Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscher meistern Nadelöhr in der Eisenbahnstraße tapfer
Region Delitzsch Delitzscher meistern Nadelöhr in der Eisenbahnstraße tapfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 02.03.2016
Wegen der Sperrung in der Eisenbahnstraße in Delitzsch nutzen viele die Grünstraße als Abkürzung. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch

Kaum hatte die LVZ die Meldung gedruckt, dass die Eisenbahnstraße in Delitzsch in dieser Woche selbst zur Baustelle wird und deshalb im Abschnitt zwischen Grünstraße und Bismarckstraße halbseitig gesperrt wird, begann in den sozialen Netzwerken die Diskussion, weil eine Verschärfung der Verkehrslage in der Innenstadt befürchtet wurde. Von Müttern, die Angst hatten, mit ihren Kinderwagen nicht mehr sicher über die Straße zu kommen, bis zum Verständnis für die Arbeiten reichte Ende vergangener Woche die Breite der Wortmeldungen.

Schilder werden teils ignoriert

Seit Montag wird nun in der Eisenbahnstraße am Park-and-ride-Platz gebaut, aber das befürchtete Verkehrschaos blieb bisher aus. Zumindest spiegelten Beobachtungen Montagsvormittag das wider. Dies bestätigt auch Taxifahrer Andy Heikel der LVZ, der vom Unteren Bahnhof aus die Situation gut einschätzen kann. „Ich merke kaum Veränderungen. Weil wir als Taxi die kürzeste Strecke nehmen müssen, fahren wir durch die Grünstraße, wenn wir beispielsweise in Richtung Osten müssen“, so der Delitzscher. Festgestellt hat er allerdings, dass viele Kraftfahrer, wenn sie aus Richtung Norden der Eisenbahnstraße entlangkommen, nicht in die Eilenburger Straße abbiegen, sondern bis an die Baustelle heranfahren. „Mancher kann offenbar keine Schilder lesen“, so der Taxifahrer weiter. Schätzungsweise jedes dritte Auto fährt an diesem Vormittag durch den Kreisel am Bahnhof weiter. Ortskundige biegen an der Baustelle rechts in die Grünstraße ab. Fremde drehen entweder um oder fahren links in den Bushaltestellenbereich hinein. „Es gibt aber auch Fahrer, die ignorieren die Sperrung und rauschen einfach durch die Baustelle“, erzählt ein Arbeiter vor Ort. Während der Frühstückspause habe er fünf Autos gezählt, darunter auch einen Lkw.

Hohes Verkehrsaufkommen

Ansonsten ist das Verkehrsaufkommen in der Eisenbahnstraße, die seit dem Vorjahr als Umleitung für die gesperrte Bitterfelder Straße fungiert, nach wie vor hoch. Montagmittag rollt der Verkehr dort flüssig. Und auch in den für die halbseitige Sperrung eingerichteten Umleitungsstrecken Dübener und Eilenburger Straße mit ihren Einmündungen und Kreuzungen gibt es keine Probleme, was selbst die Delitzscher Politessen überrascht, denn seit die Eisenbahnstraße als Umleitung dient, haben es Kraftfahrer, die als Linksabbieger auf sie auffahren wollen oftmals schwer, wenn sie aus der Dübener Straße oder von den Parkplätzen der Einkaufsmärkte kommen. Gerade im Berufsverkehr steht man dort erfahrungsgemäß schnell mehrere Minuten. „Offenbar haben sich die Leute schnell auf die veränderte Situation eingestellt“, so ein städtischer Bediensteter.

Gute Erfahrung mit Umleitung

Auch im Netz hat sich die Aufregung etwas gelegt, berichten Nutzer, dass sie den Umweg gefahren sind und sogar schneller gewesen seien, als auf ihrer üblichen Route am Bahnhof vorbei. Die Stadtverwaltung ist sich der Situation bewusst, und bittet die Bürger um Verständnis. Der Bau des neuen Parkplatzes in der Eisenbahnstraße ist ein gefördertes Vorhaben und müsse als solches in einer bestimmten Zeit fertiggestellt werden. Und verschieben nach hinten ließen sich die Arbeiten wegen der Baustelle in der Bitterfelder Straße nicht, so die Verwaltung.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Firma Caralux ist weiter auf Wachstumskurs: Dieses Jahr soll eine zweite große Halle gebaut werden, um die expandierende Produktion unterzubringen. Genau an der Stelle, wo jetzt noch das historische, völlig verfallene Herrenhaus steht. Die Abrissgenehmigung liege vor, teilt Caralux mit.

02.03.2016

Die Ortsdurchfahrt durch das Muldedorf Löbnitz bleibt weiterhin gesperrt, auch wenn die Arbeiten im Abschnitt 2 a der Staatsstraße 12 planmäßig beendet wurden. Gleichzeitig startete das beauftragte Unternehmen mit dem Bauabschnitt 2 b in der Dübener Straße. Auf einer Länge von 225 Metern wird die Fahrbahn mitten im Dorf in vollgebundener Bauweise erneuert.

01.03.2016

Das freut die Besucher: Gleich vier Miniziegen kamen in den vergangenen Tagen im Delitzscher Tierpark zur Welt. Die kleinen Racker entdecken neugierig ihre Umgebung. Nur ein Name fehlt ihnen noch.

29.02.2016
Anzeige