Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Freibad öffnet am 16. Mai mit eingeschränktem Badebetrieb
Region Delitzsch Delitzscher Freibad öffnet am 16. Mai mit eingeschränktem Badebetrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 21.04.2017
Am Nichtschwimmerbecken sind größere Schäden festgestellt worden, deren Beseitigung bis zum Saisonstart nicht zu beseitigen sind. Quelle: Thomas Steingen
Anzeige
Delitzsch

In diesem Jahr startet in Delitzsch die Freibadsaison am 16. Mai. Allerdings müssen sich Badegäste auf Einschränkungen gefasst machen. Wie die Stadtverwaltung informiert, zögern sich die Bauarbeiten am Nichtschwimmerbecken hin, denn die bei den Reparaturen festgestellten Schäden sind größer als erwartet. „Nach dem Winter ist bei einer abschnittsweisen Beprobung der Umrandung eine starke Beschädigung festgestellt worden. Teilweise hat sich das Material zu Sand aufgelöst“, berichtet Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos). Als Ursachen nennt er Frost und Alterserscheinungen. Deshalb muss der komplette Beckenumlauf erneuert werden. 14 Kubikmeter Bauschutt sind entfernt worden. Die Höhe der Schäden ist auf mehr als 50 000 Euro geschätzt worden. „Eine solch teure Reparaturleistung muss ausgeschrieben werden“, sagt der Oberbürgermeister, was jetzt zeitnah erfolgen soll.

Warten auf besseres Wetter für Farbanstrich

Das hat zur Folge, dass sich der Saisonstart für den Nichtschimmerbereich auf unbestimmte Zeit verschiebt und die Reparaturarbeiten mit hoher Wahrscheinlichkeit während des Badebetriebes ausgeführt werden müssen. Zurzeit wartet Schwimmmeister Uwe Meißner auf besseres Wetter, denn das Nichtschwimmerbecken benötigt auch einen neuen, dreischichtigen Farbanstrich. Außerdem müssen defekte Fliesen ausgetauscht werden. Am Schwimmbecken läuft die Vorbereitung planmäßig. Dieser Tage wird das Wasser abgelassen und das Becken gereinigt.

Wie schon im vergangenen Jahr hatte die Stadtverwaltung Probleme, ausreichend Personal für das Freibad zu finden. Deshalb wird es wie schon 2016 montags einen Schließtag geben, sodass das Bad in der Saison von Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 20 Uhr geöffnet ist. Diese Verfahrensweise habe sich voriges Jahr bewährt, sagt Wilde. Die Arbeitsverträge für die entsprechenden Mitarbeiter habe er jetzt unterschrieben. Demzufolge kommen neben Schwimmmeister Uwe Meißner zwei Rettungsschwimmer mit 40 beziehungsweise 30 Stunden je Woche, zwei Kassierer (jeweils 30 Stunden) und vier Rettungsschwimmer als geringfügig Beschäftigte zum Einsatz.

Vier Wochen längerer Badespaß

In diesem Jahr endet die Saison am 15. September. Sie ist damit um vier Wochen länger als im Vorjahr. Seinerzeit hatte sich der Stadtrat aus Gründen der Haushaltskonsolidierung für eine verkürzte Saison entschieden, um Kosten für Personal und Wasserhaltung einzusparen.

Laut Wilde will die Stadt das Bad für die nächsten drei bis vier Jahre erhalten, bevor dann eventuell andere Pläne reifen. „Deshalb lassen wir jetzt auch die erforderlichen Reparaturen ausführen“, so der Oberbürgermeister.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Mit unseren Kunden, mit dem Umfeld sind wir mitgewachsen“, sagt Burgunder Wedemann. Er ist geschäftsführender Gesellschafter des Rackwitzer Entsorgungs- und Recyclingsunternehmens WKE, das in diesem Jahr 20 wird. Dessen Einzugsgebiet liegt im Raum Leipzig und Halle, aber auch aus Nordsachsen und bundesweite Aufträge nimmt das Rackwitzer Unternehmen an.

24.04.2017

Der Blitzer-Marathon im Landkreis Nordsachsen ist zu Ende gegangen. Polizei und Landratsamt haben am Mittwoch an verschiedenen Stellen Autofahrer kontrolliert. Gestoppt wurden Raser unter anderem in Eilenburg und Süptitz – dort war einer mit 110 km/h im Bereich eines Kindergartens unterwegs.

20.04.2017

Über den Verein Leipziger Neuseenland lassen Kommunen in Nordsachsen ihre touristischen Highlights vermarkten. Das übernimmt die Leipziger Tourismus Marketing GmbH (LTM). Die Stadt Delitzsch ist nicht Mitglied im Neuseenland und findet folglich in der überregionalen Vermarktung nicht statt, obwohl der Geschäftsführer der LTM in Delitzsch zu Hause ist.

20.04.2017
Anzeige