Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Delitzscher fühlen sich durch Krach auf der Schiene gestört

Lärmaktionsplan Delitzscher fühlen sich durch Krach auf der Schiene gestört

Das mit dem Durchschlafen fällt schwer. Die Bremsgeräusche nerven, die Fahrgeräusche sowieso. Langsam nervt viele Delitzsch der dauernde Bahnlärm um sie herum. Das wird im Lärmaktionsplan Schiene deutlich. Und vor allem rund um den Oberen Bahnhof sind die Anwohner genervt.

Eingeschlossen zwischen Schienen zeigt sich das Quartier nahe des Oberen Bahnhofs.

Quelle: Christine Jacob

Delitzsch/Döbernitz. Manchen stört nur das Geräusch der Bremsen. Andere haben die Ohren voll von diesem Zischen, das der ICE verursacht. Wieder andere rollen die Augen über rumpelnde Güterzüge. Oder die Warnsignale der Züge, wenn sie auf die Verbindungskurve fahren. Die Delitzscher sind immer genervter vom Schienenverkehr. Und ziemlich aktiv in Sachen Lärmaktionsplan Schiene.

Rund 40 Wortmeldungen der über 90 aus Delitzsch zur Befragung des Eisenbahn-Bundesamtes kommen aus dem Bereich um den Oberen Bahnhof sowie aus dem Ortsteil Döbernitz. Speziell rund um die Körnerstraße und den Poetenweg in Delitzsch sorgen sich die Anwohner um die prognostizierte weitere Zunahme vor allem des Güterverkehrs. „Wir haben uns die Lärmbefragung ausgedruckt und gegenseitig in die Briefkästen gesteckt“, erzählt eine Seniorin aus dem Poetenweg. Wenn die Bäume im Sommer belaubt sind, gehe es ja noch ganz gut mit dem Lärm der Schiene, berichtet sie – ohne dämpfendes Laub wird es im Winter erst so richtig laut. Im Poeten- und Lindenweg lebt man in einem Gleisdreieck aus der Strecke zwischen Halle und Eilenburg, der Strecke zwischen Berlin und Leipzig und der Verbindungskurve. Dazu kommt nur wenige hundert Meter entfernt eine weitere Verbindungskurve. „Das ist störend, man kann nicht durchschlafen“, klagt die Anwohnerin. Sie wohnt direkt an dem kurzen Tunnel unter der Eilenburger Strecke. Und der verstärkt den Klang der Verbindungskurve noch.

Zwischen Gewohnheit und Störung

„Man gewöhnt sich daran“, sagt dagegen Christian Letzel, der näher an der Leipziger Strecke wohnt. Er hat Glück, dass sein Schlafzimmer baulich recht geschützt und durch Hausecken abgeschirmt von der Strecke liegt. Jedoch sei es oft schon ziemlich laut und natürlich auch störend, wenn man gerade jetzt im Sommer draußen sitzt. Und wie laut es dann doch ist, merkt er immer dann, wenn mal Freunde nach einer Feier übernachten. Die sitzen dann am nächsten Morgen oft ziemlich unausgeschlafen am Frühstückstisch und klagen über den Zug-Krach der Nacht.

Um die weitere Zunahme speziell von Güterzügen sorgen sich rund um Körnerstraße und Poetenweg viele. Denn es sind vor allem diese Züge, die sie nicht nur nachts und auch bei geschlossenen Fenstern stören. Fast alle der Teilnehmer geben im Lärmaktionsplan an, dass der Schienenverkehrslärm bei ihnen vor Ort das vordringlichste Lärmproblem ist.

Die Befragung zum Lärmaktionsplan Schiene läuft unter www.laermaktionsplanung-schiene.de noch bis zum Freitag, dem 25. August.

Von Christine Jacob

Delitzsch, Poetenweg 51.5184762 12.3467762
Delitzsch, Poetenweg
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

25.09.2017 - 08:00 Uhr

Florian Böttger erzielt vor 215 Zuschauern das Tor des Tages gegen SV Mügeln/Ablaß

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr