Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ehrung für Ehrenamtler: Mühlenpreis für vier Nordsachsen

Preisverleihung Ehrung für Ehrenamtler: Mühlenpreis für vier Nordsachsen

Die Mühlenpreisträger stehen fest: Am Freitagabend wurden Martin Winkler (Kategorie KulturLandschaft), Ines Großmann (Sport), Dirk Lajewski (Soziales) und Stefanie Jentzsch (Frischer Wind) für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt. Der Preis wird von der LVZ, dem Landratsamt und der Sparkasse Leipzig verliehen.

Der Mühlenpreis.

Quelle: Wolfgang Sens

Nordsachsen. Wer wird Mühlenpreisträger 2016? Diese Frage, die in diesem Jahr zum 18. Mal von Leipziger Volkszeitung, Landratsamt Nordsachsen und Sparkasse Leipzig gestellt wird, wurde am Freitagabend im Eilenburger Bürgerhaus beantwortet. LVZ-Regionalverlagsleiterin Kerstin Friedrich war es als Moderatorin des Abends vorbehalten, die Sieger zu verkünden, die eine elfköpfige Jury zuvor per Punkte-Vergabe ermittelt hatte: Martin Winkler (Kategorie KulturLandschaft), Ines Großmann (Sport), Dirk Lajewski (Soziales) und Stefanie Jentzsch (Frischer Wind) bekamen die in der Behindertenwerkstatt Eilenburg geschaffenen Keramik-Uhren plus 500 Euro. Eine kleine Anerkennung für das, was sie seit Jahren an ehrenamtlicher Arbeit in Vereinen oder Verbänden leisten. 30 Frauen und Männer standen in den vier Kategorien zur Auswahl, darunter zehn neue, die sich zu denen gesellten, die automatisch aus den Listen der letzten beiden Jahre nachrückten. Und das Kandidaten-Verhältnis (14 Frauen, 16 Männer) war auch fast so harmonisch wie jenes der Sieger: Zwei Frauen und zwei Männer gewannen.

Auffällig diesmal – die Preise gehen alle in die Delitzscher Region. Reiner Zufall, denn die Jury mit Vertretern der Ausrichter, von Stadtverwaltungen und Verbänden ging bei der Auswahl nach einem vorgegebenen Punktesystem vor. Wer am Ende die wenigsten Zähler hatte, stand auf Platz 1. Auffällig war aber diesmal auch, dass die Anzahl der Bewerber im sonst kandidatenreichen Bereich Sport mit vier sehr mager ausfiel. Frischen Wind könnte auch gleichnamige, im vergangenen Jahr neu gebildete Kategorie vertragen. Nur drei Vorschläge lagen diesmal vor.

Kategorie KulturLandschaft

Der Vorstand des Schulze-Delitzsch-Männerchores hatte es genau im Blick. Nach drei Jahren im Vorschlagstopf muss Martin Winkler 2016 wieder neu vorgeschlagen werden. Er wurde es und konnte sich diesmal unter den 15 Kandidaten klar durchsetzen. Seit 29 Jahren ist der Delitzscher Vorsitzender des Chores und setzt sich seit Jahrzehnten für die Entwicklung von Kunst und Kultur, besonders der Musik in Delitzsch, ein. Der 59-Jährige organisiert Auftritte zu Stadtfesten, Benefizkonzerten, zum Tag des Liedes und vielem anderen mehr und kümmert sich um das Vereins-Geschehen. Autodidaktisch hat er sich die Fähigkeit angeeignet, den Chor leiten zu können, so zum Beispiel seit 25 Jahren zu Weihnachten in der Delitzscher Klinik. Martin Winkler sorgt dafür, dass neue Sänger gewonnen werden können. „Die für Außenstehende nicht sofort sichtbare Stetigkeit und vor allem die Zuverlässigkeit zeichnen ihn besonders aus“, heißt es in der Vorschlags-Begründung des Vereins. Ohne das engagierte Wirken würde es den Chor vermutlich nicht mehr geben.

