Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Ärztin praktiziert auch mit 70 noch
Region Delitzsch Delitzscher Ärztin praktiziert auch mit 70 noch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 21.02.2017
Blumen für die Jubilarin. Quelle: Edith Dorothea Klisa
Anzeige
DELITZSCH

Ein übervolles Wartezimmer, doch niemand kam an diesem Tag seiner Beschwerden wegen in diese Praxis in der Leipziger Straße. Dr. Marianne Leib feierte mit ihrem festen Team - mit Schwester Barbara und Schwester Silke - und mit vielen Patienten. Die Fachärztin für Allgemeinmedizin hatte ihren 70. Geburtstag. Und sie praktiziert immer noch: Ärztin in Delitzsch seit 43 Jahren, zunächst in der zur Delitzscher Poliklinik gehörenden staatlichen Arztpraxis in der „Schokolade“, dann ab 1981 in eigener Arztpraxis am Delitzscher Wallgraben und schließlich seit 1994 - nach dem Neubau in der Leipziger Straße - in der nun bekannten Adresse. Sicher war die Patientin Erika Hirsch nicht die einzige in dieser Geburtstagsrunde, die diesem Weg der Heilkünstlerin folgte – von der „Schokolade“ bis in den aktuellen Praxis-Standort. Sie war aber eine der ersten unter den Gratulanten an diesem Tag.

Blumenmeer für Frau Doktor

Ein Blumenmeer füllte bald die Praxisräume. Ein Beleg, so vieler Menschen Vertrauen erworben zu haben. Schließlich ist mit dem Ablegen des Hippokrates-Eides noch nicht die Garantie eingehandelt, dass ein Arzt in der Praxis, im Kontakt zu den Patienten dann auch besteht und die Herzen gewinnt. Ja, gut ausgebildet entlässt die Hochschule ihre Eleven. Zu Marianne Leibs Ausbildungszeiten hieß das noch: zum Staatsexamen eine Diplomarbeit anfertigen. „Das war Pflicht”, erklärt die Ärztin. Erst dann konnte man die Dissertation angehen. Der i-Punkt wurde für Dr. Marianne Leib im Dezember 1988 gesetzt - mit dem Titel Medizinalrat.

Rein kalendermäßig könnte Dr. Leib schon längst ihren „wohlverdienten Ruhestand genießen”, wie man landläufig von jenen sagt, die in diesem Alter stehen. Doch noch konnte sich die Allgemeinärztin nicht von ihrer Praxis, nicht von ihren Patienten trennen. Doch einmal muss Schluss sein, sagt sie sich. Es gibt noch vieles, was bisher im Leben von Marianne Leib zu kurz kam. Dafür wird Zeit, wenn sie Ende Juni dieses Jahres aus dem Berufsleben ausscheidet. „In geordneten Verhältnissen”, wie sie sicher ist. Ihre Nachfolge ist geklärt. Schon jetzt praktiziert an ihrer Seite der junge noch in der Facharztausbildung zum Allgemeinmediziner stehende Dr. Thomas Mundt. Viele Patienten kennen ihn bereits, und natürlich geht es in der Hausarztpraxis in der Leipziger Straße täglich auch schon zwischen den Schwestern und dem jungen Arzt Hand in Hand. So wird es pausenlos weiter funktionieren – mit dem eingespielten Team und am gewohnten Ort. „Damit gehen alle meine Wünsche in Erfüllung“, gesteht die Jubilarin. Dazu kann man ihr nur gratulieren.

Von Edith Dorothea Klisa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Verwaiste Schaufenster auf der einen Seite und Optimismus auf der anderen Seite. Der Delitzscher Einzelhandel hat es nicht leicht, gibt es doch Konkurrenz wie Internet, Shoppingtempel und Outlet-Center. Doch man ist rührig, damit auch 2030 noch genug Kunden kommen.

24.02.2017

Nachdem Dr. Ernst-Albrecht Krumbach vor zehn Jahren seine Praxis in Rackwitz schloss, war die Gemeinde mit zwei niedergelassenen Allgemeinmedizinern hausärztlich unterversorgt. Seit Anfang Februar ergänzt die Praxis von Internistin Dr. Katja Proschwitz in Zschortau nun dieses Angebot.

20.02.2017

Nicht mal drei Wochen, dann ist es vorbei und die Delitzscher Stadtbibliothek hat sich gewandelt. Rund 9000 Bücher sind in den vergangenen Monaten bewegt worden, um bessere Bedingungen vor allem für Kinder zu schaffen. Auch die erwachsenen Leser profitieren von den Umräumarbeiten in der Alten Lateinschule.

19.02.2017
Anzeige