Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Sommer wird wild: Akademie und Tiergarten zeigen „Zootopia“
Region Delitzsch Delitzscher Sommer wird wild: Akademie und Tiergarten zeigen „Zootopia“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 12.03.2016
Die Zebras im Tiergarten bekommen mit „Zootopia“ im Juni menschliche Konkurrenz. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch

Er kann streng wie kaum einer sein. Und herzensgut dabei. Er kann laut werden beim Disziplin fordern und anschließend alle zum Lachen bringen. Stefan

Stefan Kaminsky ist Schauspieler und Regisseur, und engagiert sich für die Region. Quelle: Landschaffttheater Bad Düben

Kaminsky ist ein Tausendsassa des Theaterbetriebs – kennt als Schauspieler und Regisseur beide Seiten. Gut so. Er weiß, wie er seine Leute auf den Punkt bringt. „Und jetzt ficken“, lautete eine seiner Regieanweisungen fürs „SommernachtsTRAUMA“ 2014, den bisher größten und eindrücklichsten Erfolg der Theaterakademie Sachsen. Da wurde voller Spiellust auf der Bühne gesungen, gelacht, getanzt, Gras geraucht und eben auch kopuliert – beziehungsweise so getan als ob natürlich. Ergebnis: Ein Fest großen Theaters in der kleinen Stadt. Rund 600 begeisterte Gäste sahen die Shakespeare-Adaption im Oberen Bahnhof, verbunden mit einer kleinen Reise durch das Haus. Kein Kitsch, provokant und progressiv – so arbeitet Stefan Kaminsky. Und der Erfolg gibt ihm Recht. Ein Erfolg, der sich in diesem Sommer wohl wiederholen wenn nicht gar toppen lässt – denn es wird noch wilder, die Theaterakademie zieht fürs diesjährige Sommertheater in den Tiergarten Delitzsch, kooperiert intensiv mit der Stadtverwaltung.

Premiere im Juni

Mit dem neuen Semester beginnen nun die Arbeiten an der neuen großen Show, die am 17. Juni Premiere feiern soll. Die Bühne – und nicht nur die – des Tiergartens wird Schauplatz für „Zootopia“. Wieder so eine Stückentwicklung. Es soll eine schräge und bunte Dschungelshow werden, ein tierischer Krimi und ein Musical. Leichtfüßig wie Sommertheater nun einmal sein soll, aber nicht ohne Anspruch, mit kritischen Tönen und Betrachtungen zur Zeit, in der wir leben. Mit „Zootopia“, erklärt der Regisseur, wird Theater im Theater geboten. Es ist eine tierische Parabel über die Existenz des Schauspielers. Das wiederum ist klassisches Thema einiger Stücke an der Schauspiel- und Musicalschule im Oberen Bahnhof, dort entwickelte beziehungsweise weiterentwickelte Stücke befassten sich schon oft mit der möglichen Zukunft ihrer Eleven. Im Paralleluniversum „Zootopia“ geht es um eine Show, die nach sechs Jahren abgesetzt werden soll. Was aber wird dann aus den Darstellern von Löwe, Zebras, Antilope oder Marabu? So schleichen sich Missgunst, Existenzängste und Heuchelei ein und verschwimmen die Grenzen zwischen Rolle und Schauspieler, zwischen Mensch und Tier. Erzählt wird mit aufwendigen Kostümen und mit beweglichen Bühnen. Der eitle Löwe will mit der Hilfe des intriganten Marabus dem klugen Zebra die Krone des Tierreiches entreißen. Es entspinnt sich eine Fabel um Liebe und Macht im Revue-Stil. Zynisch-komisch macht Kaminsky dieses Stück auch zu einem übers Scheitern und menschliche Eitelkeiten. Erneut ist die raue Realität des Showbiz Thema und beschreibt diese Tierparabel zugleich die Ängste unserer Gesellschaft, die nach dem Prinzip „höher, schneller, weiter“ durchs Leben hetzt. „Ein Blick hinter die Masken und Fassaden unserer Gesellschaft lohnt“, betont auch Akademieleiterin Jana Bauke, „in diesen bewegten Zeiten noch viel mehr.“

Gesonderte Schülervorstellungen

Für das neue Sommertheater kooperieren die aktuellen Viertsemester der Theaterakademie auch mit dem Baff-Theater. Im Tiergarten werden angehende Musicaldarsteller und Schauspielschüler in die Rollen von „Zootopia“ schlüpfen. Weitere Vorstellungen soll es am 18., 24. und 25. Juni geben – die genauen Uhrzeiten werden noch bekannt gegeben. Am 21., 22. und 23. Juni sollen zudem Schülervorstellungen geboten werden – diese eignen sich für Jugendliche ab 13 Jahre.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Bergbaufolgelandschaft rund um Delitzsch sind in den vergangenen Jahren mehrere Seen entstanden. Sie bieten Potenziale für Naherholung, liegen aber auch in einem Vogelschutzgebiet, wodurch es Nutzungseinschränkungen gibt. Seit Kurzem informieren an den Seen Tafeln über Historie, Landschaft, Natur und Tourismus vor Ort.

11.03.2016

Bei Elternkursen in Delitzsch ist für Nachwuchs gesorgt: Mehrere Träger bieten Eltern Hilfe im Umgang mit den Kindern an, haben entsprechende Treffs in ihr Programm aufgenommen. Manche Offerten beschäftigen sich mit der Lebenswelt von Säuglingen, andere mit Grundschülern und Pubertierenden.

11.03.2016

Schafböcke aus der gesamten Bundesrepublik waren jetzt im Wiedemarer Ortsteil Kölsa die Hauptdarsteller. Die Schaf- und Ziegenzuchtverbände der Bundesländer Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt hatten zur 23. Schwarzkopf- und 21. Suffolk-Elite-Bockauktion eingeladen.

11.03.2016
Anzeige