Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Delitzsch schreibt Bauland im Osten aus

Eigenheime Delitzsch schreibt Bauland im Osten aus

Knapp 5700 Quadratmeter städtisches Bauland, vorgesehen für Eigenheime, sollen ab morgen zum Verkauf ausgeschrieben werden. 440 000 Euro sollen mindestens geboten werden. Die Verwaltung lässt sich dabei vom aktuellen Ansturm auf den Immobilienmarkt leiten.

In Delitzsch wird derzeit vielerorts rege gebaut, wie hier in der Sandmark.

Quelle: Wolfgang Sens

Delitzsch. Angesichts der anhaltenden Nachfrage nach Baugrundstücken entstaubt die Stadtverwaltung weiteres Tafelsilber. In den Fokus rückt der Delitzscher Osten. Ab Freitag sind knapp 5900 Quadratmeter an der Laueschen Straße ausgeschrieben. Das Areal ist seit Jahren ungenutzt, nur mit verwaisten Schuppen bestückt. Es befindet sich im Dreieck von Lauescher und Dübener Straße direkt hinter der Kindertagesstätte St. Franziskus. „Das frühere Schülerfreizeitzentrum nutzte das Grundstück als Außengelände“, schildert Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos). Die Kita hingegen braucht es nicht. Da nun auch die Gestaltung des Friedhofsvorfeldes abgeschlossen sei, habe sich die Stadt für die Veräußerung entschieden, so Wilde.

Preis oberhalb des Bodenrichtwerts

Der Preis orientiert sich an der Situation auf dem Immobilienmarkt. 440 000 Euro sind als Mindestgebot aufgerufen. Das entspricht einem Quadratmeterpreis von rund 75 Euro. Der Investor muss zudem mit weiteren Kosten für die innere Erschließung kalkulieren – die Ver- und Entsorgungsleitungen liegen in der Laueschen Straße an, müssen bis an die Bauparzellen herangeführt werden. Immerhin: Für das Areal besteht bereits Baurecht. Es bietet sich für Einfamilienhäuser an. Die Stadt habe sich bewusst für einen Mindestpreis oberhalb des aktuellen Bodenrichtwertes entschieden, weil die Richtwertkarte die jüngsten Markttendenzen noch nicht widerspiegele, erklärt die Verwaltung auf Nachfrage. Zum Vergleich: In der Sandmark gab es noch vor drei Jahren den erschlossenen Quadratmeter für etwa 50 Euro. Bis 15. Mai können Kaufangebote eingereicht werden. Die Ausschreibung soll am Freitag auf der Delitzsch-Homepage veröffentlicht werden.

Von Kay Würker

Delitzsch Dübener Straße 71 51.530097307855 12.34719959259
Delitzsch Dübener Straße 71
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

24.09.2017 - 20:02 Uhr

Ferl-Elf machte den Gästen das Tore schießen ziemlich leicht / SVN-Angreifer Boltze mit Viererpack.

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr