Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzsch schreibt Bauland im Osten aus
Region Delitzsch Delitzsch schreibt Bauland im Osten aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 14.04.2016
Die markierte Fläche zeigt das Bauland im Dreieck von Lauescher und Dübener Straße (unten) Quelle: Stadtverwaltung/GeoSN
Anzeige
Delitzsch

Angesichts der anhaltenden Nachfrage nach Baugrundstücken entstaubt die Stadtverwaltung weiteres Tafelsilber. In den Fokus rückt der Delitzscher Osten. Ab Freitag sind knapp 5900 Quadratmeter an der Laueschen Straße ausgeschrieben. Das Areal ist seit Jahren ungenutzt, nur mit verwaisten Schuppen bestückt. Es befindet sich im Dreieck von Lauescher und Dübener Straße direkt hinter der Kindertagesstätte St. Franziskus. „Das frühere Schülerfreizeitzentrum nutzte das Grundstück als Außengelände“, schildert Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos). Die Kita hingegen braucht es nicht. Da nun auch die Gestaltung des Friedhofsvorfeldes abgeschlossen sei, habe sich die Stadt für die Veräußerung entschieden, so Wilde.

Preis oberhalb des Bodenrichtwerts

Der Preis orientiert sich an der Situation auf dem Immobilienmarkt. 440 000 Euro sind als Mindestgebot aufgerufen. Das entspricht einem Quadratmeterpreis von rund 75 Euro. Der Investor muss zudem mit weiteren Kosten für die innere Erschließung kalkulieren – die Ver- und Entsorgungsleitungen liegen in der Laueschen Straße an, müssen bis an die Bauparzellen herangeführt werden. Immerhin: Für das Areal besteht bereits Baurecht. Es bietet sich für Einfamilienhäuser an. Die Stadt habe sich bewusst für einen Mindestpreis oberhalb des aktuellen Bodenrichtwertes entschieden, weil die Richtwertkarte die jüngsten Markttendenzen noch nicht widerspiegele, erklärt die Verwaltung auf Nachfrage. Zum Vergleich: In der Sandmark gab es noch vor drei Jahren den erschlossenen Quadratmeter für etwa 50 Euro. Bis 15. Mai können Kaufangebote eingereicht werden. Die Ausschreibung soll am Freitag auf der Delitzsch-Homepage veröffentlicht werden.

Von Kay Würker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf den Friedhöfen in Delitzsch, Döbernitz und Selben sind diese Woche 961 Grabmale hinsichtlich ihrer Statik geprüft worden. Ein Sachverständiger rückte dafür mit spezieller Messtechnik an. Nicht alle Steine haben den Test bestanden.

14.04.2016

Mit Schränken für den neuen Umkleideraum und weiterem Gerät unterstützt die österreichische Feuerwehr in Schwechat die Kameraden im Delitzscher Ortsteil Spröda-Poßdorf. Diese bauen derzeit ihr Feuerwehrzentrum um und sind für das Mobilar dankbar. Im Mai fahren sie nach Schwechat zum Gegenbesuch.

14.04.2016

Eine Gruppe Jugendlicher hielt sich am Dienstag an einer Delitzscher Gleisanlage auf. Als die Polizei eingriff, widersetzte sich ein 16-Jähriger dem Platzverweis – und wollte die Polizisten scheinbar mit einem Messer bedrohen.

13.04.2016
Anzeige