Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Daniel Noeßke liebt das Hotelgeschäft
Region Delitzsch Delitzscher Daniel Noeßke liebt das Hotelgeschäft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 19.05.2017
Daniel Noeßke ist angehender Hotelfachmann. Quelle: Christine Jacob
Anzeige
Delitzsch

Die theoretische Prüfung hat er gerade erst überstanden. Ein bisschen durchatmen kann der junge Delitzscher Daniel Noeßke jetzt, bevor im Juli die praktische Prüfung ansteht. Ausruhen auf Erfolgen möchte er sich nicht. Dabei hat der 19-Jährige die durchaus vorzuweisen. Er ist mit einem Azubi-Award als zweitbester Auszubildender deutschlandweit geehrt worden. Der Wettstreit fand innerhalb eines internationalen Unternehmens statt, das mittlerweile zu den Top 50 der umsatzstärksten Hotelgesellschaften auf dem deutschen Markt zählt und mit rund 40 Hotels in acht Ländern vertreten ist. Daniel Noeßke lernt im Country Park-Hotel Leipzig/Brehna, setzte sich gegen ein knappes Dutzend Berufskollegen durch und musste sich nur einem Konkurrenten geschlagen geben.

Große Pläne

Daniel Noeßke hatte für den Wettstreit unter anderem ein Event zu planen, bei dem er mit 30 Euro Budget pro Gast auskommen musste – er organisierte passend zum Hoteltitel ein Country- und Familienfest mit Ponyreiten, Wasserpistolen und Line-Dance. Und genau das reizt den Azubi im dritten Lehrjahr auch an seinem Job: jeden Tag was anderes, jeden Tag eine neue Herausforderung, man muss flexibel und teamfähig sein. Hotelfachmann zu sein, ist der Traumberuf des 19 Jahre alten Delitzschers. Als Plan B kam höchstens noch der Beruf des Kindergärtners in Betracht. Die knapp 170 Zimmer im Brehnaer Hotel sind nun die Leidenschaft des jungen Mannes beziehungsweise die Organisation rund um diese Zimmer. Am liebsten arbeitet der 19-Jährige an der Rezeption. „Das Tolle ist, dass man jeden Tag mit anderen Gästen zu tun hat und jeder Tag so anders ist“, schwärmt der angehende Hotelfachmann. Er hat in den drei Jahren Ausbildung vom Restaurant bis zum sogenannten Homekeeping, also Reinigen, alle Bereiche kennengerlernt und seinen Favoriten gefunden. Aber ewig an der Rezeption bleiben will er auch nicht und kann sich vorstellen, später mal selbst Hoteldirektor zu sein. Um weiter voran zu kommen, will er ein duales Studium in Wirtschaftstourismus in Erfurt absolvieren. Davor muss er drei Jahre arbeiten. Ist auch die praktische Prüfung gut überstanden, will Daniel Noeßke weiter Praxisluft schnuppern – gerne in einem Hotel an der Ostsee. Das zweite Angebot, ein großes Haus auf Mallorca, ist ihm vorerst zu weit weg von seiner Heimat Delitzsch.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine neue Sonderausstellung auf Schloss Hartenfels in Torgau würdigt die Rolle Torgaus als politisches Zentrum der Reformation. Die Schau bilde das Resümee von fünf Ausstellungen der zurückliegenden Jahre auf dem Schloss, sagte Dirk Syndram von den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

19.05.2017

Dass Hochtechnologie und das beschauliche Leben auf dem Dorf sich nicht ausschließen müssen, beweist seit 20 Jahren die Firma Caralux in Lemsel. Von einem umgebauten Rittergut liefert diese LCD/ LED-Lösungen an Kunden nicht nur in Deutschland.

22.05.2017

Einen beachtlichen Anteil an kultivierten Grünflächen hat das Delitzscher Land zu bieten. Es gibt Landschaftsparks und Pfarrgärten, Naturdenkmale und privates Grün. Dies alles soll der Gartenkulturpfad verbinden, den der Verein Delitzscher Land etablieren möchte.

25.04.2018
Anzeige