Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Frauen packen Päckchen für bedürftige Kinder
Region Delitzsch Delitzscher Frauen packen Päckchen für bedürftige Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 06.10.2017
Gelungene Bastelarbeit: In knapp einer Stunde sind die Schuhkartons fertig beklebt. Quelle: Christine Jacob
Anzeige
Delitzsch

Ja, ist denn heut’ schon Weihnachten?! Nein, eben nicht. Da bleibt noch Zeit, Geschenke zu packen. Für Katja Pirzkall läuft diese Frist seit Jahren schon Mitte November ab. Die Delitzscherin engagiert sich seit Langem für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ und packt „Geschenke der Hoffnung“ für bedürftige Kinder im Ausland. Dieses Jahr wollte sie das größer aufziehen.

Delitzscher Tagesmütter mischen mit

„Jeder kann da mitmachen, keiner sollte Scheu haben, dass er die Bastelei nicht hinbekommt“, betont die Tagesmutter. Erst hat sie ihre beiden Töchter (11 und 15 Jahre alt) überzeugt, Jahr für Jahr mitzubasteln und teilweise das Taschengeld zu spenden – jetzt trommelte die 42-Jährige zur großen Packparty. Ein Dutzend Frauen rund um die Interessengemeinschaft der Delitzscher Tagesmütter folgte der Einladung. Viele hätten zwar schon von der Aktion gehört, die es immerhin seit Anfang der 1990er-Jahre gibt, aber genauso viele seien auch unsicher. Ganz ohne ist das Dekorieren eines Schuhkartons nicht. „Beim Bekleben gilt: viel hilft viel, dann haftet alles“, so Pirzkall. „Ganz wichtig ist aber, das Paket nicht zu verkleben, sondern einen Gummi drum herum zu machen.“ Der Zoll öffnet die Kartons zwecks Kontrolle und so bleibt das Paket ein schönes Geschenk und muss nicht zerfetzt werden. Der fertige Schuhkarton wiederum wird mit Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen der Altersklasse 2 bis 4, 5 bis 9 oder 10 bis 14 Jahre gefüllt. Bewährt hat sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. „Man sollte darauf achten, dass die Süßigkeiten lange genug haltbar sind“, rät Katja Pirzkall. Für das Päckchen ist zudem eine Spende von acht Euro erforderlich, die unter anderem hilft, den Transport in Länder wie Bulgarien, Rumänien, die Mongolei oder die Ukraine abzusichern. „Ich hoffe, dass sich noch mehr Menschen beteiligen, wenn sie wissen, wie einfach das alles eigentlich ist“, so die 42-Jährige.

In Delitzsch kann man fertige Pakete bis 15. November im Ideenladen Schneeweißchen und Rosenrot in der Richard-Wagner-Straße, beim Mobilen Pflegedienst Silvia Haake in der Bitterfelder Straße und in der Neuapostolischen Kirche abgeben. Infos unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Krostitzer Brauerei hat seit Jahren zweistellige Wachstumsraten. Weil sie sich mit der Bierproduktion einer Grenze nähert, ist ein neues Verfahren nach Bundesimmissionsschutzgesetz erforderlich. Aber auch technisch rüstet die Brauerei auf. Im Oktober wird in Krostitz eine neue Flaschenfüllmaschine eingebaut.

09.10.2017

Die Zeiten sind vielleicht nicht ideal in der Milchwirtschaft und doch gibt es noch genug Leute, die mit Leidenschaft in dieser Branche arbeiten. Die besten Melker wurden jetzt in Delitzsch ausgezeichnet.

05.10.2017

Zu einem großen Polizeieinsatz kam es in der Nacht zum Donnerstag in der Gemeinde Löbnitz. Ein 46-jähriger Mann hatte ein Pärchen in dessen Gartenlaube beschossen. Der Angreifer und seine Lebensgefährtin wurden festgenommen.

05.10.2017
Anzeige