Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Stadtseite bald in Leichter Sprache
Region Delitzsch Delitzscher Stadtseite bald in Leichter Sprache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 06.03.2017
Die Homepage wird inhaltlich neu gestaltet. Quelle: Stadtverwaltung/web
Anzeige
DELITZSCH

Leichter zu benutzen für alle Menschen und auch für mobile Endgeräte nutzbar, so soll die Internetseite der Stadt Delitzsch (www.delitzsch.de) werden. Dafür hat die Stadtverwaltung Fördermittel im Leader-Bereich zugesagt bekommen, nur das Landratsamt muss den Antrag nun noch offiziell bestätigen.

Leichte Sprache gar nicht so leicht

Die Stadtverwaltung will ihre Seite inhaltlich entschlacken, weniger Text und den künftig vor allem bürgerfreundlicher anbieten. Die Homepage bekommt dafür in etwa 20 Prozent ihrer Inhalte die Leichte Sprache. Diese richtet sich an Menschen mit Lernschwierigkeiten. Und in ihrer Erklärung selbst steckt bereits das Beispiel: „Leichte Sprache ist eine sehr leicht verständliche Sprache. Man kann sie sprechen und schreiben. Für Leichte Sprache gibt es feste Regeln.“ Leichte Sprache ist stets kurz formuliert. Sie benutzt möglichst nur einen Gedankengang je Satz. Leichte Sprache vermeidet Verschachtelungen. Informationswiederholungen sind gewollt. Und Vorwissen wird nicht vorausgesetzt. Leichte Sprache ist gar nicht so leicht: Die Pressesprecherin der Stadt hat extra ein Seminar absolviert, um die Leichte Sprache auf wichtige Teile der Seite anwenden zu können. So sollen die wichtigsten Belange für Bürger in dieser einfachen Sprache formuliert werden – zum Beispiel die Unterseiten zur Beantragung des Personalausweises, die Beschreibungen zu Sehenswürdigkeiten. Eine Prüfgruppe – zusammengesetzt aus Menschen mit Lern-Schwierigkeiten – wird die umformulierten Texte dann auf ihre Verständlichkeit hin prüfen.

Die Arbeiten zur Umgestaltung der Website sollen im Frühsommer beginnen und nach Möglichkeit im Frühherbst abgeschlossen sein. „Die Seite wird dann leichter zu navigieren sein und ist auch für mobile Endegeräte ,responsive’“, erklärt Pressesprecherin Nadine Fuchs. Die Seite würde dann auch auf dem Smartphone oder dem Tablet gut und praktikabel angezeigt, man kann die Seite unterwegs nutzen – so kennt man es inzwischen von den meisten Seiten.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Cello statt E-Gitarre: Mit weniger krachigen Tönen begeisterte die Band Stilbruch am Sonnabend die Zuhörer in der Pfarrscheune Schenkenberg – und erlebte ein Publikum, das „fast schon in Ekstase“ geriet.

06.03.2017

Die Löbnitzer evangelische Kirche ist vollständig saniert, jetzt soll der Kirchgarten umgestaltet werden. Ein entsprechendes Projekt stellte Pfarrer Matthias Taatz im Gemeinderat vor. Die Gemeinde muss sich finanziell nicht beteiligen, lediglich den Großteil der etwa 3500 Quadratmeter großen Fläche für die Allgemeinheit zugänglich machen.

06.03.2017

950 Menschen sind im vergangenen Jahr nach Delitzsch gezogen – fünf von ihnen sind die Palssons. Maria, Arnar, Maxim, Arthur und Palina kommen aus Island und Jakutien. Die Kleinen besuchen nun in der Loberstadt den Kindergarten, der Große die Oberschule, Arnar arbeitet bei DHL als Flugzeugmechaniker, Maria ist Hausfrau.

05.03.2017
Anzeige