Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Polizei ist nun wieder mehr zu sehen
Region Delitzsch Delitzscher Polizei ist nun wieder mehr zu sehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 09.02.2017
Funkstreifen sieht man nun wieder häufiger in Delitzsch und Umgebung. Quelle: Symbolbild
Anzeige
DELITZSCH

Dass Legida, das rechtspopulistische Bündnis, nun seit einiger Zeit nicht mehr durch Leipzig läuft, hat positive Effekte auf die Region. So habe die Delitzscher Polizei inzwischen weniger Einsätze in der Messestadt zu absolvieren, bestätigte Revierleiter Klaus-Dieter Kabelitz. Zuletzt waren Einsatzkräfte aus den Landrevieren immer wieder zur Absicherung der Demonstrationen, aber auch für andere Aufgaben nach Leipzig abgezogen worden und unterstützten dort die Kollegen. Nun fällt das weg. Und so erklärt sich laut dem Revierleiter auch, dass etliche Delitzscher momentan eine verstärkte Polizeipräsenz beobachtet haben wollen. Aber ist wirklich mehr Polizei in der Loberstadt unterwegs? Dazu gibt es ein klares „Jein“ vom Polizeichef.

Weniger Einsätze in Leipzig, mehr Präsenz in Delitzsch

Ziel sei es für ihn schon immer gewesen, deutlich Präsenz in der Fläche zu zeigen – zum Beispiel mit den Bürgerpolizisten, die als direkter Ansprechpartner vor Ort dienen sollen. „Ich lege Wert darauf, dass die Polizei auch draußen ist“, betont der Revierleiter. Mit ihm ist 2013, als er den Posten als Revierleiter übernommen hat, auch die Tendenz nach Delitzsch gezogen, dass der Bürger nicht nur den Weg zum Revier finden muss, sondern die Beamten jederzeit auf Achse sind und so den Leuten begegnen. Klar sei natürlich, dass die auffälligen Polizeimobile immer ins Auge stechen. „Das subjektive Empfinden mancher Bürger, dass wir nun verstärkt unterwegs sind, kann auch mit der Vogelgrippe und Einsätzen in deren Zusammenhang zu tun haben“, so Kabelitz.

Ansonsten sei die polizeiliche Lage im Revierbereich Delitzsch stabil, ein Aufstocken der bisherigen Personalstärke nicht vorgesehen und auch nicht mehr Einsatzkräfte als all die Jahre zuvor vorhanden. „Wir sind ganz normal aufgestellt“, sagt der Polizeichef. Alle Revierbereiche zusammen genommen, verfügt Delitzsch über mehr als 80 Beamte. Rund um die Uhr ist die Polizei besetzt und jemand da, folglich sind auch rund um die Uhr Funkstreifenwagen in Delitzsch und Umgebung unterwegs. Zu deren genauer Zahl will sich der Revierleiter aber aus taktischen Gründen nicht äußern.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Lehrerstreik hat am Mittwoch auch Nordsachsen getroffen. Wir haben uns einmal in mehreren Schulen im Landkreis umgeschaut.

08.02.2017

Am gestrigen Mittwoch hat das Entscheidungsgremium für das Fördergebiet Delitzscher Land über weitere Leaderprojekte entschieden. Für 28 Vorhaben wurden im Zeitraum vom 10. Oktober bis 21. Dezember 2016 Zuschüsse aus diesem Programm beantragt. Das Entscheidungsgremium hatte für diese Projekte 890 000 Euro zur Verfügung.

11.02.2017

Attraktive Innenstädte, in denen man gerne einkauft? Sie zeichnen sich laut einer aktuellen Studie nicht durch Parkplätze, sondern durch Ambiente und Flair aus. Und auch wenn Delitzsch nicht an der Befragung des Kölner Instituts für Handelsforschung teilgenommen hat, so zieht man im Rathaus doch wertvolle Schlüsse.

11.02.2017
Anzeige