Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Radfahrer beschäftigen Polizei besonders
Region Delitzsch Delitzscher Radfahrer beschäftigen Polizei besonders
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 13.07.2018
Radfahrer in Delitzsch leben stellenweise gefährlich (Archivfoto). Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch

Dies- und jenseits der Fahrradgabel stellen Radler im Revierbereich der Delitzscher Polizei eine besondere Herausforderung dar. Nicht nur, dass die Loberstadt eine Hochburg des Fahrraddiebstahls zu sein scheint und immer wieder Räder verschwinden, auch die Pedalritter selbst machen immer wieder Schwierigkeiten.

Radfahrer rollen nach Lust und Laune

Schon zu Beginn seiner Arbeitszeit in Delitzsch vor gut fünf Jahren sei ihm aufgefallen, dass Delitzscher Radler ihre eigenen Gesetze zu haben scheinen, so Revierleiter Klaus Kabelitz. Die Unfallentwicklung sei in Delitzsch ein ständiger Bestandteil der polizeilichen Arbeit und erfordere ein hohes Arbeitsvolumen, die Radfahrer würden dabei in der Stadt eine besondere Rolle spielen. Radfahrer in Delitzsch würden meist die falsche Fahrbahnseite oder den Gehweg benutzen und so Unfälle provozieren. Durch die hohen Geschwindigkeiten, die teilweise durch E-Bikes entstanden, sei es immer wieder auch zu Unfällen in den Unterführungen gekommen. Positiv hätten sich die Maßnahmen zum Beispiel in der Unterführung Beerendorfer Straße ausgewirkt. Dort hat man die eigens markierte Fahrradspur wiederum in eine Spur zum Hinab- und eine Spur zum Hinauffahren unterteilt. Seitdem habe es dort keine Unfälle mehr gegeben, so der Revierleiter. Im Herbst 2016 hatte es mehrere Zusammenstöße zwischen Radfahrern unter den Bahngleisen gegeben.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit ihrer Stimme hat die Delitzscherin Jennifer Rast in ihrer Heimat schon einige Leute begeistert. Inzwischen hat die junge Mutter ein Management und alles geht Schlag auf Schlag. Ihre erste Single wird bereits angekündigt.

13.07.2018

Krostitzer Oberschule soll künftig „Am Leinepark“ heißen. Schüler sammelten mit einem Spendenrennen kurz vor den Ferien über 3600 Euro ein, die auch dem Park zugute kommen sollen.

13.07.2018

Beim Wassertouristischen Nutzungskonzept fürs Leipziger Neuseenland (WTNK) sind auch Meinungen und Kommentare aus dem Nordraum gefragt. Der ist allerdings bei der Naturschutz-Betrachtung ausgenommen. Denn zwischen den Seen fehlen die Verbindungen.

17.07.2018
Anzeige