Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Kameraden blicken in die Zukunft
Region Delitzsch Delitzscher Kameraden blicken in die Zukunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 24.10.2017
Feuerwehrleute des Kreisfeuerwehrverbandes beraten über ihre Zukunft. Quelle: Christine Jacob
Delitzsch

Der Kreisfeuerwehrverband (KFV) Delitzsch bietet am 11. November allen Interessierten, die die Zukunft der Feuerwehren im KFV mitgestalten wollen, Gelegenheit, sich auszutauschen. „Während dieses ersten verbandsweiten Forums wollen wir erörtern, wie attraktiv die Feuerwehr tatsächlich noch für unsere Mitglieder ist. Wissen wir als Verband tatsächlich, was noch an der Basis passiert, wie können wir unsere Kommunikation verbessern? Diesem und anderen Themen wollen wir uns widmen und erwarten neue Impulse für die künftige Arbeit“, erklärte KFV-Vorsitzender Peter Schwenckner. Es solle dabei weniger um Technik und Ausrüstung gehen, sagte er. „Aber wenn es von den Kameraden als ein Problem, als ein ernst zunehmendes Thema dargestellt und empfunden wird, werden wir uns auch diesen Bereich nicht verschließen.“

Kameraden professionell gecoacht

Es hat bereits mehrere Vorbereitungstreffen im Vorfeld dieses Forums gegeben. Dabei wurden die Kameraden professionell von Coach Norbert Poppe beraten und unterstützt. Der Diplomsozialpädagoge hat bereits reichlich Erfahrungen bei der Begleitung von richtungsweisenden Prozessen, auch im Bereich der Feuerwehr. „Das Forum soll Platz und Raum für alle Fragen bieten, die die Kameraden zum Thema Zukunft der Feuerwehren bewegen“, sagte der Moderator aus Berlin. Ziel soll es letztlich sein, Schwerpunkte zu formulieren, an denen in den nächsten Monaten gezielt gearbeitet werden soll. Er und Mike Brendel aus Dresden werden auch am 11. November das Forum begleiten.

Zu dem Forum sind grundsätzlich alle Feuerwehrleute mit und ohne Führungsverantwortung eingeladen. Das Tragen einer Uniform ist an diesem Tag nicht vorgeschrieben. Alltagskleidung sei ausreichend und erwünscht. „Wehrleiter sollten ihre Kameraden auf diesen Termin aufmerksam machen und auch kurz erläutert, worum es dabei geht“, bat Peter Schwenckner. Das Treffen ist in Räumen des Berufsschulzentrums Delitzsch, Karl-Marx-Straße 1, geplant und soll von 9 bis 17 Uhr stattfinden. Nach einem kurzen Einstiegsvortrag soll die Arbeit in Gruppen erfolgen. Sie stellen zum Abschluss ihre Ergebnisse vor. Gemeinsam soll dann entschieden werden, worauf die Arbeit des KFV besonders konzentriert werden soll. „Nur gemeinsam können wir die Herausforderungen für die Zukunft meistern“, stellte Peter Schwenckner fest.

Von Ditmar Wohlgemuth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Ausbau der Ortsdurchfahrt Zschölkau wird für die Gemeinde Krostitz teurer als angenommen. Zusätzlich verlegte Leitungen und Umplanungen verursachen Mehrkosten, die die Gemeinde aber aus liquiden Mitteln decken kann.

27.10.2017

Eine belebte Stadt funktioniert nur mit dem Einzelhandeln. In Delitzsch haben es die kleinen Innenstadtläden seit jeher schwer, sich am Markt zu behaupten. Leer stehende Geschäfte sind keine Seltenheit. Doch in jüngster Zeit füllen sich Schaufenster mit anderen Dingen, nutzen zunehmend Dienstleister leere Geschäfte für sich. Damit kommen Menschen in die Innenstadt.

27.10.2017

Es gibt Gesprächsbedarf in Rackwitz: Nachdem die Grundschule in Zschortau im August wieder eröffnet wurde, beschäftigt diese am Donnerstag den Gemeinderat erneut. Die Kommune fürchtet, dass mehr Eltern ihre Kinder dort anmelden wollen, als es der Standort hergibt. Dem möchte sie mit einem Grundsatzbeschluss entgegenwirken.

27.10.2017