Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Familie freut sich auf tollen Urlaub
Region Delitzsch Delitzscher Familie freut sich auf tollen Urlaub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 15.12.2017
Der Geschäftsführer des Leipziger Ingenieurbüros Zimmermann und Becker, Christian Sigismund (Mitte), hat Maximilian (links) und Hendrik zum Bundesligaspiel RB Leipzig gegen Mainz eingeladen und die Delitzscher Jungs mit Fanschals ausgestattet. Quelle: Tim Kaiser
Anzeige
Delitzsch

Weihnachten werden die Herzen größer. Mit diesem Satz haben wir unsere diesjährige Spendenaktion „Ein Licht im Advent“ am ersten Adventswochenende begonnen. Die Herzen in unserer Region sind sehr groß. Das ist heute, einen Tag vor dem Ende der Aktion, eine wundervolle Tatsache. Denn für unsere leidgeplagte Delitzscher Familie sind bis Freitag sagenhafte und stolze 5600,09 Euro auf dem Spendenkonto eingegangen. Die LVZ möchte mit ihrer diesjährigen Aktion eine Delitzscher Familie in den Urlaub schicken, denn da waren die vier Delitzscher seit über sieben Jahren nicht zusammen. Mutter Ulrike Liebau (37, Altenpflegerin), Vater Tim Kaiser (37, Schweißer) und die Jungs Maximilian (16, Schüler) und Hendrik (11, Schüler) sagen schon heute ganz herzlich Danke. Bei Hendrik wurde damals Nieren-Krebs diagnostiziert, es folgte ein langer Leidensweg. Im vergangenen Jahr wurde bei seinem jetzt 16-jährigen Bruder Leukämie festgestellt.

Schöner Urlaub ist gesichert

Nach der Spendenaktion kann sich die Familie nun auf einen schönen Urlaub freuen. Es steht noch nichts fest, aber es gibt Vorstellungen und Wünsche. „Wir wollen auf jeden Fall ins Warme, in den Süden. Nach einem Zwischenstopp in Bayern oder Österreich könnte es weiter nach Italien gehen“, verrät Ulrike Liebau erste Pläne. Als Partner ist das Eilenburger Reisebüro Geißler im Boot. „Wir werden für die Familie einen wundervollen Urlaub organisieren und uns selber natürlich auch an der Spendenaktion beteiligen. Wir schicken die Familie im Sommer nach Bad Segeberg zu den Karl-May-Festspielen. Das wird sicherlich ein spannendes Wochenende“, sagte Firmenchef Paul-Tilo Geißler. „Unglaublich, wir sind total begeistert und freuen uns auf den Ausflug und das Erlebnis“, so die Mutter.

RB Leipzig im Stadion erlebt

Und auch der Nikolaus, in dem Fall war das Christian Sigismund (39), hat bei unserer Delitzscher Familie den Stiefel mit vier Eintrittskarten für das Heimspiel von RB Leipzig gegen Mainz 05 (2:2) gefüllt. Der Geschäftsführer des Leipziger Ingenieurbüros Zimmermann und Becker hat die Familie eingeladen und begleitet.

„Die Jungs und wir Eltern waren gespannt, was uns erwartet. Mich als Nicht-Fußballfan hat überrascht, dass sich so viele ältere Menschen für Fußball begeistern und ins Stadion gehen. Die Massen, die ins Stadion liefen, boten ein überwältigendes Bild. Herr Sigismund hat den Jungs außerdem RB-Schals geschenkt, was ihre Augen zum Leuchten brachte. Der Blick, wenn man das Stadion betritt, war toll und bleibt mir unvergessen. Vielen Dank an die LVZ, an Herrn Sigismund und alle Spender “, sagte Ulrike Liebau.

Von Frank Pfütze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bislang mussten sich Notaufnahmen auch mit nicht lebensbedrohlichen Beschwerden befassen. Künftig sollen Bereitschaftspraxen diese Patienten übernehmen. Nordsachsen wird Mitte 2018 zur Pilotregion. Eine erste Bereitschaftspraxis wird in Delitzsch entstehen. Erste Ergebnisse einer Bereitschaftsklinik in Niesky liegen vor.

15.12.2017

Abseits aller grauen Theorie geht es derzeit in nordsächsischen Schulen zu. Das Delitzscher Baff-Theater ist gekommen, um die Schüler in ihrer gewohnten Umgebung baff zu machen. Immerhin geht es um die großen Fragen des Lebens.

15.12.2017

Der Verein brotZeit bedankte sich bei ehrenamtlichen Helfern. Dazu lud er in den Landgasthof Podelwitz ein. Vereinsgründerin und Schauspielerin Uschi Glas dankte jenen persönlich mit einer Urkunde, die bereits seit fünf Jahren als Helferinnen in den Schulen das Frühstück für die Kinder vorbereiten.

15.12.2017
Anzeige