Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Delitzscherinnen leben beim Radio ihren Traum
Region Delitzsch Delitzscherinnen leben beim Radio ihren Traum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 27.01.2012
An der Grundschule Delitzsch Ost fing alles an, heute leben Claudia Switala und Karolin Ficiolka ihren Traum beim Radio. Quelle: Manfred Lüttich
Delitzsch/Leipzig

Die 24 und 23 Jahre alten Freundinnen arbeiten beim Radiosender PSR. Claudia Switala hat seit Kurzem ihre eigene Sendung, moderiert jeden Samstag zwischen 6 und 8 Uhr „Der Samstagmorgen mit Claudia Switala“. Karolin Ficiolka ist jeden Tag auf Sendung, verstärkt das Team der Guten-Morgen-Macher zwischen 5 und 10 Uhr in Sachen Verkehrsservice und grüßt die Hörer allmorgendlich mit „Ich bin Karo und bei mir zählen die Blitzer“.

2.45 Uhr steht sie dafür auf. Aber das sei kein Problem: „Sie ist so ein Morgenmensch, ein Sonnenschein, absolut gemacht dafür“, weiß ihre Freundin Claudia. Die beiden kennen sich seit der ersten Klasse, sind fast wie Schwestern aufgewachsen. In einem Neubaublock in der Käthe-Kollwitz-Straße wohnten sie, wurden gemeinsam in die Grundschule Ost eingeschult.

„Wir haben wirklich alles zusammen gemacht“, erinnert sich Karolin Ficiolka. Gemeinsam flitzten sie zur Straße, wenn der Eiswagen kam, Himmelblau für jede gab es dann. Gemeinsam schwärmten sie für die Kelly Family und sahen „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ – „und die haben wir auch gemeinsam im echten Leben durchgemacht“, sagt die 24-jährige Claudia. Gemeinsam wechselten die Freundinnen auch auf das Delitzscher Gymnasium, waren bis zur Kursstufe in einer Klasse und lösten die Kelly Family mit Die Ärzte ab, färbten die blonden Haare dunkel, machten das überschaubare Delitzscher Nachtleben unsicher, quasselten die Nächte durch.

Nach dem Abi trennten sich die Wege: Karo studierte in Leipzig, Claudia in Halle. Und dennoch blieb das Gemeinsame: Beide studierten Kommunikations- und Medienwissenschaften. Oft sehen konnten sie sich in der Zeit nicht: „Wir haben eine Wochenend-Beziehung geführt“, witzeln sie heute.

Karo machte Praktika bei Funk und Fernsehen, landete schließlich als Volontärin bei PSR. Claudia startete dort zunächst in der Unternehmenskommunikation, Praktika in der Redaktion folgten und bald war auch bei ihr erkannt, dass die Arbeit am Mikro was für sie ist. „Dass wir auch mal zusammen arbeiten, war nie geplant“, sagen sie. Dass eine Verkettung von glücklichen Zufällen nun aber doch dazu geführt hat, finden sie natürlich „super“. Während Karo noch moderiert, beginnt Claudia ihren Redaktionsalltag gegen 8 Uhr morgens. Zwischen Meetings sehen sie sich, trinken heiße Schokolade, besprechen Job und Privatleben, geben sich Tipps – die leidenschaftliche Tänzerin Karo wohnt bereits in Leipzig, Claudia will demnächst von der Lober- in die Messestadt ziehen.

„Es ist ein Privileg, mit jemanden arbeiten zu dürfen, der einen schon das ganze Leben begleitet. Wir können uns zu 100 Prozent aufeinander verlassen“, betonen beide. „Bei uns ist es wie in einer guten Ehe“, meint Karo, „wir vertrauen uns, sind offen und ehrlich zueinander.“ Und sie seien einander wichtige Konstante im Leben. Reibereien seien dennoch, natürlich, nicht ausgeschlossen. Dann darf sich Schokoladenliebhaberin Claudia von der 20 Zentimeter größeren Freundin schon mal sticheln lassen, dass sie nur 1,58 Meter groß ist. „In meinem Leben möchte ich die 1,60 Meter noch erreichen“, kontert sie.

Aber Konkurrenzkampf gibt es nicht, beteuern die Mädels unisono: „Wir leben einfach unseren Traum und gönnen es uns gegenseitig.“ Mal zusammen eine Sendung zu moderieren, das können sie sich aber jetzt schon gut vorstellen: „Aber das wird ein Hühnerstall!“

Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Mitarbeiter des Delitzscher Tiergartens ist ein neues Kapitel angebrochen. Seit wenigen Tagen können sie ein modernes Sozialgebäude nutzen. Am Donnerstag übergab Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) den eingeschossigen Flachbau offiziell und bedankte sich bei den Mitarbeitern, dass sie es so lange in den alten Containern ausgehalten haben.

26.01.2012

Mit 38 Jahren ist Thomas Kowalski in seinem Traumjob angekommen. In der Awo-Kindertagesstätte Freundschaft im Delitzscher Osten ist er einer von zwei männlichen Erziehern in Ausbildung.

25.01.2012

„Hin und her, Zähne putzen ist nicht schwer – rundherum, Zähne putzen ist nicht dumm“, mit diesem Liedchen auf den Lippen, das die Erstklässler der Grundschule in Kyhna gerade gelernt haben, marschieren sie in die Waschräume zum gemeinsamen Zähnesäubern.

24.01.2012