Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Schlägerprozess: Hauptangeklagtem drohen acht Jahre Gefängnis
Region Delitzsch Delitzscher Schlägerprozess: Hauptangeklagtem drohen acht Jahre Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 12.11.2015
Am Montag wurde am Landgericht Leipzig das zu erwartende Strafmaß bekannt gegeben. Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig/Delitzsch

Demnach könnte der 28-Jährige, dem seitens der Staatsanwaltschaft schwere Körperverletzung vorgeworfen wird, etwa acht Jahre ins Gefängnis wandern. Der Schkeuditzer soll einen 36-jährigen Tschechen mit einem Schlagring so schwer am Auge verletzt haben, dass dieser fast das Augenlicht verlor.

Die weiteren fünf Angeklagten im Alter zwischen 26 und 40 Jahren aus Delitzsch und Umgebung müssen sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Deren Strafmaß liegt zwischen einem und zwei Jahren, die teilweise auch bewährungsfähig wären.  Das sagte der Vorsitzende Richter der 6. Strafkammer des Landgerichts nach dem Rechtsgespräch zwischen der Kammer, der Staatsanwaltschaft und den Verteidigern.

Diesem Verständigungsvorschlag stimmte Rechtsanwalt Ingo Stolzenburg  nach Absprache mit seinem Mandanten zu. Schon zum Verhandlungsauftakt des Prozesses hatte er eine Erklärung des 34-Jährigen verlesen. Der gebürtige Merseburger gab zu, dass er an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen war, aber niemanden geschlagen habe. Außerdem bedauerte er die schwere Verletzung des Tschechen. Der Anwalt des 26-jährigen Angeklagten aus der Gemeinde Wiedemar gab keine Erklärung ab. Dieser bestreitet den Tatvorwurf in vollem Umfang. Am kommenden Montag, das kündigte Rechtsanwalt Kristian Schlegel an, wird er eine Erklärung seines Mandanten verlesen. Sören D. soll die Schläger telefonisch herbeigerufen haben.

Alexander Bley

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

40 Zimmer, Konferenzräume, große Küche – das war das Hotel Schladitzer Hof in Rackwitz. Auch Promis wie Tony Marshall ließen sich dort blicken. Doch das Haus ist längst verwaist, beherbergt schon seit fast drei Jahren keine Gäste mehr. Und nun? Wird das einstige Hotel zur Unterkunft für Asylbewerber? Der Gedanke liegt nahe, jedenfalls aus Sicht der örtlichen Bevölkerung.

12.11.2015

Heute in einer Woche schlägt für den zweithöchsten Amtsinhaber im Delitzscher Rathaus die Stunde der Wahrheit. Es wird sich zeigen, wie der Stadtrat die Arbeit von Bürgermeister Thorsten Schöne bewertet. Der Parteilose gehört seit Januar 2009 zum Spitzenpersonal der Stadtverwaltung, ist Stellvertreter von Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) und stellt sich zur Wiederwahl.

12.11.2015

Hat es – vermutlich ungewollt – Zeugen-Beeinflussung nach der Schlägerei im März 2012 gegeben? Unter anderem diese Frage steht seit Freitag am Landgericht Leipzig im Raum. Es war der zweite Verhandlungstag zu dem der rechten Szene zugeordneten Überfall nach einem Konzert im Jugendhaus Yoz.

06.11.2015
Anzeige