Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Ehemaliges Rackwitzer Hotel wird Seniorenresidenz
Region Delitzsch Ehemaliges Rackwitzer Hotel wird Seniorenresidenz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 20.03.2017
Die Trockenbauer Steffen Kranich (links) und Thomas Nitsche von der Firma Hoffmann und Heider bei Köthen verspachteln eine Gipskartondecke in der künftigen Seniorenresidenz Schladitzer Hof in Rackwitz Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Rackwitz

In und um den Schalditzer Hof in Rackwitz hat sich in den zurückliegenden Monaten einiges getan. Das ehemalige Hotel ist entkernt worden. Derzeit geben sich die unterschiedlichen Gewerke in der Rackwitzer Hauptstraße 2 die Klinke in die Hand. Der Innenausbau läuft auf Hochtouren. Vor Ort sind Trockenbauer, Elektriker, Heizungs- und Sanitärinstallateure, Putzer und Tischler. Die Außenfassade ist wärmegedämmt worden und wird, so wie es das Wetter erlaubt, einen neuen Farbanstrich erhalten. Innen sind die Arbeiten im Obergeschoss am weitesten vorangeschritten. Dort kommt der Trockenbau zügig voran. „Nächste Woche legen dort bereits die Maler los“, sagt die aus Krostitz stammende Investorin Kathleen Erler, die in Leipzig einen Pflegedienst betreibt. Peu à peu erhält die Seniorenresidenz Schladitzer Hof somit Konturen, und Erler hofft, dass das, was lange währte, auch gut werde.

Langer Kampf um Baugenehmigung

Wie berichtet, hatte sie 2013 das insolvent gegangene Hotel erworben. Seitdem bemüht sie sich in Rackwitz, eine Senioreneinrichtung zu etablieren. War zunächst von einem Pflegeheim die Rede, hat sich Kathleen Erler von dieser Idee mittlerweile verabschiedet. Die hohen Auflagen für eine Baugenehmigung stellten eine zu hohe Hürde dar. Weil das Objekt in der Einflugschneise des Flughafens Leipzig/Halle und nahe der Bahnstrecke liegt, gab es mit der Bauordnungsbehörde im Landratsamt Nordsachsen vor allem einen Disput über den Schallschutz. Es seien unter anderem Fenster gefordert worden, die dauerhaft geschlossen bleiben müssen. Deshalb disponierte Erler um und baut nun eine Seniorenresidenz mit 27 altersgerechten Einzel- und sechs Doppelapartments sowie einer Sozialstation mit Tagespflege. „Die für Mai angekündigte Eröffnung schaffen wir zwar nicht ganz, aber am 1. Juni öffnet die Residenz definitiv“, legt sich die Investorin fest. Zudem soll es am 25. Mai ab 15 Uhr einen Tag der offenen Tür geben.

22 neue Arbeitsplätze

In der Einrichtung wird Erler 22 neue Arbeitsplätze schaffen. Und das Interesse an einem Job im Schladitzer Hof ist groß. „Wir hatten 58 Bewerbungen und erhalten laufend noch Anfragen“, erzählt die Unternehmerin. Zwischenzeitlich sind die Bewerbungsgespräche abgeschlossen. „Bis Ende März werden alle Verträge unterschrieben“, so Erler. 60 Prozent der Bewerber kommen aus Rackwitz, der Rest aus den Regionen Leipzig und Delitzsch. Gesucht waren Altenpfleger, Krankenschwestern, Pflegehelfer, ausgebildete Betreuungskräfte, Hausmeister und Hauswirtschaftler.

Nur noch wenige freie Apartments

Von den Einzelapartments sind derzeit vier noch frei und auch eins der sechs Zweier-Apartments ist noch zu vergeben. „Aber wir haben auch eine Warteliste, in der sich Interessenten eintragen, die erst zu einem späteren Zeitpunkt einziehen wollen“, berichtet Erler. Für die Bewohner wird die ehemalige Terrasse des Hotels an der Westseite des Gebäudes wieder hergerichtet. Und damit sich die Bewohner auch an der frischen Luft bewegen können, hat Erler ein rund 3000 Quadratmeter großes Grundstück hinter dem Gebäude dazu erworben. „Die Fläche ist zwar noch wild zugewachsen, aber hier werden wir eine parkähnliche Anlage anlegen“, kündigt Erler an. Auf der anderen Seite des Gebäudes wird es eine separate Terrasse für die Tagespflege geben. In der Seniorenresidenz werden rund um die Uhr Betreuungskräfte arbeiten, und in der Tagespflege können bis 20 Patienten von 8 bis 19 Uhr betreut werden.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Delitzsch Nachwuchs im Tiergarten - Drei Kängurubabys für Delitzsch

Nachwuchssegen im Tiergarten Delitzsch: ein kleines Alpaka, drei kleine Kängurus und vielleicht auch bald auf anderen Anlagen noch mehr Niedlichkeit – das Frühjahr bringt süße Tierbabys. Bei den Kängurus ist jetzt ein besonderes Schauspiel zu beobachten.

10.04.2018

Gemeinderätin Liane Deicke (SPD) hat bei der Auslegung des zweiten Entwurfes zum Gemeindehaushalt 2017 erneut nachträglich von der Verwaltung vorgenommene Änderungen ausgemacht. Sie kritisiert, wie Bürgermeister und Kämmerei dieses Verfahren handhaben und behält sich eine Prüfung durch die Kommunalaufsicht vor.

16.03.2017

Es geht um Toleranz und Solidarität, Respekt, Zusammengehörigkeit und Gleichberechtigung: Mit der Ausstellung „The Art of Inclusion“ wird im Foyer des Delitzscher Landratsamtes ein besonderes Kunstprojekt gezeigt. Promis wie Udo Lindenberg, Joachim Löw und die Bundeskanzlerin spielen dabei auch eine Rolle.

16.03.2017
Anzeige