Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Eigenheim in Wiedemar ausgeraubt – 5000 Euro Schaden
Region Delitzsch Eigenheim in Wiedemar ausgeraubt – 5000 Euro Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 28.12.2016
Unbekannte Täter waren in ein Eigenheim eingebrochen. (Symbolfoto) Quelle: picture alliance / dpa-tmn
Wiedemar

Als die Bewohner eines Einfamilienhauses in Wiedemar am Montag nach Hause zurück kehrten, mussten sie mit Schrecken feststellen, dass Einbrecher da waren. Über ein Fenster waren die Täter eingebrochen und hatten alle Räume durchsucht. Mitgenommen haben sie einen Kaffeeautomaten, zwei Mobiltelefone, mehrere Armbanduhren, eine Digitalkamera, ein Navigationsgerät und Schmuck. Der entstandene Schaden wird mit knapp 5000 Euro angegeben.

Von lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie ist die älteste Anlage im Delitzscher Tiergarten, die Fasanerie. Und sie ist nicht nur optisch kein Aushängeschild mehr, sondern auch zu unsicher für die Vögel, die in ihr leben. Für das Jahr 2017 gibt es daher einen großen Plan im Tiergarten, die Fasanerie soll umgestaltet werden. Bis sie fertig ist, kann es aber dauern.

13.04.2018

Eine bunt gemixte Theatertruppe, entstanden aus jungen Leute der Zwochauer evangelischen Kirchgemeinde, bringt seit über 20 Jahren am Heiligen Abend um Mitternacht traditionell ein selbst geschriebenes Stück zur Aufführung. Ort des Geschehens ist die örtliche Kirche. Diesmal waren es 17 Akteure, die für ein volles Gotteshaus sorgten und Beifall ernteten.

27.12.2016

Bis kurz vor Weihnachten geben sich die Handwerker in der Sporthalle der Rackwitzer Grundschule die Klinke in die Hand. In der Halle wird unter anderem ein neuer Fußboden verlegt. Bis Anfang Februar soll die Innensanierung bei der auch Prallwände eingebaut werden, abgeschlossen sein. Derzeit liege man im Plan, sagt Bürgermeister Steffen Schwalbe.

27.12.2016