Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher Stadtwerke bauen Netz aus und Minikraftwerke auf
Region Delitzsch Delitzscher Stadtwerke bauen Netz aus und Minikraftwerke auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 08.06.2018
Tiefbauer Frank Burkhard bei den Schachtarbeiten für die neuen Stromleitungen an der Dübener Straße/Ecke Lindenstraße. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch


Investitionen in Höhe von 2,5 Millionen Euro haben sich die Delitzscher Stadtwerke (SWD) fürs Jahr 2018 vorgenommen. Wie läuft die Umsetzung? „Aktuell haben wir fünf Baustellen im Bereich Strom in der Stadt. Und zwei starten demnächst für die Wärmeversorgung“, erklärt Michael Denef, technischer Leiter bei den SWD, auf Anfrage der LVZ.

Am ersten Teil des größten Projekts des Jahres 2018, dem Austausch der Mittelspannungsleitungen nordöstlich der Großen Kreisstadt, wurde sogar schon seit April gebaut. Der Abschnitt der Nordtrasse zwischen der Benndorfer Landstraße, den Kreiswerken, und dem Werkstättenweg ist nun schon abgeschlossen. In der zweiten Jahreshälfte soll es dann weiter bis an die Dübener Straße gehen.

Kabel und Beleuchtung

Niedrigere Voltzahlen liegen bei den Kabeln in der Lindenstraße an, die ebenfalls getauscht werden. Dort waren die ersten Kabelkanäle bereits im Januar und Februar im Spülbohrverfahren vorgetrieben worden. Nun laufen die Arbeiten weiter. Dieser Tage sind die Tiefbauer im Bereich der Dübener Straße zugange. Auch die Straßenbeleuchtung wird in der Lindenstraße erneuert.

Schenkenberg kurz vorm Abschluss

Am Kaufland kommt demnächst die neue Trafostation. „Auch dort arbeiten wir am Niederspannungsnetz. Außerdem werden Mittelspannungsleitungen im Bereich ausgetauscht“, erklärt Michael Denef. Kurz vorm Abschluss indessen ist das Projekt in Schenkenberg, wo ebenfalls die Mittelspannungs- und Niederspannungstechnik erneuert wurden.

Sobald der Abwasserzweckverband mit der Erneuerung seiner Leitungen Am Stadtwald fertig ist, werden die Stadtwerke dort Stromleitungen, Straßenbeleuchtung und Hausanschlüsse neu verlegen. „Außerdem wird es für die Anlieger dann auch das Angebot für Gasanschlüsse geben“, so SWD-Geschäftsführer Robert Greb.

Demnächst startet dann der Bau der Fernwärme-Anschlüsse fürs Fachmarktzentrum mit dem Dänischen Bettenlager an der Sachsenstraße und für die neue Seniorenwohnanlage in der Securiusstraße, die derzeit von der Wohnungsgesellschaft Delitzsch (WGD) gebaut wird. Auf das Dach soll zudem eine Photovoltaikanlage kommen, deren Strom direkt den Mietern zur Verfügung gestellt wird.

Schöner transformieren

Und auch das gehört dazu: Die Trafostation am Schenkenberger Sportplatz, die schon seit Herbst steht, wird jetzt vom Graffiti-Künstler Peter Fahr gestaltet. „Wir machen im Jahr jeweils zwei“, erklärt Robert Greb. So zeigen Stadtwerke regional Flagge, werten die Ortsbilder auf, außerdem hilft es, unerwünschte Schmierereien fern zu halten.

In den nächsten Tagen ist der Einbau des erdgasbetriebenen Blockheizkraftwerks im Wohnprojekt August-Fritzsche-Straße terminiert. Es ist das zweite, das die Stadtwerke mit diesem Bauherren angehen und das fünfte in dieser Form. Auch hier wird erzeugte Elektroenergie direkt an die Mieter abgegeben. Was nicht verbraucht wird, geht ins Netz. Ebenso läuft derzeit in den kommenden Wochen der Einbau des Blockheizkraftwerks im Valere-Senioren-Wohnheim. Und die SWD engagieren sich auch noch federführend für die neue Bürger-Energiegenossenschaft. „Wir legen jetzt los. Die Objekte sind in Vorbereitung“, so Greb. Wenn alles gut geht, können die ersten Anlagen im dritten Quartal gebaut werden.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Montagmittag ist ein Transporthubschrauber der US-Armee auf einem Feld nahe Beerendorf notgelandet. Die Mannschaft blieb unverletzt. Wie lange es die Amerikaner auf dem Feld aushalten müssen, blieb zunächst unklar.

05.06.2018

Die Fassade der Kirche in Kletzen erstrahlt jetzt in Ockerfarbe. Natürlich wurde vorab der Untergrund sachgerecht hergerichtet. Keine billige Sache. Aber im Dorf wirken nun seit einigen Jahren die Aktivitäten des Fördervereins und des Kirchspiels zusammen. Demnächst soll auch das Dach neu gedeckt werden.

04.06.2018

Exklusiv für die Angehörigen der Mitarbeiter war der Tag der offenen Tür bei RailMaint in Delitzsch. 350 Gäste strömten durchs Tor des Bahnwerkes. Dort war nicht allein die schwere Radsatzpresse eine Attraktion.

04.06.2018
Anzeige