Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Drei Kängurubabys für Delitzsch
Region Delitzsch Drei Kängurubabys für Delitzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 10.04.2018
Das kleine Känguru wagt sich zumindest mit Blicken immer mal hinaus in die Welt. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
DELITZSCH

Guck mal, wer da guckt: Der Nachwuchs schaut schon mal hervor und sorgt für Frühlingsfrohlocken im Tiergarten Delitzsch. Drei Kängurubabys gibt es dort jetzt und immer wieder mal schaut auch schon mal einer dieser Winzlinge aus dem Beutel seiner Mama.

Drei der fünf Kängurudamen haben damit nun alle Pfoten voll zu tun mit dem Nachwuchs. Die Trächtigkeit wurde bereits im alten Jahr festgestellt, nun erst ist’s deutlich für jeden sichtbar. Bei den sprunghaften Zoogesellen beträgt die Tragzeit selbst nur ungefähr 30 Tage. Danach kommt in der Regel ein Jungtier – bei der Geburt grad mal so groß wie ein Gummibärchen – zur Welt, krabbelt auf einer von der Mutter gelegten Speichelspur in den Beutel und bleibt dort für mindestens fünf Monate.

Erst danach wird aus dem vorsichtigen Herauslugen mehr und das Kleine verlässt den Beutel immer mal. Der Rausschmiss aus dem Hotel Mama am Lober wird noch dieses Jahr erfolgen: mit etwa acht Monaten hat das Kängurubaby nämlich einfach keinen Platz mehr im Beutel. Die Besucher dürfen sich also auf noch mehr Action freuen.

Die Mini-Kängurus sind nicht der einzige Neuzugang im Tiergarten Delitzsch, auch bei den Alpakas gibt es Nachwuchs. Und auch bei weiteren Tieren im kleinen Zoo wird noch Nachwuchs erwartet.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gemeinderätin Liane Deicke (SPD) hat bei der Auslegung des zweiten Entwurfes zum Gemeindehaushalt 2017 erneut nachträglich von der Verwaltung vorgenommene Änderungen ausgemacht. Sie kritisiert, wie Bürgermeister und Kämmerei dieses Verfahren handhaben und behält sich eine Prüfung durch die Kommunalaufsicht vor.

16.03.2017

Es geht um Toleranz und Solidarität, Respekt, Zusammengehörigkeit und Gleichberechtigung: Mit der Ausstellung „The Art of Inclusion“ wird im Foyer des Delitzscher Landratsamtes ein besonderes Kunstprojekt gezeigt. Promis wie Udo Lindenberg, Joachim Löw und die Bundeskanzlerin spielen dabei auch eine Rolle.

16.03.2017
Delitzsch Leben an der Bundesstraße - Hohenossig: B 2 ist Fluch und Segen

Eine Bundesstraße, auf der sich täglich Tausende Fahrzeuge walzen. Sie führt mitten durchs Dorf – Lärm und Dreck gehören zum Alltag im Krostitzer Ortsteil Hohenossig. Eine Bürgerinitiative kämpft seit Jahren für eine Umgehung. Doch manch einer an der B 2 kann gar nicht ohne sie.

16.03.2017
Anzeige