Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Nasenbären sind erschöpft und müssen in Behandlung
Region Delitzsch Delitzscher Nasenbären sind erschöpft und müssen in Behandlung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:43 12.01.2016
Bereitet Sorgen: ein Nasenbär aus Delitzsch. (Archivfoto) Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch

Weil manche von ihnen mal mehr und mal weniger stark umhertaumeln, bereiten die fünf Nasenbären im Delitzscher Tiergarten so manchem Besucher Sorgen. Vermutlich haben die Tiere eine Form der Muskeldystrophie, so dass je nach Tagesform die Agilität dieser an sich sehr tagaktiven Tiere leiden kann. Mit Vitamingaben und viel Bewegung, die durch ein deutlich größeres Gehege mit vielen Klettermöglichkeiten inzwischen gegeben ist, sollen sich die Symptome aber bald bessern.

Nasenbären sind meist nachtaktive Tiere, die vom Südwesten der USA bis Argentinien verbreitet sind. Auf der Suche nach Nahrung legen sie bis zu zwei Kilometer am Tag in Bodennähe zurück, übernachtet wird gewöhnlich auf den Bäumen.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

236 Einsätze hatten die Kameraden der Delitzscher Ortswehr im vergangenen Jahr zu absolvieren. 2014 waren es noch 311; 2013 auch aufgrund des Hochwassers summierten sich 324 und 2012 „nur“ 204.

12.01.2016

Für die zwei vierten Klassen der Krostitzer Grundschule ging es am Dienstag nicht ins gewohnte Klassezimmer, sondern mitten in die Natur. Ziel des Ausfluges war die Noitzscher Heide vor den Toren der Stadt Bad Düben, wo sie auf der Suche nach Wildtieren waren.

12.01.2016

Das schwedische Unternehmen EuroMaint Rail trennt sich von seiner deutschen Tochter, zu der neben dem Delitzscher Werk auch die Standorte Engelsdorf, Duisburg, Kaiserslautern und Oberhausen bei Ingolstadt gehören. Die Werke werden an die Industrieholding Iberia Industry Capital veräußert.

12.01.2016
Anzeige