Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzsch sucht seine Superbürger
Region Delitzsch Delitzsch sucht seine Superbürger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 19.03.2017
Die Glastrophäe ehrt ehrenamtliches Engagement in Delitzsch. Quelle: Alexander Prautzsch
Anzeige
DELITZSCH

Ein einfacher Hefter, darin ein paar Bögen Papier. Dort stehen sie, die potenziellen Bürgerpreisträger der Stadt Delitzsch 2017. Drei Vorschläge sind bislang eingegangen. Drei sind schön und gut, aber es sollen und dürfen gerne mehr werden. „Spätestens mit der Dotierung ist es ein sehr attraktiver Preis geworden“, hofft Nadine Fuchs, Pressesprecherin der Stadt und verantwortlich für den Preis, auf mehr Zuspruch.

Den kann der erst 2009 erdachte Preis durchaus gebrauchen. Zunächst wurde die Auszeichnung für Ehrenamtliche noch jährlich und in fünf Kategorien sowie undotiert vergeben. Im ersten Bürgerpreis-Jahr konnten nur vier der fünf Kategorien mit Preisträgern besetzt werden. Bei der ersten Verleihung kamen zwar 16 Vorschläge – davon fünf gleiche –, aber nicht alle waren geeignet. 2010 waren es dann 13 Vorschläge und 2011 kamen 14 Vorschläge. Der Preis wurde per Stadtratsbeschluss 2011 neu aufgestellt, er wird seit 2013 im Zweijahresrhythmus verliehen und das in drei statt fünf Kategorien – Kultur, Sport und Soziales. Und es gibt 500 Euro Preisgeld. Der Bürgerpreis kann derselben Person nach wie vor nur einmal zuerkannt werden. Im Rathaus hofft man nun auf neue und viele Vorschläge: Was manche an ehrenamtlicher Arbeit vielleicht inzwischen als normal empfinden würden, sei als außergewöhnlich zu betrachten – der Sportler, der Kinder trainiert, das Paar, das Kultur auf die Beine stellt, die Frau, die die Selbsthilfegruppe leitet und und und ... „Es gibt viel Potenzial und viele, die einen Preis verdient hätten“, sagt Nadine Fuchs.

Nur keine falsche Bescheidenheit

Vielleicht seien es Bescheidenheit oder ein noch zu geringer Bekanntheitsgrad, dass die Vorschläge schleppend kommen. Die Hürden seien nicht zu hoch. Es reicht ein einfaches Schreiben, um jemanden vorzuschlagen. Der Vorschlag muss nicht einmal ausformuliert sein, Stichpunkte tun es auch. Was nicht reicht, ist etwas wie „Ich schlage Herrn Meierschulze für den Bürgerpreis vor“ – eine Begründung muss schon genannt werden. Die Auswahl der Preisträger nehmen die Fraktionsvorsitzenden der Stadtratsfraktionen oder deren Stellvertreter gemeinsam mit dem Oberbürgermeister vor. Alle Delitzscher Bürger sowie die in der Stadt ansässigen Vereine, Gruppen, Organisationen, Parteien und Institutionen können Vorschläge einreichen. Noch bis 15. Mai ist Zeit, um sich einen geeigneten Kandidaten zu überlegen und den Vorschlag mit dem Stichwort „Bürgerpreis der Stadt Delitzsch“ im Referat Öffentlichkeitsarbeit im Rathaus am Markt einzureichen.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mario Schwan ist der neue Vertriebschef bei den Stadtwerken in Delitzsch. Der 42-Jährige war vorher 17 Jahre lang Vertriebsleiter für große Geschäftskunden bei der EnviaM. An seinem Job in Delitzsch gefällt ihm besonders die größere Vielfalt der Aufgaben. Sein Ziel ist es, die Kundenanzahl für Strom und Gas zu erhöhen. Vor allem in den Ortsteilen wollen die SWD ihren Marktanteil verbessern.

18.03.2017

Lange war es ruhig im Schladitzer Hof in Rackwitz. Jetzt kommt die künftige Seniorenresidenz voran, haben die Handwerker das ehemalige Hotel aus dem Dornröschenschlaf geweckt. Im Juni will Investorin Kathleen Erler ihre neue Senioreneinrichtung eröffnen.

20.03.2017
Delitzsch Nachwuchs im Tiergarten - Drei Kängurubabys für Delitzsch

Nachwuchssegen im Tiergarten Delitzsch: ein kleines Alpaka, drei kleine Kängurus und vielleicht auch bald auf anderen Anlagen noch mehr Niedlichkeit – das Frühjahr bringt süße Tierbabys. Bei den Kängurus ist jetzt ein besonderes Schauspiel zu beobachten.

10.04.2018
Anzeige