Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 0 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Delitzscher präsentiert winzigen Fuhrpark

Delitzscher präsentiert winzigen Fuhrpark

Noch bis zum 22. Februar sind im Museum Barockschloss Delitzsch unter dem Titel "Erfüllte Wünsche" in einer Sonderausstellung Exponate zu sehen, die aus dem Fundus privater Sammler stammen.

Voriger Artikel
Im Gutspark bald mehr Wohnqualität
Nächster Artikel
Ende einer Ära: Landrat Czupalla kandidiert nicht wieder - Gey möglicherweise vor Rückzug

Dieter Vollkammers Miniaturen, hier ein Lanz Bulldog mit Dreschmaschine, passen auf einen Finger. Über 20 Modelle von Traktoren und anderen landwirtschaftlichen Maschinen hat der Bastler in mühevoller Kleinarbeit gebaut. Zu sehen sind sie derzeit in einer Sonderausstellung im Delitzscher Schloss.

Quelle: Wolfgang Sens

Delitzsch. In loser Folge stellt die LVZ einige der Aussteller vor. Zu ihnen gehört Dieter Vollkammer aus Delitzsch. Seine Leidenschaft gilt Modellbahnen und Modellfahrzeugen aus der Landwirtschaft. Und eigentlich ist er mehr Bastler als Sammler, denn die im Schloss ausgestellten Modelle von Dampflokomotiven, Traktoren, Pflügen, Pferdegespannen hat der 78-Jährige in mühevoller Kleinarbeit selbst ge- beziehungsweise umgebaut.

Sein Hobby begann vor rund 40 Jahren, als der Kraftfahrer für seinen ältesten Sohn Bernd in Falkenberg eine kleine TT-Modellbahn-Anlage kaufte. "Die war nicht gut in Schuss, also hab ich sie umgebaut", erinnert er sich. Und dabei wurde die Anlage gleich etwas vergrößert. Als die Kinder die elterliche Wohnung verließen, wurde das Kinderzimmer frei. Dort konnte die Anlage dann nicht nur von November bis Februar wie im Wohnzimmer, sondern ganzjährig stehen bleiben, so dass der Bastler sich ihrer ständig widmen konnte. Jetzt friemelte Dieter Vollkammer nicht nur an seiner Anlage, sondern nahm sich auch die Lokomotiven vor.

"In der DDR gab es für die Spurweite TT (Maßstab 1:120) nur drei Dampflokomotiven. Deshalb habe ich mir selbst welche gebaut", erzählt er, als wäre es das Selbstverständlichste auf der Welt. Wer sich nur ansatzweise einmal mit Modellbau beschäftigt hat, der wird ahnen, wie viel Feingefühl, Präzision und Geduld es erfordert, aus zwei oder drei Dampfloks ein neues Modell zu zaubern und dem man nicht ansieht, dass das Gehäuse aus mehreren Stücken zusammengesetzt ist. "Da muss man ganz sauber schneiden, kleben und schleifen", erklärt der Bastelfreak, der auf größtmögliche Detailtreue Wert legt. Deshalb orientiert er sich in Büchern, in denen die Original-Loks abgebildet sind. Teils, vor allem bei den Lanz-Bulldog-Traktoren, nehme er die Maße sogar am Original für das Modell ab.

Als noch komplizierter beschreibt Dieter Vollkammer die Mechanik, wenn aus einer dreiachsigen Lok eine fahrtüchtige vier- oder fünfachsige werden soll. "Da muss alles ineinander passen" und gesteht, dass er dafür "etwas Geschick" habe. So sind 13 Dampflokomotiven entstanden. Nebenbei verrät er, dass ihn an der Modellbahn besonders die Elektrik Spaß bereite. "Auf meiner Anlage stelle ich die Weichen mit der fahrenden Lok."

In den letzten Jahren hat sich seine Bastelfreude mehr auf landwirtschaftliche Maschinen und vor allem auf Lands Bulldogs verlegt. "Ich stamme aus der Landwirtschaft und habe schon mit 16 Jahren am Steuer eines Lanz Bulldogs gesessen", berichtet er. Zunächst probierte er es mit Bausatzmodellen im Maßstab 1:87, indem er diese mit weiteren Details verfeinerte oder wie er es ausdrückt, "damit daraus ein Lanz Bulldog wird". Noch mehr reizte ihn aber der Maßstab 1:120, weil es hierfür keine Bausätze gebe. Für diese Modelle stellt er die Einzelteile fast alle selbst her. "Aus flachen Alublech säge ich Motorblock, Tank und Getriebe", beschreibt der Delitzscher seine Vorgehensweise. Bodenplatte und Seitenteile entstehen aus Bierbüchsenblech. Räder werden gedreht und für die Speichen walzt er Kupferdraht. Mit Sekunden-Gel fügt er schließlich alles zusammen. "Aber das geht auch nicht so einfach. Ich baue mir dafür Hilfskonstruktionen.

All das geschieht nicht etwa in einer modernen Werkstatt. "In meinem Zimmer habe ich einen Tisch mit einer Bohrmaschine, die ich auch als Dreh- und Drechselbank nutze." Über 30-mal hat Dieter Vollkammer seine selbst gebauten Modelle schon in Ausstellungen präsentiert. Unter anderem zeigt er sie regelmäßig bei der Hobby und Freizeit Messe in Leipzig.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.01.2015
Von Thomas Steingen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitungsküken 2017 gesucht!

    Es geht in eine neue Runde: Zum elften Mal sucht die Delitzsch-Eilenburger Kreiszeitung das Zeitungsküken. Mit der Aktion steht der Nachwuchs der R... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr