Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Die Atzen rocken zum Delitzscher Stadtfest
Region Delitzsch Die Atzen rocken zum Delitzscher Stadtfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 30.06.2017
Veranstaltungstechniker und Mitorganisator Christian Lange beim Bühnenaufbau für das Stadtfest an der Schlosswache. Auch die ersten Schausteller begannen am Montag mit den Aufbauarbeiten. Für die Partynächte auf der Schlosswiese geht es am Dienstag los. Quelle: Alexander Prautzsch
Anzeige
Delitzsch

Das Fieber steigt, das Stadtfest Peter & Paul steht vor der Tür. Und das in Form von partykrachenden Show-Acts und jeder Menge Bierseligkeit rund um fast zehn Bühnen.

Stadtfest wird in diesem Jahr vom 30. Juni bis 2. Juli gefeiert. Neben Lokalmatadoren und hiesigen Bands wie „Sophie rockt“ dürften vor allem massenkompatible Zugpferde wie das „Mütze Katze DJ Team“ am Samstagabend locken. Am Festfreitag treten auf den Schlosswiesen „Die Atzen“ auf. Bekannt geworden sind sie mit Hits wie „Disco Pogo“ und „Strobo Pop“. Am Sonnabend folgt dort um 18 Uhr das Hoheitentreffen der Delitzscher Rosenköniginnen mit Autogrammstunde und am Abend steigt die große 1990er-Jahre Schlosswiesenparty mit DJ Rocky und anderen. An der Schlosswache stehen am Freitag (22 Uhr) „Die Kassenpatienten“ und am Samstag (21 Uhr) „Cora“ auf der Bühne. Hoch her geht es auch an der Piratenbar auf dem Pfortenplatz, zudem entern die Piraten wieder den Wallgraben an der Schillerbrücke. Live-Musik gibt es an allen drei Festtagen ebenso auf dem Roß- und Kirchplatz. Insgesamt mehr als 20 Veranstaltungen auf sechs Bühnen machen das Stadtfest zur runden Sache. Für die Wallgrabenregatta am Sonntag ab 11 Uhr werden übrigens noch ein paar Teams mit je sechs Paddlern gesucht. Interessenten können sich bei der Peter&Paul-Veranstaltungs GmbH oder bei André Planer in der Wohnungsgesellschaft Delitzsch kurzfristig melden.

Historischer Part in der Innenstadt

Der historische Part ist wie üblich vor allem in der Innenstadt angesiedelt. Der Festumzug am Sonnabend ab 14 Uhr darf mit über 1000 Teilnehmern als einer der größten in Mitteldeutschland gelten. In diesen reiht sich erstmals die Marienburg-Garde aus der Partnerstadt Monheim am Rhein ein. Nach dem Umzug treten die Gardisten gegen 17 Uhr auf der Bühne an der Schlosswache auf. Ihr Trainer sammelte mehrere Jahre in Südamerika Tanzerfahrung, deshalb dürfen sich die Besucher auf ein besonderes Feuerwerk der Monheimer freuen. Fester Bestandteil des Stadtfestes ist der historischen Peter&Paul-Markt. Dort sorgt die Band „Tanzwut“ am Sonnabend ab 22 Uhr mit ihrem Mittelalterrockkonzert für den musikalischen Höhepunkt.

Auf den Schlosswiesen werden die historischen Truppen ihr Lager „Dreißigjähriger Krieg“ beziehen. Rund 350 Personen stellen beim Stadtfest Jahr für Jahr das Soldatenleben im 17. Jahrhundert nach. Neben den Alten Schweden und den Delitzscher Landsknechten werden Gruppen aus Brno, Memmingen, Höchstadt an der Aisch, Plauen, Seesen, Schöppenstedt und Wittstock erwartet.

Historisch ist auch das Motiv auf den Festtalern – dieses Jahr werden diese von Schwedenkönig Gustav Adolf geziert. Der Taler wird in limitierter Auflage ausgegeben und ist im Peter&Paul-Paket enthalten, das wie in den Vorjahren den Zugang zum teilweise mit Eintritt und Absperrungen belegten Festgelände sichert. Der Vorverkauf läuft bereits.

Verkehrseinschränkungen

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass es wegen des Stadtfestes in der Innenstadt zu zahlreichen Verkehrseinschränkungen kommt. Die Ein- und Ausfahrt in das Festgelände ist für Anwohner und Mitwirkende nur über die Hallesche Straße, Höhe Pestalozzistraße, sowie über die Holzstraße aus Richtung Bismarckstraße möglich. Alle anderen Zufahrten in die Altstadt sind voll gesperrt und nicht passierbar. Deshalb rät Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) Kraftfahrern dringend, die Altstadt am Wochenende zu meiden. Zum Beweis der Berechtigung der Einfahrt ist der Personalausweis beziehungsweise der Veranstalterausweis erforderlich.

Von Christine Jacob und Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Einwohner von Poßdorf haben sich für eine Variante der künftigen Abwasserentsorgung ausgesprochen und liegen damit quer zum Vorschlag des Abwasserzweckverbandes. Die künftige Kläranlage sollte demnach außerhalb der Ortslage gebaut werden.

30.06.2017

Dank einer Nachintonation hat die Rühlmann-Orgel in der Stadtkirche St. Peter & Paul in Delitzsch nun einen dominanteren Klang. Kürzlich wurde das Trompetenregister klangmäßig aufgewertet.

26.06.2017

Für einen Euro sind alle Sünden vergessen: Der Krostitzer Ortsteil Lehelitz lässt Jahr für Jahr an einem Wochenende das Treiben des Dominikanermönchs Tetzel mit einem Volksfest aufleben. Der Ablasshandel florierte auch an diesem Wochenende wieder an der alten Handelsstraße von Leipzig nach Wittenberg.

26.06.2017
Anzeige