Kategorie Frischer Wind

Seit vergangenem Jahr gibt es diese Kategorie und mit Stefanie Jentzsch aus Kletzen gewinnt erstmals eine Frau. Die 31-Jährige engagiert sich seit vielen Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr, speziell im Kinder- und Jugendbereich. Schon lange versuchte sie, eine Bambini-Feuerwehr ins Leben zu rufen – 2014 war es dann soweit. Sie bemüht sich zudem, diese Arbeit mit den Kindern über die Kreisgrenzen hinaus bekanntzumachen. Trotz ihrer beruflichen und familiären Verpflichtungen leitet Stefanie Jentzsch – selbst Mutter von drei Kindern – die Jugend- und die Bambini-Feuerwehr, qualifiziert und bildet sich für ihre Aufgaben auch regelmäßig weiter. Ende Januar sammelte sie mit ihren Bambinis Altpapier, um Geld für neue Helme und Overalls zusammenzubekommen. 3900 Kilogramm Papier wurden es am Ende, für die es Geld gab.

Kategorie Soziales

Sieben Mitbewerber konnte der Delitzscher Dirk Lajewski auf dem Weg zum Sieg hinter sich lassen. Der 51-Jährige ist seit 14 Jahren im Vorstand des Vereins Lebenshilfe Delitzsch als einer der maßgeblichen Macher ehrenamtlich tätig und seit sieben Jahren Vorsitzender. Er ist selbst Vater eines behinderten jungen Erwachsenen, weiß aus eigener Erfahrung um Probleme bei der Antragstellung und Durchsetzung von Ansprüchen. Er ist persönlich zur Stelle, wenn es um Arbeitseinsätze im Bobby-Brederlow-Haus, die Betreuung der neuen Baustelle in Zschepen oder die Suche nach Referenten für Info-Veranstaltungen geht. Trotz knapp bemessener Freizeit bringt er sich aktiv ins Vereinsleben ein. Es gelingt ihm, die Arbeit des ehrenamtlichen Vorstandes effektiv zu organisieren und Mitstreiter für neue Projekte zu gewinnen. Dirk Lajewski legt Wert auf gute Qualität der Elternarbeit, hält Kontakt zu den Mitarbeitern des Vereins und engagiert sich in seiner Heimatgemeinde Beuden.

Kategorie Sport

Ines Großmann vom Verein Shintai Wiedemar setzte sich klar durch. Dank ihres jahrelangen Einsatzes hat sich der kleine Orte Wiesenena zu einer sportlichen Hochburg entwickelt, die durch die Erfolge der Sportler über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Die 50-Jährige ist Mutter von vier Kindern und als Betriebsprüferin in Halle voll berufstätig und steht trotzdem fast jeden Tag in der Sporthalle, um insgesamt rund 200 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Karate, Kindersport und Zumba zu trainieren. Bei ihr laufen alle organisatorischen Fäden zusammen. Seit fast 20 Jahren ist sie dem Sport und den sozialen Belangen der Kinder und der Gemeinde zugetan. Seit über zehn Jahren investiert sie viel Kraft in den 2002 vor ihr gegründeten Shintai-Verein, dessen Mitgliederzahl 2014 auf über 250 anstieg. Mit ihrem Einsatz verhilft Ines Großmann Kindern zu mehr Selbstbewusstsein, Persönlichkeit und eigener Sicherheit. Zudem engagiert sie sich im Förderverein der Grundschule.

Von Kathrin Kabelitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch

Was ist eigentlich los auf dem Lande? Was wird geredet im Dorf? Was bewegt die Menschen? Die LVZ-Serie Unterwegs in Nordsachsen zeigt es. Unsere Reporter fahren in die kleinen Orte der Region und erfahren von den Menschen vor Ort, was sie beschäftigt. mehr

Ausbildungsplätze und Studiengänge in der Region Delitzsch, Eilenburg und Bad Düben finden Sie hier in der LVZ-Beilage zur 9. regionalen Ausbildungsmesse Delitzsch! mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr