Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Peugeot-Autohaus bekommt neuen Standort
Region Delitzsch Delitzscher Peugeot-Autohaus bekommt neuen Standort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 17.03.2018
Spatenstich bei der Auto-Müller GmbH: Bauleiter Henrik Jäntzsch von Pollok-Bau, Thomas Müller und sein Bruder Christian Müller, Martin Müller und André Peterson (von links) packen es an. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch/Döbernitz

Das Gewerbegebiet um die Dr.-Helmut-Schreyer-Straße wächst. Am Montag erfolgte der Spatenstich für den Neubau der Auto-Müller GmbH. Das Peugeot-Autohaus wird voraussichtlich im Oktober von der Dübener Straße an den Döbernitzer Ortsrand ziehen.

Erfolgreiches Familienunternehmen

Das Familienunternehmen befindet sich im 28. Jahr seines Bestehens. Aktuell beschäftigt die von Christian und Thomas Müller geleitete Firma 17 Mitarbeiter an den Standorten Glesien und Delitzsch. Vor etwa einem Jahr wurde das Unternehmen von Bernd Müller an die beiden Brüder überschrieben. Und auch in Zukunft setzt man auf Kräfte aus der eignen Familie. So hat jüngst der Sohn von Geschäftsführer Christian Müller im Betrieb angefangen. Seit 2001 hat das Unternehmen einen Sitz in der Loberstadt. Der allerdings befindet sich in einem Mietobjekt. Aufgrund der sehr erfolgreichen vergangenen Jahre „wurde eine Veränderung unumgänglich“, begründet Müller und so reifte der Entschluss zu etwas Eigenem.

Elektroautos im Blick

Am neuen Standort entsteht ein hochmodernes Autohaus, das den veränderten Anforderungen der Branche in Nichts nachstehen soll. Dabei setzt Christian Müller auch auf das Thema Nachhaltigkeit: „Wir beharren auf hohe Standards und werden diese auch vermehrt an den Anforderungsbereich Elektromobilität anpassen.“ Das Unternehmen will zudem die Vermietung von Wohnmobilen weiter forcieren. Der Standort des Unternehmens in Glesien wird bestehen bleiben.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Delitzsch Technisch-ökologisches Projektzentrum - E-Rennwagen werden in Polen vorgestellt

Die Mitglieder des technisch-ökologischen Projektzentrums in Rabutz fahren derzeit zweigleisig und auf Hochtouren. Zum einen wollen sie ein Exponat, das bei „Jugend forscht“ einen dritten Platz errang, verbessern, zum anderen müssen die E-Rennwagen mit neuen Motoren ausgestattet werden. Im Juli sollen die Exponate in Polen vorgestellt werden.

17.03.2018

Der ehemalige Ministerpräsident Brandenburgs und heutige Vorsitzende des deutsch-russischen Forums, Matthias Platzeck, hat am Montag in Delitzsch zu den deutsch-russischen Beziehungen gesprochen. Der Politiker kam auf Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung ins Bürgerhaus, um für ein besseres Verhältnis zu werben.

13.03.2018

Wie kommt man eigentlich zur Feuerwehr? Und was muss man dafür tun? Was muss man können? Für Leute, die sich in diesem Ehrenamt engagieren möchten, stellen sich viele Fragen. Der Delitzscher Wehrleiter räumt mit Missverständnissen auf.

13.03.2018
Anzeige