Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Oberbürgermeister begrüßt 550 neue Unteroffiziersschüler
Region Delitzsch Delitzscher Oberbürgermeister begrüßt 550 neue Unteroffiziersschüler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:37 15.07.2016
Die Feldwebel Laura Heinemann (links) und Jennifer Nölker gehören zu den neuen Lehrgangsteilnehmern, die an der Unteroffizierschule des Heeres einen Englischkurs absolvieren. Quelle: Alexander Prautzsch
Anzeige
Delitzsch

An der Unteroffizierschule des Heeres (USH) in Delitzsch hat in diesem Monat ein neuer Lehrgang für Feldwebelanwärter begonnen. Am 4. Juli sind die Teilnehmer in der Feldwebel-Boldt-Kaserne angereist. Am Mittwochabend wurden sie bei einem vom stellvertretenden Schulkommandeur Oberst Joachim Hoppe kommandierten Appell auf der Schlosswiese vom Delitzscher Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) in der Stadt begrüßt. Dieses einmal jährlich stattfindende Zeremoniell ist in der Garnisonsstadt mittlerweile zu einer Tradition geworden. Musikalisch begleitet wurde der Appell vom Heeresmusikkorps Veithöchheim, das erstmals der Zeremonie beiwohnte. Neben dem Oberbürgermeister gaben sich unter anderem auch sein Stellvertreter Thorsten Schöne (parteilos) und der nordsächsischen Bundestagsabgeordnete Marian Wendt (CDU) die Ehre.

In Delitzsch gern gesehen

Schulkommandeur Oberst Peer Luthmer betonte in seinen Begrüßungsworten die feste Verwurzelung seiner Einheit in Delitzsch. „Die USH ist hier zu Hause und gut aufgehoben“, sagte Luthmer. Andererseits könne die Stadt stolz sein, dass in Delitzsch das Zentrum der Feldwebelausbildung beheimatet sei, so der Kommandeur weiter, denn die Schule ist ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor für die Stadt. Manfred Wilde begrüßte die neuen Lehrgangsteilnehmer mit den Worten, dass sie in Delitzsch gern gesehen seien und lud sie ein, die Stadt und ihre Umgebung kennenzulernen.

Freundliche Menschen

Das wollen Jennifer Nölker vom Feldjägerregiment 1 in Berlin und Laura Heinemann von der Panzerlehrbrigade 9 in Munster gern tun. Die beiden Feldwebel werden an der USH einen Englischintensivkurs zur Erlangung der Nato-Qualifikation absolvieren und streben, wie sie sagten, das bestmögliche Ergebnis an. Während die 29-jährige Jennifer Nölker im ersten Quartal dieses Jahres bereits den allgemeinmilitärischen Teil der Feldwebelausbildung in Delitzsch hinter sich gebracht hat, ist Laura Heinemann das erste Mal in der Loberstadt. Beiden gefällt es hier. „Es ist eine schöne Stadt mit freundlichen Menschen, die uns nett aufgenommen haben“, so die 25-jährige Heinemann.

Bis zum 30. September absolvieren die rund 550 Lehrgangsteilnehmer in Delitzsch entweder den allgemeinmilitärischen Teil der Feldwebelausbildung oder den Sprachkurs.

Ebenfalls nun schon traditionell ist das Standortkonzert nach dem Begrüßungsappell. Damit überbrachten die Musikaten unter der Leitung von Oberstleutnant Roland Kahle den Delitzschern einen bunten Blumenstrauß, der nicht nur Marsch- und Militärmusik beinhaltete, sondern auch Melodien aus der Star Wars Saga und von James Last.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die seit Wochen heiß diskutierte Sicherstellung des Areals am Werbeliner und Zwochauer See ist nun Realität. Die Verordnung des Landratsamtes trat am Donnerstag in Kraft. Die damit verbundenen Verbote galten zwar auch schon vorher, doch nun sind bei Verstößen schärfere Sanktionen möglich.

14.07.2016

Ab Sonnabend ist im Altkreis Delitzsch eine weitere Ausstellung zum Thema Reformation zu sehen. In der Löbnitzer Kirche wird um 16 Uhr die Wanderausstellung „Frauen der Reformation in der Region“ eröffnet. Sie stellt zwölf Frauen vor, die mit ihren Möglichkeiten ein kleines Mosaiksteinchen zum Gesamtbild der veränderten Gesellschaft beigetragen haben.

14.07.2016

Die Zahl der Paten im Tiergarten Delitzsch steigt weiter. Rund 50 Unterstützer zählt die Einrichtung inzwischen. Die tun damit sich selbst und den Zoobewohnern etwas Gutes. Immer beliebter sind die Patenschaften inzwischen auch als Geschenk.

14.07.2016
Anzeige