Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Ehrenberg trifft Ehrenberg
Region Delitzsch Ehrenberg trifft Ehrenberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 18.09.2011
Familie Ehrenberg wird von Museumsleiter Jürgen Geisler vor dem Schloss begrüßt. Quelle: Christine Jacob
Anzeige
Delitzsch

16 Jahre ist es her, dass das Museum Barockschloss Delitzsch die letzte Sonderausstellung zum berühmten Forscher zeigte. 16 Jahre ist auch der letzte Ausflug der Ehrenbergs an den Lober her. Dass nun mit „Christian Gottfried Ehrenberg – Ein Delitzscher Naturforscher“ wieder eine Sonderschau präsentiert wird, war beste Gelegenheit die mehr als 25 angereisten Familienmitglieder ins Museum zu locken: „Wir wollten ohnehin mal wieder ein großes Treffen organisieren und was wäre naheliegender, als es in dieser Region zu tun?“, erklärte es Mit-Organisatorin Dagmar Kluwe, Urur-Enkelin und selbst studierte Biologin.

Manche der Familienmitglieder waren zum ersten Mal in der Loberstadt zu Gast, andere wiederum schon beim letzten Treffen und nun gerne wieder dabei. Seit dem letzten Delitzsch-Besuch 1995 habe die Familie intensiven Kontakt zum Museum sowie Ehrenberg-Kennerin Christel Moltrecht gehalten, steuerte auch Leihgaben zur aktuellen Sonderschau bei.

Museumsleiter Jürgen Geisler führte die Familie Ehrenberg – nach Hamburg, Berlin, Lübeck, Solingen und in die Schweiz hat es sie verschlagen – stolz durch die Räume des Barockschlosses. „Ehrenberg ist inzwischen in Vergessenheit geraten, Humboldt ist längst sehr viel berühmter“, freute sich Christian Alexander Ehrenberg über die besondere Würdigung, die sein Vorfahr noch bis November im Delitzscher Museum erfährt.

„Für uns ist klar: Dieser wichtige Mann soll nicht in Vergessenheit geraten“, betonte Museumschef Jürgen Geisler. In Zukunft sei es Ziel des Teams, nicht mehr so viele Jahre zwischen den Sonderausstellungen zu einem der bekanntesten Söhne der Stadt vergehen zu lassen. Dabei kann das Museum wohl auch in Zukunft auf die Unterstützung der Familie Ehrenberg zählen.

Im Berliner Museum für Naturkunde werden die wissenschaftlichen Abhandlungen und Hinterlassenschaften zusammengetragen, Delitzsch soll Ort des Menschen Ehrenberg werden. Die Familie wolle dazu gerne Dokumente wie Briefe und historische Stücke wie alte Möbel beisteuern: „Das Private gehört hierher“, so Susanne Wogart über den Nachlass ihres berühmten Vorfahren. Und auch der Name Ehrenberg wird erhalten bleiben: Im Stammbaum der Familie finden sich schon Urururur-Enkel mit dem berühmten Namen.

Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:phpkCUxWP20110916164820.jpg]
Laue. Helle Aufregung am Freitag in Delitzsch: Riesige Rauchschwaden stiegen gegen 11.30 Uhr über dem Ortsteil Laue in den ansonsten blauen und wolkenarmen Himmel.

16.09.2011

[image:phpvTIpyr20110915171053.jpg]
Delitzsch. Der 1559 gefertigte Ratsteppich aus dem Delitzscher Museum bleibt noch etwas länger auf Kur.

15.09.2011

[image:phpEL27ct20110914165544.jpg]
Löbnitz. Bis Weihnachten wird die Patronatsloge, eine Art „VIP-Raum" in der evangelischen Löbnitzer Kirche für die einst hier dominierende Familie von Schönfeldt, konserviert und restauriert sein.

14.09.2011
Anzeige