Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Adventsmarkt bekommt Sammeltassen
Region Delitzsch Delitzscher Adventsmarkt bekommt Sammeltassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 16.10.2016
Das freut sich der Bärtige: Der Delitzscher Adventsmarkt bekommt dieses Jahr eigene Glühweintassen. Quelle: Alexander Prautzsch
Anzeige
Delitzsch

So eine Bescherung! Delitzsch will den Adventsmarkt dieses Jahr erneut weiterentwickeln und zündet das nächste Lichtlein an: Erstmals wird es Sammeltassen geben, wenn vom 2. bis 4. Dezember das festliche Spektakel im Herzen der Altstadt steigt. 2000 Exemplare wurden produziert – aus Glas statt aus Keramik, weil das hochwertiger aussehe, erklärt Christian Maurer von der Stadtverwaltung. Damit soll die Traditionsveranstaltung noch originaler werden. Außerdem sind Tassen nachhaltiger als Papp- und Plastikbecher.

Zum Motiv gehört die Stadtsilhouette mit den vier Haupttürmen, umrahmt von Schnee und Schnuppe. „Standbetreiber werden die Tassen bei uns ordern und an die Besucher des Adventsmarktes ausgeben“, sagt Maurer. Befüllt natürlich – mit Chili-Glühwein, Met, Feuerzangenbowle oder heißem Birnensaft. Für die original Delitzscher Glühweintasse ist ein Pfand in Höhe von zwei Euro zu hinterlegen. Wer sie behalten will, muss also auf den monetären Einsatz verzichten. Dafür hat der Gast ein Andenken an einen der schönsten Weihnachtsmärkte Mitteldeutschlands, wirbt man im Rathaus selbstbewusst.

Und geht trotzdem auf Nummer sicher: Falls nach dem 4. Dezember noch Tassen zurückbleiben, sind sie bei der nächsten Markt-Auflage wiederverwendbar. Auf eine Jahreszahl im Motiv wurde bewusst verzichtet.

Von Kay Würker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dass es das Beste ist, die stark sanierungsbedürftige und einer Trauenfeier nicht mehr würdigen Leichenhalle abzureißen und stattdessen die Sanierung der Sprödaer Kirch zu forcieren, darüber herrscht im Delitzscher Ortsteil Einigkeit. Wie der Abriss des Gebäudes aber erfolgt, das stößt im Dorf auf Kritik.

16.10.2016

Die Gemeinde Wiedemar erhöht nach zwei Jahren Pause in diesem Jahr die Elternbeiträge. Die Betreuung in einer der neun Kindertagesstätten ist teuerer geworden, Personal- und Sachkosten sind gestiegen. Insbesondere bei den Krippenplätzen lag der Elternanteil unter der gesetzlichen Vorgabe. 2017 folgt die nächste Anpassung.

18.10.2016

Das Unternehmen ETG Elevator Trading GmbH mit rund 35 Mitarbeitern zieht vom Krostitzer Ortsteil Hohenossig nach Rackwitz. Der Umzug läuft aktuell noch und soll unter anderem die Arbeitsbedingungen verbessern. Die Firma kehrt damit räumlich zu ihren Wurzeln zurück.

14.10.2016
Anzeige