 4000 Vereinsmitglieder. Ein Stadtsportbund soll nun mit Leben erfüllt werden.

Sport muss in Delitzsch wieder Spaß machen, dafür seien Rahmenbedingungen zu schaffen, stand in der Einladung. „Die Delitzscher CDU sieht die Aufgabe der Politik darin, Sport als Querschnittsaufgabe und die Akzeptanz des Sports als ein wichtiges politisches Handlungsfeld in Delitzsch zu etablieren“, formulierte es der Stadtverbandsvorsitzende Mathias Plath. Vertreter der großen Delitzscher Vereine – unter anderem von Concordia, des GSVE, der Sportfüchse, des ESV und PSV – diskutierten mit den Einladern die Themen Infrastruktur, Finanzierung und Kooperation. Die Sportstätten seien ein Dreh- und Angelpunkt. Bis 65 Prozent ihrer Ausgaben stecken Vereine in die Nutzung dafür. Aber Delitzsch schaut optimistisch in die Zukunft, zwei Neue Hallen werden gebaut. Das erfordere Abstimmung. Die Runde verständigte sich schließlich, einen Stadtsportbund (SSB) zu gründen. Jetzt solle geprüft werden, wie die Zusammenarbeit in diesem „Gremium ohne Vereins-Charakter“ organisiert und wer darin mitwirken soll. „Wir brauchen vor allem ein Nutzungskonzept, weil das Sporttreiben in der Stadt besser organisiert werden muss“, so Plath, der damit eine wesentliche Aufgabe des SSB definierte.

Elke Müller sprach von einer „sehr guten Idee“, weil ein SSB auch die Akzeptanz untereinander fördere und die Organisation des Sports vereinfache. Es gebe viele Möglichkeiten, sich unbürokratisch zu organisieren. In Schkeuditz arbeitet beispielsweise einen Sportbeirat, in den sich sämtliche Vereine und die Verwaltung einbringen. Da sind alle Themen unter der Überschrift „Sport“ gebündelt. Das könne ein Kreissportbund nicht leisten, der für über 28000 Mitglieder in 258 Vereinen zuständig ist. „Wir können solche Prozesse begleiten und wollen das auch gerne tun“, so die KSB-Präsidentin.

Der Stadtrat und Delitzschs OBM Manfred Wilde (parteilos) sollen in das Projekt einbezogen werden.

Frank Pfütze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ähnlichkeiten mit einem Skandalreporter namens Baby Schimmerlos sind rein zu fällig. Und ob er im Delitzscher Hotel Schlummerlos überhaupt schon mal sein geneigtes Haupt auf die Damastkissen bettete, bleibt dahingestellt.

12.02.2010

[gallery:500-66204761001-LVZ] Delitzsch. Der Bergbausanierer LMBV hat mit dem Abholzen von insgesamt 484 Bäumen im Stadtgebiet von Delitzsch begonnen. Die Motorsäge wird entlang des Lobers zum Einsatz kommen.

12.02.2010

 

Kreisgebiet. Nicht nur Anwohnern von Rödgen und Pressen, Ortsteilen der Stadt Eilenburg, stank es dieser Tage in der Nase. Auch auf die Mühlen der örtlichen Mitglieder und Freunde des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) war das zusätzlich Wasser, oder besser: Gülle.

17.07.2015
Anzeige