Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Bibliothek nun kinderfreundlicher
Region Delitzsch Delitzscher Bibliothek nun kinderfreundlicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 19.02.2017
Die Kinder aus der Sonnenschein-Kita gehörten zu den ersten Eroberern des neuen Bereichs für die jungen Leser. Quelle: Stadtbibliothek
Anzeige
DELITZSCH

Mit den Worten „es wird muggelig“ hat Bibliotheksleiterin Anett Hacker die Umgestaltung in der Alten Lateinschule im Herbst beschrieben. Nun ist nach Monaten des Räumens die Muggeligkeit da und die Bibliothek kinderfreundlicher gestaltet. „Der Kinderbereich ist immer stärker nachgefragt“, so Anett Hacker, dieser Entwicklung wollte das Team auch räumlich Rechnung tragen.

Anett Hacker Quelle: Wolfgang Sens LVZ

Bisher wurden vor allem die Bücher für die Jüngsten nicht kindgerecht genug präsentiert. Nun ist die Anordnung luftiger, die Kinder können die Buchcover richtig wahrnehmen und müssen nicht – das ist eine erwachsene Lesegewohnheit – Buchrücken studieren. Die jungen Leser haben ein ganz eigenes Reich, das Dachgeschoss der Stadtbibliothek bleibt Kinderliteratur vorbehalten. Eine Leseecke für kindliche Bedürfnisse ist eingerichtet. So kann jetzt auf Teppich gelümmelt, auf Regalen gesessen und mit Plüschtieren gekuschelt werden. „Der Bereich wird bereits richtig gut angenommen“, hat die Bibliotheksleiterin beobachtet. Nicht nur Kita- und Schulgruppen kommen gerne ins Dachgeschoss, zur Bibliotheksöffnung am Samstag lassen sich gerne Familien nieder. Sorgen von Gästen, mit dem Kinderbereich gehe der Veranstaltungssaal verloren, kann Anett Hacker entkräften: „Die lange Tafel steht nach wie vor und die Regale stehen auf Rollen, sodass wir jederzeit Platz schaffen können.“

Lesebereiche wohnlicher Art

Auch in den anderen Etagen werden noch Lesebereiche entstehen und soll die Bibliothek wohnlicher gestaltet werden. Und es wird „großzügiger präsentiert“, so das Team. Der momentan stark nachgefragte Krimibereich hat seine Heimat nun in drei und nicht mehr zwei Regalen. Im Erdgeschoss ist zudem ein Bereich für alles eingerichtet, „was man mal schnell nachschlagen will“, wie Anett Hacker erklärt. So finden sich Lexika und weiterer Infobestand, Zeitungen und Zeitschriften. Auch der Großdruck ist ins Erdgeschoss gezogen, damit gerade die älteren Interessenten barrierefrei beziehungsweise noch barrierefreier an ihn gelangen. Der Belletristikbereich in der ersten Etage ist gewachsen.

Insgesamt sind seit Herbst rund 9000 Bücher bewegt worden. Die letzten Arbeiten laufen noch, sollen aber in knapp drei Wochen komplett abgeschlossen sein.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frauen, die in Männerdomänen arbeiten – geschenkt. Wie aber lebt es sich für Männer, die in Frauendomänen arbeiten? Der Delitzscher Andreas Leibert kann ein Lied davon singen. Ein Lied, das von Entspannung auf allen Seiten erzählt, denn er arbeitet in einem Kosmetikstudio.

18.02.2017
Eilenburg „Haus, Garten, Freizeit“ und Mitteldeutsche Handwerksmesse - Zufriedene Aussteller aus Nordsachsen auf Leipziger Messe

Unternehmen aus Nordsachsen präsentieren sich derzeit auf der Messe „Haus, Garten, Freizeit“ und der „Mitteldeutschen Handwerksmesse“ in Leipzig. Wir haben einige von ihnen besucht und gefragt, was sie sich von ihrem Messeauftritt erhoffen.

18.02.2017

Moderne Schule trifft auf ebenso moderne Sporthalle: Die Bauarbeiten an der Oberschule Nord und der Turnhalle schreiten voran. Doch in der Halle ist nicht alles so nach Plan beziehungsweise Wunsch gelaufen und wird es wohl zu leichten Bauverzögerungen kommen.

21.02.2017
Anzeige