Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Drei Kinder und fünf Erwachsene bei Feuer in Rackwitz verletzt

Brandursache Weihnachtsbaum? Drei Kinder und fünf Erwachsene bei Feuer in Rackwitz verletzt

Zu einem Wohnungsbrand kam es am späten Samstagabend in Rackwitz (Kreis Nordsachsen). In einer Wohnung im Erdgeschoss eines Plattenbaus war offenbar durch einen Weihnachtsbaum ein Feuer ausgebrochen. 38 Menschen mussten das Haus verlassen, acht wurden ins Krankenhaus gebracht.

Zahlreiche Feuerwehren der Region waren im Einsatz, um die Menschen zu retten.
 

Quelle: Christine Jacob

Rackwitz. Dramatisch endete der Samstagabend für die Bewohner des Fünfgeschossers in der Rackwitzer Loberstraße 2. Gegen 23 Uhr war ein Feuer in der Erdgeschosswohnungen im Aufgang 2 b ausgebrochen. Nach unbestätigten Meldungen sollen Wunderkerzen einen Weihnachtsbaum auf dem Balkon entzündet haben. Die Mieterin und ihre beiden Enkelkinder konnten die Wohnung verlassen, mussten jedoch mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Insgesamt 38 Bewohner mussten das Haus verlassen, acht wurden in eine Klinik gebracht, darunter drei Kinder.

Als die Feuerwehr Rackwitz ankam, stand die Wohnung in Flammen. Parallel zur Menschenrettung drangen Atemschutztrupps in das Gebäude ein, um den Brand zu bekämpfen. Die Rackwitzer Kameraden erhielten Unterstützung. Ein Großaufgebot von schätzungsweise bis zu 70 Feuerwehrleuten aus Rackwitz und die Ortswehren Zschortau und Biesen, der Feuerwehren Selben, Krostitz, Radefeld und Delitzsch kam zum Einsatz, um das Feuer schnell unter Kontrolle zu bringen und die zahlreichen Mieter aus dem Haus zu retten. Das gelang. Die betroffene Wohnung ist vorerst nicht mehr nutzbar. Die Wände sind schwarz, die meisten Möbel und Zimmer kompletter Raub der Flammen oder durch das Löschwasser beschädigt. Die anderen Wohnungen der Loberstraße 2 a und b sind vorerst gesperrt. 

1740b574-bdd9-11e5-8179-44dafe23687d

In Rackwitz kam es am Samstag gegen 23 Uhr zu einem schweren Wohnungsbrand. Mehr als 20 Menschen mussten evakuiert werden, darunter auch einige Kinder.

Zur Bildergalerie

Unter denen, die den Block verlassen mussten, waren auch mehrere Kinder. Die Kameraden statteten sie wie auch andere Betroffene mit Rettungsmasken aus, um sie vor den Rauchgasen zu schützen. Einer der Delitzscher Kameraden trug nach Augenzeugenberichten einen Säugling aus dem Gebäude. Besonders den älteren Kindern stand der Schock ins Gesicht geschrieben, manche weinten - Feuerwehrkameraden und Feuerwehrfrauen spendeten in den ersten Minuten Trost und übergaben die Kleinen an Angehörige.  

Auch der Rackwitzer Bürgermeister Steffen Schwalbe (parteilos) war vor Ort. Erst gegen 14 Uhr wurde der Einsatz gestern beendet. Der Brandursachenermittler war vor Ort, Bewohner durften unter Aufsicht der Feuerwehr Sachen aus ihren Wohnungen holen. Trotz des Unglücks äußerte sich Steffen Schwalbe gestern etwas erleichtert. „Das hätte alles weitaus schlimmer ausgehen können. Ich bin sehr froh, das wir keine Opfer beklagen müssen. Letztlich ist das dem schnellen Einsatz der Kameraden und Rettungskräfte zu verdanken. Nähere Informationen sind momentan nicht möglich“, so der Bürgermeister.

Er wird sich am Montag mit Vertretern der Wohnungsbaugesellschaft Bad Düben (WGD) vor Ort treffen, um das weitere Vorgehen abzustimmen. Die WGD verwaltet die Wohnungen im Auftrag der Gemeinde, die Eigentümerin ist. Der mittlere Eingang, Loberstaße 2 b, sei mittelfristig nicht bewohnbar. Auch im benachbarten Aufgang mussten alle fünf vermieteten Wohnungen evakuiert werden, weil Risse im Mauerwerk festgestellt wurden.

Zur Brandursache konnte noch keine Aussage gemacht werden. Die Ermittlungen sind noch nicht ausgewertet. Die größtenteils zerstörten und unbewohnbaren Wohnungen wurden am Sonntag untersucht.

Von Christine Jacob/ Frank Pfütze

Rackwitz, Loberstraße 51.441898 12.370339
Rackwitz, Loberstraße
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch

Was ist eigentlich los auf dem Lande? Was wird geredet im Dorf? Was bewegt die Menschen? Die LVZ-Serie Unterwegs in Nordsachsen zeigt es. Unsere Reporter fahren in die kleinen Orte der Region und erfahren von den Menschen vor Ort, was sie beschäftigt. mehr

Ausbildungsplätze und Studiengänge in der Region Delitzsch, Eilenburg und Bad Düben finden Sie hier in der LVZ-Beilage zur 9. regionalen Ausbildungsmesse Delitzsch! mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr