Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Delitzsch vor der Bundestagswahl: Ein Wahlkämpfer und Wahlhelfer erzählen

Wahlen 2017 Delitzsch vor der Bundestagswahl: Ein Wahlkämpfer und Wahlhelfer erzählen

Wenn in zwei Wochen die Bundestagswahl über die Bühne geht, ist René Kinnigkeit im Einsatz. Der 34 Jahre alte Familienvater, zugleich CDU-Mitglied, ist dann Wahlhelfer in der Gemeinde Rackwitz. Wahlkämpfer ist dagegen Christian Stoye (22) aus Delitzsch. Der Linke-Stadtrat klebt Plakate und sucht dieser Tage verstärkt das Gespräch mit den Leuten.

Am 24. September wird ein neuer Bundestag gewählt (Symbolfoto).

Quelle: dpa

Delitzsch/Rackwitz. Überrascht sind René Kinnigkeit und Christian Stoye nicht, dass über die Wahl bereits viel diskutiert wird, zuletzt nach den TV-Auftritten der Spitzenkandidaten. Statt der Grabenkämpfe zwischen verbitterten Feindlagern, die nach wie vor im Internet die Diskussionskultur prägen, findet sich in den sozialen Netzwerken für Delitzsch und Umgebung auch anderes: So regt Facebook-Nutzer Silvio Hofstetter einen Terminkalender an, der auflistet, wann welche Wahlkampfveranstaltung oder ein Parteien-Infostand in der Stadt ist. Es wird gefragt, bis wann Briefwahlunterlagen angefordert werden können oder auch die von den Parteien angebrachten Plakate einer Stilkritik unterzogen. Groß seien die Kandidatengesichter, die Mottos eher klein. Auch wird gefragt, ob die von den Parteien vorgegeben seien oder die tatsächliche Meinung des Bewerbers. Wieder andere finden die Plakate schlicht störend.

René Kinnigkeit ist Wahlhelfer in Rackwitz

René Kinnigkeit ist Wahlhelfer in Rackwitz.

Quelle: Manuel Niemann

Den Unentschlossenen helfen Angebote im Netz wie der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung oder auch das Angebot von DeinWal.de. Dass diese manchmal selbst am Wahltag noch nicht entschieden haben, wen sie ihre Erststimme geben sollen, weiß Kinnigkeit. Doch auf die Frage: „Was soll ich denn wählen?“, kann und darf er im Wahlbüro im Rackwitzer Kinderhaus nur antworten: „Das müssen Sie selbst entscheiden.“ Kinnigkeit engagiert sich bereits seit der Bundestagswahl 2013 als Wahlhelfer. Er ist Offizier, bei der Wahl ist er wie alle Wahlhelfer zu besonderer Neutralität verpflichtet. Sie sorgen dafür, dass die Stimmen ohne Einflussnahme abgegeben werden und zählen sie auch geflissentlich aus. So dürfen in einem 50-Meter-Radius zum Wahlort keine Plakate angebracht sein, Werbeaufkleber in den Kabinen müssen die Helfer entfernen. Damit kein Stimmzettel beim mehrmaligen Auszählen verloren gegangen ist, kriecht Kinnigkeit meist am Wahltagende noch einmal unter jede Bank und sieht nach. „Wahlhelfer zu sein“, sagt er, „ist keine Last, sondern Teilhabe an der Demokratie. Die funktioniert nur, wenn man etwas für die Gemeinschaft tut.“ Niemand setze sich für die 35 Euro Erfrischungsgeld einen ganzen Tag hin. Trotzdem: Für ihn sei es immer „ein Riesenspaß“. In Rackwitz teilen sich die Wahlhelfer im Märchenweg in zwei Schichten. Bevor um 8 Uhr geöffnet wird, frühstücken die Helfer gemeinsam. „Alles ist so ein bisschen familiär.“ Das hilft, die Helfer bei der Stange zu halten, meist kommen sie über Jahre hinweg. Meist sind es auch dieselben Bürger, die zu Anfang da sind, um zuzusehen, wie die leere Wahlurne versiegelt wird oder die der Stimmenauszählung nach 18 Uhr beiwohnen. Er hat dafür Verständnis, die gegenseitige Kontrolle gehöre genau wie Transparenz für die Bürger zu schaffen dazu.

Christian Stoye ist Wahlkämpfer in Delitzsch

Christian Stoye ist Wahlkämpfer in Delitzsch.

Quelle: Manuel Niemann

Christian Stoye kämpft im Bundestagswahlkampf für Die Linke. Zum Wahlkampf gehört vor allem Plakate kleben, aber auch Flyer und Luftballons verteilen und bei Wahlkampfveranstaltungen mit vor Ort zu sein. Je später die Plakate angebracht werden, desto schwieriger. Weshalb die 3500 Plakate, die hinter einem Rolltor warteten, bereits Anfang August aufgehangen wurden. Neben den Plakaten, die die Leute aufmerksam machen sollen, gilt es für den 22-Jährigen auch, diese für Inhalte zu gewinnen: „Wir versuchen die Wähler auf lockere Art kennenzulernen, etwa auch bei einer Kneipentour oder einem Grillstand.“ Er selbst hat schon Kaffee im Delitzscher Bahnhof an Pendler ausgeschenkt. „Wir versuchen immer wieder etwas Neues. Stumpf dastehen und ins Gespräch kommen wollen, funktioniert heute nicht mehr“, sagt Stoye. Relativ selten sei es, dass er bei Aktionen angepöbelt werde. Manche seien sogar froh, wenn ihnen mal jemand zuhört. „Es gibt jedoch viele, die keine Kompromisse mehr machen wollen.“ Eigentlich das Grundhandwerk für Politik.

Von Manuel Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

22.09.2017 - 10:27 Uhr

Die Stadtliga Leipzig geht am kommenden Wochenende in ihre sechste Runde. Den Auftakt macht die Partie zwischen der Sachsenliga-Reserve des SSV und den Lok-Kickern. Die Elf vom Trainerduo Klinger/Mißlitz möchte nach drei Pleiten in Serie dabei endlich wieder punkten.

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr