Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Delitzscher Unterwäsche-Geschäft Wehling hat 25-jähriges Bestehen

Jubiläum Delitzscher Unterwäsche-Geschäft Wehling hat 25-jähriges Bestehen

Wer dieser Tage in der Eilenburger Straße 12 zur Tür hereinkommt, dem leuchtet schon von Weitem der goldene Lorbeerkranz entgegen. Das Miederwaren- und Wäsche-Geschäft der Familie Wehling feiert 25-jähriges Bestehen – ein Vierteljahrhundert, von Höhen und Tiefen zugleich geprägt. Noch bis zum 29. Februar gibt es als Dankeschön Rabatte für Kunden.

Drei Generationen im Dienste der Kunden (von links): Monika Wehling, Renate Noack mit Enkel Hannes, Sandy Meyer, Anita Wehling.

Quelle: Wolfgang Sens

Delitzsch. Wer dieser Tage in der Eilenburger Straße 12 zur Tür hereinkommt, dem leuchtet schon von Weitem der goldene Lorbeerkranz entgegen. Denn das Miederwaren- und Wäsche-Geschäft der Familie Wehling feiert 25-jähriges Bestehen – ein Vierteljahrhundert, von Höhen und Tiefen zugleich geprägt. Noch bis zum 29. Februar gibt es als Dankeschön eine Rabattaktion für die Kunden. Und nicht nur der Laden hat Jubiläum. Auch die Inhaberinnen Monika (75) und Anita Wehling (50) feiern dieses Jahr runde Geburtstage.

Am 10. Februar 1991 eröffnete Gründerin Monika Wehling die Boutique für Dessous und Damenstrümpfe. Ein Schicksalsschlag hatte den Weg gebahnt: Ihr und Tochter Anita war im Juli 1990 vom Ziehwerk Delitzsch in der Eilenburger Chaussee gekündigt worden. Betriebsbedingt. Beide waren plötzlich arbeitslos. Durch Zufall entdeckte die damals 49-jährige Mutter dann die Ausschreibung im Lokalteil der Leipziger Volkszeitung. Die Treuhand hatte die Verkaufsstätte der Handelsorganisation (HO) in der Eilenburger Straße aufgelöst und suchte einen neuen, privaten Betreiber. 89 Bewerbungen gingen ein. Auch die von Monika Wehling.

„Ich war voller Energie“, erinnert sie sich. Die wildesten Pläne spukten ihr im Kopf, um die Familie finanziell über Wasser zu halten. Die gelernte Köchin hatte sogar vor, im Sommer an der Ostsee und im Winter im Gebirge zu arbeiten. Nur ihr Vorhaben, periodenweise zur See zu kochen, musste sie sich aus dem Kopf schlagen, denn dort wurden nur männliche Köche angeheuert.

So kam der tatkräftigen Frau die Ausschreibung gerade recht. Sie setzte alles auf eine Karte: Gemeinsam mit der Volksbank Delitzsch arbeitete sie ein Unternehmenskonzept aus, mit dem sie bei der Treuhand punktete. Während viele ihrer Mitbewerber kühne Vorstellungen hatten und den Laden radikal ummodeln wollten, beschränkte sich Monika Wehling auf die Fortführung des HO-Warensortiments der Miederwaren. Das schätzten die bisherigen Kundinnen sehr. Wie gewohnt, konnten sie in dem Geschäft nach Stützstrümpfen, Dessous und Unterwäsche stöbern. Auch die drei bisherigen Mitarbeiterinnen durften bleiben.

So hatte Monika Wehling von Anfang an keine Umsatz-Probleme. Die Familienfirma expandierte bis 1998 sogar. Vier Filialen gab es: in der Eilenburger Straße 12 und 38, am Unteren Bahnhof und in der Bitterfelder Innenstadt. Zu Bestzeiten beschäftigte Monika Wehling 13 Frauen. Jeden Tag pendelte die Neuunternehmerin von Filiale zu Filiale, um nach dem Rechten zu sehen, Warenbestände zu besprechen und neue Teile abzuliefern.

1998 musste dringend ins Haupthaus in der Eilenburger Straße investiert werden. Das Gebäude, das seit 1550 unterschiedliche Unternehmen wie Schmiedemeister, Fleischer und Schuhmacher beherbergte, war marode geworden. Es liefen Abriss- und Neubauarbeiten. Infolge der Wiedereröffnung gab Monika Wehling die anderen Filialen auf.

Die Stammkundschaft blieb. Auch heute finden Kunden vor Ort eine vielfältige Auswahl. Kinder und Herren sind ebenso mit einer Ecke bedacht sowie farbenfrohe Bademode und Bademäntel. Auch Spezialbedarf, wie Prothesen-BHs, findet sich. Wert gelegt werde auf persönliche Kundengespräche durch geschultes Fachpersonal. Die Mitarbeiterinnen sehen auf einen Blick, welche Modelle am besten in Frage kommen, haben Tipps parat. Obwohl die Branche von schnelllebigen Trends und dem Internet beherrscht wird, ist das Delitzscher Miederwaren- und Wäschegeschäft der Wehlings nicht aus der Mode gekommen. Wenn es nach Monika Wehling geht, kann das so bleiben. 2005 wurde ihre Tochter Inhaberin. Nun heißt das Geschäft Anita Monika Wehling. Und seit fünf Jahren arbeitet Enkelin Sandy Meyer nach ihrer Einzelhandelskauffrau-Lehre ebenfalls mit. Die dritte Generation ist also am Start.

Von Melanie Steitz

Delitzsch Eilenburger Straße 12 51.5234703 12.3371179
Delitzsch Eilenburger Straße 12
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

23.08.2017 - 12:42 Uhr

Martin Schwibs kickt in der Landesklasse beim HFC Colditz und sicherte sich zum zweiten Mal in Folge den Titel "Sachsen-Knipser der Saison". Bei seiner Trefferquote werden Profis neidisch.

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr