Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Fachgeschäft für Generationenfreundlichkeit ausgezeichnet
Region Delitzsch Delitzscher Fachgeschäft für Generationenfreundlichkeit ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 02.06.2016
Gunter Engelmann-Merkel gratuliert Stefan Adam (rechts) zur Auszeichnung. Quelle: Christine Jacob
Anzeige
DELITZSCH

Ein weiß-orangenes Signet mit rollender Einkaufstasche. Dieses zeichnet seit Kurzem das Haushaltswarengeschäft von Eva-Maria und Stefan Adam als besonders generationenfreundlich aus. Das Geschäft in der Eilenburger Straße wurde erstmals vom Handelsverband Sachsen mit dem Siegel versehen, darf dieses nun für eine Dauer von drei Jahren tragen.

Mehr als 60 Kriterien würden für die Auszeichnung geprüft, berichtet Gunter Engelmann-Merkel, Geschäftsführer des Handelsverbands Sachsen. Unter anderem gilt es, Barrierefreiheit, gut nutzbare Gänge, aber auch Aspekte wie eine gute Ausleuchtung des Ladens oder einen Boden möglichst frei von Spiegelungen vorzuweisen. Alles Dinge, die mit zunehmendem Alter oder bei Behinderungen andernfalls enorme Schwierigkeiten beim Einkaufen bereiten können. Der Handelsverband trage mit dem Kriterienkatalog dem demografischen Wandel Rechnung, so Gunter Engelmann-Merkel. Die Auseinandersetzung mit einer immer älter werdenden Gesellschaft sei wichtig. Letztlich sei die Auszeichnung, um die sich Läden bewerben können, ein Ansporn, das Geschäft möglichst barrierefrei für alle Generationen zu gestalten und Motivation, immer besser zu werden. Etwa, in dem den Kunden Getränke angeboten werden – gerade Ältere würden häufig zu wenig trinken. Generationenfreundlich zu agieren, heißt auch daran zu denken, dass der Kunde zum Beispiel mit dem Kinderwagen bequem ins und durchs Geschäft kommt.

Das Haushaltswarengeschäft wurde erst Ende März nach einer kurzen Umbauphase wieder eröffnet, die Kriterien wurden noch einmal mehr bedacht als zuvor im alten Ladenaufbau. Tatsächlich, so berichtet Eva-Maria Adam, seien manche Stammkunden im Vierteljahrhundert des Geschäftsbestehens inzwischen so alt geworden, dass sie mit dem Rollator kommen oder mehr und mehr Hilfe brauchen. Der Kriterienkatalog des Handelsverbandes zum generationenfreundlichen Einkaufen sei eine wichtige Stütze beim Umbau gewesen, berichten die Inhaber. Eva-Maria und Stefan Adam haben noch dazu eine Spielzeugkiste im Laden aufgestellt – Kinder können mit Bausteinen werkeln, die Eltern in Ruhe schauen.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Delitzsch Ausstellung im Landratsamt - Junge Delitzscherin auf Kunst-Kurs

19 Jahre alt und einen festen Plan vor Augen: Ayna Sayarsanova will einmal Modedesignerin werden. Mit ihrer ersten Ausstellung gibt sie einen Einblick in ihr künstlerisches Können. Noch drei Wochen sind ihre Porträtmalereien im Landratsamt in Delitzsch zu sehen. Dahinter steckt eine nicht einfache Vergangenheit der Teenagerin.

02.06.2016

Das Behindertenzentrum Delitzsch hat einen neuen Standort auf dem Gewerbegebiet Südwest erschlossen. Dort sollen nach vorsichtigen Prognosen künftig 24 chronisch psychisch kranke Frauen und Männer sogenannte LED-High-Bay-Hochleistungsstrahler montieren und verpacken.

02.06.2016

Auf den Spuren des Genossenschaftspioniers Hermann Schulze-Delitzsch kann man seit Neuestem mit einer App wandeln, soll viel über den bedeutenden Delitzscher lernen. Im App Store und bei Google Play steht die App zum kostenlosen Download bereit. Doch was bringt der Rundgang überhaupt? Braucht man diese App?

01.06.2016
Anzeige