Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -7 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Delitzscher Eigenheim-Boom wird Club Point Zero gefährlich

Stadtentwicklung Delitzscher Eigenheim-Boom wird Club Point Zero gefährlich

Der überregional bekannte Club Point Zero in der Schkeuditzer Straße steht vor einer ungewissen Zukunft. Er hat sein Domizil auf einer Gewerbebrache, die über kurz oder lang beräumt und neu genutzt werden soll. Eine Zwangsversteigerung ist in Vorbereitung, für die derzeit ein Wertgutachten angefertigt wird.

Der Club residiert in einem ausgedienten Wirtschaftsgebäude an der Schkeuditzer Straße.

Quelle: Kay Würker

Delitzsch. Eigenheime statt Brachen und Ruinen: Diese Strategie hat sich die Stadt Delitzsch auf die Fahne geschrieben, seit die Bauland-Nachfrage drastisch gestiegen ist. Insbesondere am westlichen Stadtrand, im Karree von Hallescher und Schkeuditzer Straße, soll sich einiges bewegen. Die Relikte aufgelöster Gewerbebetriebe sollen verschwinden. Allerdings ist dieses städtebauliche Niemandsland nicht völlig verwaist. Schon vor Jahren haben sich Nutzer gefunden, denen der Charme des Verfalls genau ins Konzept passt. „Dieses alte Gewerbegelände war das, was ich suchte. Etwas Gebrauchtes, Abgenutztes, wo ein Club wie unserer die richtige Atmosphäre hat“, schildert Roy Klawes. Seit 2003 betreibt er an der Schkeuditzer/Ecke Richard-Wagner-Straße den Club Point Zero, unterstützt von Freunden und Familie. Und macht sich Sorgen, wie lange er noch bleiben darf.

Stadt strebt Eigenheime an

Wie berichtet, soll das Gelände der Ex-Bau-Union zwangsversteigert werden. Die Stadtverwaltung hatte sich – im Einvernehmen mit weiteren Gläubigern des Betriebes – dafür stark gemacht, um das mehrere Hektar große Gelände komplett neu zu beleben. Ein Termin steht noch nicht fest, momentan wird das Wertgutachten erstellt. Die Stadt wünscht sich als Bieter einen Erschließungsträger, der vor Ort alles beräumt und den Weg für eine Eigenheimsiedlung ebnet.

„Ich habe nichts gegen Eigenheime, aber ich hoffe, dass der Club trotzdem bestehen kann“, sagt Roy Klawes. In das große Wirtschaftsgebäude, in dem zuletzt ein Farbenfachmarkt residierte, habe er viel Geld und Kraft gesteckt, was ein Rundgang durch die Räume offenbart. Zwei Dancefloors finden sich dort, zwei Lounges mit Liegestühlen in Sandlandschaften, Bars und Sanitärbereiche. „2011 habe ich mit neuem Konzept noch mal alles ausgebaut“, berichtet Klawes. Inzwischen sei Point Zero nicht nur Ziel von Clubgästen, die monatlich aus großem Umkreis zu Disco-House und Techno anreisen und sich an namhaften Gast-DJs erfreuen. „Es buchen auch immer mehr Familien für Privatfeiern, vom Schulanfang bis zum Geburtstag.“

Pacht fließt an Abwasserverband

Der 35-jährige Delitzscher, einst Mitbegründer des legendären Shoot Clubs im Ziehwerk, hat sich vor 13 Jahren mit Point Zero in neues Projekt begeben. Er schloss einen Pachtvertrag mit dem damaligen Bau-Union-Chef. „Die Pacht zahle ich bis heute weiter. Nun allerdings, weil das Gelände herrenlos ist, an Gläubiger der Bau-Union. Der Abwasserzweckverband hatte sich als erster gemeldet und erhält seitdem die Überweisung.“

Bei der Zwangsversteigerung wird Klawes allerdings nicht die Hand heben. „Das übersteigt meine Möglichkeiten.“ Seine Hoffnung ruht auf einer Abtrennung des Point-Zero-Gebäudes vom künftigen Eigenheimareal. Auf friedlicher Nachbarschaft also. „Ausreichend Schallschutz ist installiert.“ Die Stadtverwaltung kann da nicht helfen, sagt Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos): „Wir favorisieren Wohnbebauung, alles Weitere liegt beim künftigen Investor. Ich wünsche dem Club, dass er einen Ausweichstandort findet.“

Von Kay Würker

Delitzsch Schkeuditzer Straße 51.519133146308 12.318281489966
Delitzsch Schkeuditzer Straße
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch

Was ist eigentlich los auf dem Lande? Was wird geredet im Dorf? Was bewegt die Menschen? Die LVZ-Serie Unterwegs in Nordsachsen zeigt es. Unsere Reporter fahren in die kleinen Orte der Region und erfahren von den Menschen vor Ort, was sie beschäftigt. mehr

Ausbildungsplätze und Studiengänge in der Region Delitzsch, Eilenburg und Bad Düben finden Sie hier in der LVZ-Beilage zur 9. regionalen Ausbildungsmesse Delitzsch! mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr